Taktik (Militär)

Taktik (Militär)

Taktik im militärischen Sinn (von altgriechisch τακτικά taktiká ‚Kunst, ein Heer in Schlachtordnung zu stellen‘)[1] ist die koordinierte Anwendung von militärischen Mitteln nach Kraft, Raum und Zeit zum Zweck des Gefechts.

Inhaltsverzeichnis

Begriffsabgrenzung

Die Taktik steht in einem engen Zusammenhang mit den Begriffen Strategie und Operation im Rahmen der Kriegführung. Sie bilden den Entscheidungsrahmen für den richtigen Einsatz bestimmter Mittel in Zeit und Raum in Bezug auf ein Ziel.

Frederick W. Lanchester hat das nach ihm benannte Gesetz von Lanchester aufgestellt, mit dem unter bestimmten Voraussetzungen der Ausgang eines Gefechts berechnet werden kann.

Die heute übliche Definition von Taktik, etwa in der Bundeswehr, ist die Lehre von der Führung der Truppen beim Zusammenwirken im Gefecht der verbundenen Waffen und beim Einsatz der Verbundenen Kräfte sowie der Anwendung dieser Lehre und erfasst alle Führungsgebiete und gilt auf allen Führungsebenen. Im Rahmen der Taktik soll hierbei vor allem ein optimales Zusammenspiel der (eigenen und gegnerischen) Kräfte in Zeit (Verfügbarkeit der Kräfte) und Raum erreicht werden. Der Begriff Operation auch Operationführung hingegen wird bei der Führung von Großverbänden als größere Organisationseinheiten ab der Ebene Brigade benutzt. Dieser übergeordnet ist die Strategie als zielgerichteter Einsatz von Gewalt oder Gewaltandrohung zu politischen Zwecken.

Taktische und operative Entscheidungen sind dem strategischen Ziel untergeordnet. Aus strategischer Sicht kann der Ausgang mehrerer einzelner Schlachten unerheblich sein, wenn der Krieg selbst gewonnen wird.

→ siehe auch: Ebenen der Kriegsführung

Taktische Übungen

Die Übungen auf dem Gebiet der angewandten Taktik nennt man im kleineren Maßstab Felddienstübungen, im größeren Maßstab Truppenübungen oder Manöver.

Geschichte

Unter dem Einfluss verschiedener Technologien und Philosophien hat sich die Taktik ihren Epochen angepasst (siehe Geschichte der militärischen Taktiken).

Literatur

  • Carl von Clausewitz: Vom Kriege. 4. Auflage. Berlin 1880

Einzelnachweise

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. G. Freytag Verlag/Hölder-Pichler-Tempsky, München/Wien 1965.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Militärische Taktiken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Taktik — oder taktisch (von altgriechisch τακτικά taktiká‚ Kunst, ein Heer in Schlachtordnung zu stellen‘) steht für: Taktik (Eishockey), das geplante Spielsystem einer Mannschaft mit klarer Trennung zwischen Angreifern und Verteidigern Taktik (Fußball),… …   Deutsch Wikipedia

  • Taktik der verbrannten Erde — Verbrannte Erde bezeichnet eine seit 1907 völkerrechtswidrige Kriegstaktik, bei der eine Armee auf dem Vormarsch oder auf dem Rückzug vor dem Feind alles zerstört, was dem Gegner in irgendeiner Weise nützen könnte, also Gleise, Straßen, Brücken,… …   Deutsch Wikipedia

  • Militär der Vereinigten Staaten — Streitkräfte der Vereinigten Staaten United States Armed Forces Führung …   Deutsch Wikipedia

  • Taktik — Tạk|tik , die; , en <griechisch> (geschicktes Vorgehen, planmäßige Ausnutzung einer Lage; Militär Truppenführung) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Römisches Militär — Legionsdenar des Marcus Antonius LEG III zwischen zwei Feldzeichen. Geprägt 31 v. Chr. im Fundzustand. Eine römische Legion (lateinisch legio, von legere „lesen“ im Sinne von: „auslesen“, „auswählen“) war ein selbstständig operierender… …   Deutsch Wikipedia

  • Strategie (Militär) — Als Strategie (von griech. στρατηγός strategós: Feldherr / στρατηγεία: Feldherrentum, Feldherrenkunst) wird in der Sicherheitspolitik und in den Strategischen Studien der zielgerichtete Einsatz von Gewalt oder die zielgerichtete Gewaltandrohung… …   Deutsch Wikipedia

  • US-Militär — Streitkräfte der Vereinigten Staaten United States Armed Forces Führung …   Deutsch Wikipedia

  • Operation (Militär) — Operationsplan der Ardennenoffensive Als Operation in militärischem Sinn werden zeitlich und räumlich zusammenhängende Handlungen von Kräften einer Seite bezeichnet, die auf ein gemeinsames Ziel gerichtet sind. Nach dem Zweck der Operation… …   Deutsch Wikipedia

  • Hit and Run (Militär) — Dieser Artikel ist ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege… …   Deutsch Wikipedia

  • Häuserkampf (Militär) — Häuserkampf in der Schlacht von Stalingrad. Der Häuserkampf ist ein militärischer Begriff und bezeichnet den Kampf um ein dicht bebautes urbanes Gebiet. Der Orts und Häuserkampf ist vor allem ein infanteristisch geprägter Kampf, der nur bedingt… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»