Süßwasser-Aquarium


Süßwasser-Aquarium
Amazonasbecken mit Diskusfischen (Symphysodon) und Roten Neonfischen (Paracheirodon axelrodi)

Das Süßwasseraquarium ist die häufigste Variante eines Aquariums. Damit bezeichnet werden alle Aquarien, deren Salzgehalt bei einem auf 4 °C geeichten Aräometer ein spezifisches Gewicht von 1,000 haben. Damit unterscheidet es sich vom Brackwasser- und Meerwasseraquarium. Süßwasseraquarien können weiterhin in eine ganze Reihe anderer Unterklassen kategorisiert werden: beispielsweise in Altwasseraquarium, Biotopaquarium z. B. Amazonasbecken, Artaquarium oder Gesellschaftsaquarium, Schwarzwasseraquarium, Naturaquarium oder Holländisches Pflanzenaquarium.

In den meisten Fällen werden Neu-Aquarianer mit einem Süßwasseraquarium beginnen, da im Fachhandel bereits eine große Auswahl an Komplettsets zu günstigen Preisen erhältlich sind. Sie beinhalten geeignete Beleuchtung, einen Aquariumfilter sowie in der Regel eine Stabheizung. Die Technik ist in diesen Sets enthalten und einfach aufgebaut. Der Betrieb eines solchen Süßwasseraquarium ist nach eingehender Information durch entsprechende Einsteigerliteratur sehr einfach. Ein größeres Becken ab einem Bruttovolumen von etwa 120 l weist eine bessere biologische Stabilität auf als ein kleineres und ist somit einfacher zu pflegen.

Literatur

  • Kaspar Horst und Horst E. Kipper: Das optimale Aquarium – Leitfaden zur Einrichtung und Pflege des Süßwasser-Aquariums, Ad aquadocumenta Verlag, Bielefeld 1992, ISBN 3-925916-15-6

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aquarium Berlin — Vollständiger Name: Aquarium Berlin Adresse: Budapester Straße 32 10787 Berlin Eröffnung …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarĭum — (lat., »Wasserbehälter«; hierzu Tafel »Aquarium I u. II«, mit Textblatt), Vorrichtung, um Wassertiere und Wasserpflanzen am Leben zu erhalten und zu beobachten. Ein A. in einfachster Form ist die Vase mit Goldfischen, die bei den Chinesen seit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aquarium — Das Aquarium (v. lat. aqua „Wasser“) ist die am weitesten verbreitete Art des Vivariums. Meist handelt es sich bei ihnen um Gefäße aus Glas oder durchsichtigem Kunststoff, die mit Wasser befüllt werden. Mit Hilfe von Fischen und wirbellosen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aquarium — Die Beschreibung der Tiere s. unter den gleichnamigen Stichwörtern, wenn nicht ein andrer Artikel angegeben ist. Schwämme. 16. Badeschwamm (Euspongia officinalis). Cölenteraten. 8. Venusgürtel (Cestus Veneris). Art. Rippenquallen. 11. Qualle:… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aquarium — Aqua|ri|um [a kva:ri̯ʊm], das; s, Aquarien [a kva:ri̯ən]: Behälter aus Glas zur Pflege und Züchtung von kleinen Tieren, besonders Fischen, und Pflanzen, die im Wasser leben: ein Aquarium anlegen; Goldfische im Aquarium halten. * * * Aqua|ri|um 〈n …   Universal-Lexikon

  • National Zoo and Aquarium — ist ein Zoo mit Aquarium in der australischen Hauptstadt Canberra. Er befindet sich am westlichen Ende des Lake Burley Griffin beim Scrivener Damm. Es handelt sich hierbei um die landesweit einzige kombinierte Anlage. Im Zoo leben sowohl… …   Deutsch Wikipedia

  • Philadelphia Aquarium — Das Philadelphia Aquarium war ein Aquarium in Philadelphia im US Bundesstaat Pennsylvania, das von 1911 bis 1962 geöffnet war. Es lag am Ufer des Schuylkill Rivers. 1909 waren die einstigen Wasserwerke der Stadt durch andere Wasserspeicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Biotop-Aquarium — Amazonasbecken …   Deutsch Wikipedia

  • Brackwasser-Aquarium — Silberflossenblatt, typische Pfleglinge für ein Brackwasseraquarium Ein Brackwasseraquarium, auch Brackwasserbecken genannt, ist eine spezielle Form des Aquariums. Hier werden Lebensbedingungen simuliert, wie sie beispielsweise in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Biotopaquarium — Amazonasbecken Tanganjikasee Biotop Als Biotop Aquarium bezeichnet man in der Aquaristik …   Deutsch Wikipedia