Tannait


Tannait

Als Tannaim (Tannaiten, aramäisch: Tanna = Lehrer; aram. tanna von hebr. schana, wiederholen, lehren, lernen) werden die Meister / Rabbinen der später als autoritativ betrachteten, mündlich durch ständige Wiederholung weitergegebenen jüdischen Lehre bezeichnet, die Gesetzeslehrer, deren Lehren den Inhalt der Mischna bilden, die Lehrer der mischnaischen Zeit.

Inhaltsverzeichnis

Anzahl, Periodisierungen

Ihre Anzahl beläuft sich auf über 250, sie lebten fast durchweg in Palästina, beginnend mit den Schulen Hillels und Schammais, endend mit Juda ha-Nassi.

Ihr Schrifttum: Mischna, Tossefta, Baraita (tannaitische Fragmente im Talmud), halachische Midraschim.

Die Zeitperiode der Tannaim im engeren Sinn wird von ca. 70-240 angesetzt (es gibt verschiedene Datierungsansätze, Übergangsphasen und Zuordnungsprobleme) und, ähnlich den Amoräern, in fünf Generationen eingeteilt.

Auf die Tannaiten folgte die Periode der diese Lehren kommentierenden Amoräer (bis um 500), dann die den babylonischen Talmud bearbeitenden Saboräer (bis zum 7. Jahrhundert) und schließlich die Periode der Geonim (bis zum 11. Jahrhundert).

Den Tannaiten voraus ging die Periode der so genannten Soferim (beginnend mit Esra).

Die Bedeutung der Tannaiten liegt in der Sammlung und Ordnung der mündlichen Tradition in halachische Kodizes (Mischna, Tossefta) und halachische Tora-Exegese (halachische Midraschim) zu einer Zeit, in der die Traditionskette durch die Verfolgung und den Tod der Lehrer und die Zerstörung der Gelehrtenschulen abzubrechen drohte (Jüdischer Krieg, Bar-Kochba-Aufstand).

Ausgewählte Tannaiten

Tannaiten der ersten Generation bzw. "frühe Tannaiten"

Tannaiten der zweiten Generation

Tannaiten der dritten Generation

Tannaiten der vierten Generation

Tannaiten der fünften Generation / Übergang zu den Amoraim

Literatur

  • A. Hyman, sefer toldot tannaim we-amoraim, 3 Bde., London 1910
  • M. Margolioth, Hg., Encyclopedia of Talmudic and Geonic Literature, being a Biographical Dictionary of the Tanaim, Amoraim and Geonim, 2 Bde., Tel Aviv 1960

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tannait — Tan|na|ịt, der; s, en <meist Pl.> [aram. tannạ îm = Lehrer]: in der Mischna u. Tosefta zitierter jüdischer Schriftgelehrter …   Universal-Lexikon

  • Zadok (Tannait) — R. Zadok (auch: Tsadoq; hebräisch: צדוק; * nach 30 v. Chr.; † nach 70 n. Chr.) war ein jüdischer Gelehrter des Altertums und gehörte zu den ältesten Tannaiten der 1. Generation. Zadok war priesterlicher Abstammung und gehörte zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Chananja (Tannait) — Chananja war ein jüdischer Gelehrter des Altertums, lebte und wirkte im zweiten nachchristlichen Jahrhundert und zählt zu den Tannaiten. Er war der Neffe (Bruders Sohn) und Zögling des Rabbi Jehoschua ben Chananja, wohnte in Babylonien in Nehar… …   Deutsch Wikipedia

  • Chanina (Tannait) — Chanina (auch: Chananja; hebr. חנינא סגן הכהנים) war ein jüdischer Gelehrter des Altertums und gehörte zu den Tannaiten der 1. Generation (Zeitgenossen Hillels). Er war Vorsteher der Priesterschaft, stellvertretender Hoherpriester (Segan ha… …   Deutsch Wikipedia

  • Natan ha-Babli (Tannait) — R. Natan ha Babli (Natan der Babylonier nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Geschichtsschreiber des 10. Jahrhunderts) war ein jüdischer Gelehrter des Altertums, wird zu den Tannaiten der 4. Generation gezählt und wirkte im zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Nechemja (Tannait) — Rab Nechemja (auch: Nehemia) war ein jüdischer Gelehrter des Altertums, wird zu den Tannaiten der dritten Generation gezählt und wirkte um die Mitte des zweiten nachchristlichen Jahrhunderts. Von ihm sind zahlreiche Halachot (vor allem über „rein …   Deutsch Wikipedia

  • Asenath Barzani — ou Barazani (hébreu : אסנת ברזאני), dite la Tannaït (hébreu : התנאית HaTanna it, « la répétitrice »), est une érudite judéo kurde du XVIIe siècle (Mossoul, Irak, 1590 1670). Unique descendante d une illustre lignée de… …   Wikipédia en Français

  • tanner — [ tane ] v. tr. <conjug. : 1> • 1260; tenner « fatiguer » 1195; de tan 1 ♦ Préparer (les peaux) avec du tan pour les rendre imputrescibles et en faire du cuir. Abusivt Tanner le cuir. Par ext. Préparer (les peaux) avec d autres substances… …   Encyclopédie Universelle

  • Chanina — ist der Name folgender jüdischer Gelehrter des Altertums: Chanina (Tannait), Tannait der 1. Generation Chanina (Amoräer), Amoräer der 3. Generation Chanina bar Chama, Amoräer der 1. Generation Chanina ben Dosa, Tannait der 1. Generation Chanina… …   Deutsch Wikipedia

  • Eleasar (Begriffsklärung) — Eleasar (אלעזר, dt. Gottes Hilfe) ist ein hebräischer Personenname. Dazu zählen Eleasar, Sohn des Aaron, zweiter Hoherpriester von Israel Elesar Ben Aminadab, Wächter der Bundeslade Eleasar (Sohn des Dodo), Krieger König Davids Eleasar (Sohn des… …   Deutsch Wikipedia