TAM Transportes Aéreos Regionais


TAM Transportes Aéreos Regionais
TAM Linhas Aéreas S.A.


IATA-Code: JJ
ICAO-Code: TAM
Rufzeichen: TAM
Gründung: 1961
Sitz: São Paulo, Brasilien
Drehkreuz:

Flughafen São Paulo-Guarulhos und Flughafen São Paulo-Congonhas

Mitarbeiterzahl: 19240
Allianz: zukünftig: Star Alliance (ab 2009)
Flottenstärke: 125 (+88 Bestellungen)
Ziele: 56 in Brasilien, Amerika und Europa

TAM Linhas Aéreas (TAM) ist die größte brasilianische Fluggesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Fluggesellschaft wurde 1961 unter dem Namen Táxi Aéreo Marília gegründet. Damals transportierte sie mit ihren einmotorigen Cessnas auf regionalen Routen Personen und Waren von und nach São Paulo sowie Mato Grosso. Die Geschichte der Fluggesellschaft ist eng verbunden mit dem Lebensweg von Captain Rolim Adolfo Amaro, der 1963 als Pilot bei der TAM zu arbeiten begann. Bereits früh übernahm er die Leitung der TAM, die er – mit einigen Unterbrechungen – bis zu seinem Tod 1999 innehatte. 1971 hatte die Gesellschaft lediglich 3000 Passagiere. 1976 firmiert die TAM um zu TAM Transportes Aéreos Regionais und Rolim wird mit 67 % der Hauptaktionär. In den 1980er-Jahren Jahren sah die Gesellschaft einen starken Passagierzuwachs, unter anderem durch die Einrichtung von Routen zu stadtnahen Flughäfen und ihr besonderes Augenmerk auf die Zufriedenheit der Passagiere. Sie erhielt mehrere Preise, darunter 1995 die Auszeichnung „World's Best Regional Airline“ von der Zeitschrift „Air Transport World“. 1996 erwarb die TAM 80 % der Aktien der LAPSA (Líneas Aéreas Paraguayas) und gründete für Flüge ins benachbarte Ausland die TAM Mercosur. Im gleichen Jahr erhielt die Gruppe den heutigen Namen Transportes Aéreos Meridionais.

Zeitweilig war eine Fusion der TAM mit dem finanziell angeschlagenen Konkurrenten Varig im Gespräch. Der Prozess gestaltete sich jedoch schwierig und das in einem ersten Schritt zwischen den beiden Fluggesellschaften vereinbarte Codesharing wurde im Juni 2005 wieder beendet.

Seit 1982 flog die TAM mit Flugzeugen des Typs Fokker F-27. Das erste Flugzeug mit Strahltriebwerken, eine Fokker 100, wurde 1986 in Dienst gestellt. Dieses Modell bildete in den 80er und 90er Jahren das Rückgrat der Flotte. Aufgrund mehrerer Unfälle mit Flugzeugen dieses Typs beschloss man 2002 die Außerdienststellung dieses Typs und fliegt nun hauptsächlich mit Flugzeugen von Airbus. Die Airbus A330 und A340 bedienen dabei die internationalen Routen. Momentan beschäftigt die Airline rund 19240 Mitarbeiter. [1] Am 7. Oktober 2008 kündigte die Star Alliance an, TAM als Mitglied aufnehmen zu wollen.

Ziele

Airbus A320 der TAM

TAM fliegt zahlreiche inländische Ziele an, außerdem bedient die Gesellschaft über ihre Tochter TAM Mercosur auch Ziele in benachbarten südamerikanischen Ländern. Interkontinental fliegt die TAM derzeit nach Miami, New York, Mailand, Madrid, Frankfurt am Main, London und Paris. Die Verbindung nach Zürich wurde nach einem Jahr bereits 2002 wieder eingestellt.

Der Airbus A330 und A340 wird unter anderem für die internationalen Strecken nach Paris, London, Mailand, Frankfurt, Miami und New York eingesetzt, welche mit hohen Auslastungszahlen unter anderem auch aufgrund der Einstellung vieler europäischer Strecken der Varig verkehren. Das Pariser Drehkreuz der TAM bietet unter anderem Nonstop-Flüge nach São Paulo, Rio de Janeiro und Salvador da Bahia an. 21 Frequenzen werden wöchentlich von dem Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle abgewickelt.

Zwischenfälle

Fokker 100 der TAM
  • Am 31. Oktober 1996 aktivierte eine Fokker 100 kurz nach dem Start in São Paulo im rechten Triebwerk die Schubumkehr. Die Maschine stürzte in ein Wohngebäude, alle 95 Personen an Bord und 4 Personen am Boden kamen ums Leben. [2]
  • Am 30. August 2002 landete TAM-Linhas-Aéreas-Flug 3084, eine Fokker 100, auf einer Weide bei Birigui nahe Araçatuba. Grund der Notlandung war laut vorläufigen Berichten ein Treibstoffleck, welches zu rasanten Treibstoffverlusten und in deren Folge zu einem Abschalten der Turbinen in der Luft führte.[3] Neben einiger leichter Verletzungen der Passagiere und der Besatzung war das einzige Todesopfer der Notlandung eine auf der Weide grasende Kuh.[4]
  • Am 8. August 2006 verlor eine Fokker 100 der Gesellschaft kurz nach dem Start in São Paulo eine Tür. Eine Flugbegleiterin konnte sich nur knapp davor retten, herausgesogen zu werden. Alle 79 Passagiere und die Besatzung kamen mit dem Schrecken davon. Die Tür fiel auf ein Wohngebiet, verletzte aber niemanden.
  • Am 17. Juli 2007 schlitterte auf dem Flughafen São Paulo-Congonhas in São Paulo ein Airbus A320-200 bei Regen über das Ende der Landebahn hinaus. Die Maschine rollte über eine viel befahrene Straße in ein vierstöckiges Gebäude, in dem sich die Büros der Gepäckabfertigung von TAM Express befinden. Dort ging die Maschine in Flammen auf. Nach aktuellen Schätzungen kamen bei dem Unglück rund 200 Menschen ums Leben, davon 186 Menschen an Bord (162 Passagiere, 6 Besatzungsmitglieder, 18 Ground-Mitarbeiter der TAM) der Maschine und etwa zwei Dutzend am Boden. In den Monaten vor dem Unfall waren bereits Flugzeuge der Gesellschaften Varig, Gol, BRA und Pantanal auf demselben Flughafen über die Landebahn hinaus geschlittert. Eine Sperrung der Landebahn, die als unsicher gilt, war aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen wieder aufgehoben worden. (Siehe auch: TAM-Linhas-Aéreas-Flug 3054)

Flotte

Die Flotte der TAM besteht derzeit (Stand: November 2008) aus 125 Maschinen[5]:

Bestellungen[6][7]

Einzelnachweise

  1. TAM: 3. Quartalsbericht 2007
  2. http://aviation-safety.net/database/record.php?id=19961031-0
  3. Aviation Safety Network PT-MQH Gefunden am 10. April 2008.
  4. Video von Flug 3084 nach der Landung YouTube. Gefunden am 10. April 2008.
  5. ch-aviation.ch: Flotte der TAM Linhas Aéreas 2. November 2008
  6. Airbus: Bestellungen von TAM Linhas Aéreas 31. Oktober 2008
  7. Boeing: Bestellungen von TAM Linhas Aéreas 2. Dezember 2008

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • TAM Transportes Aéreos Regionais Flight 402 — Landing gear inside a damaged house Accident summary Date October 31, 1996 …   Wikipedia

  • Transportes Aereos Meridionais — TAM Linhas Aéreas S.A …   Deutsch Wikipedia

  • Transportes Aéreos Meridionais — TAM Linhas Aéreas S.A …   Deutsch Wikipedia

  • TAM Airlines — TAM Airlines …   Википедия

  • TAM Linhas Aéreas — TAM Linhas Aéreas …   Deutsch Wikipedia

  • TAM Airlines — TAM Linhas Aéreas AITA JJ OACI TAM Indicatif d appel TAM Repères historiques Date de création 1961 …   Wikipédia en Français

  • TAM Brazilian Airlines — TAM Linhas Aéreas AITA JJ OACI TAM Indicatif d appel TAM Repères historiques Date de création 1961 …   Wikipédia en Français

  • TAM Linhas Aereas — TAM Linhas Aéreas AITA JJ OACI TAM Indicatif d appel TAM Repères historiques Date de création 1961 …   Wikipédia en Français

  • TAM Airlines — Infobox Airline airline=TAM Airlines logo=TAMairlinesLogo.gif logo size=135 IATA=JJ ICAO=TAM callsign=TAM parent=TAM Linhas Aéreas S.A. company slogan = Passion to fly and serve ( Paixão por voar e servir ) founded=1961 headquarters=São Paulo,… …   Wikipedia

  • TAM Airlines Flight 3054 — ] Crew=6cite web|title=Nota da TAM retifica informação e diz que Airbus 320 levava 176 pessoas |url=http://www.agenciabrasil.gov.br/noticias/2007/07/17/materia.2007 07 17.3821074797/view|publisher=Agência Brasil|date=2007 07 17|accessdate=2007 07 …   Wikipedia