Taylor E-2


Taylor E-2
Taylor E-2 Cub
TaylorE-2CubC-GCGE
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Taylor Aircraft
Erstflug: 12. September 1930
Produktionszeit: 1931 bis 1936
Stückzahl: 320

Die Taylor E-2 Cub („Cub“ kann man in deutsch etwa mit „tollpatschigem Tierjungen“ übersetzen) war ein leichtes einmotoriges Reiseflugzeug des US-amerikanischen Herstellers Taylor Aircraft. Es war der Vorläufer der sehr erfolgreichen Piper J-3.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1930 begann die Taylor Aircraft Company mit der Konstruktion eines Hochdeckers mit offenem Cockpit und zwei hintereinander angeordneten Sitzen, einem Stahlrohrrumpf mit Stoffbespannung und hölzernen Tragflächen. Der Antrieb bestand zunächst aus einem Brownback Tiger Kitten-Motor mit 15 kW. Der Name des Flugzeugs, „Cub“, geht auf die Motorenbezeichnung („junger Tiger“) zurück. Die Typenbezeichnung war E-2, es war also der fünfte Taylor-Entwurf, und das Modell war für zwei Personen ausgelegt.

Der Tiger Kitten-Motor erwies sich als zu schwach. Beim Erstflug am 12. September 1930 hob das Flugzeug nur eineinhalb Meter vom Boden ab. Ab Oktober 1930 wurde ein Salmson AD-9-Sternmotor eingesetzt, der zwar ausreichend Leistung brachte, aber zu hohe Kosten verursachte.

Eine verbesserte E-2 stand ab Februar 1931 zur Verfügung, die den neu entwickelten Continental A-40-Motor mit 28 kW nutzte. Am 15. Juni 1931 erhielt das Flugzeug seine Zulassung. 1931 wurden zweiundzwanzig Cubs für jeweils 1.325 US-Dollar verkauft. Ab Februar 1932 erhielten alle Maschinen ein geschlossenes Cockpit. 320 Flugzeuge konnten bis zum Produktionsende 1936 abgesetzt werden, der Preis war mittlerweile auf 1.475 Dollar gestiegen.

Andauernde Schwierigkeiten mit dem unerprobten A-40-Motor zwangen Taylor zur Suche nach einem Alternativantrieb. Zunächst wählte man den Dreizylinder-Sternmotor Aeromarine AR-340. Die dreiunddreißig mit diesem Motor ausgestatteten Modelle erhielten die Bezeichnung F-2. Die für 1.495 Dollar angebotenen Maschinen wurden von 1934 bis zur Zerstörung der Fabrik 1937 gebaut.

Die zweite Alternative war der selbst entwickelte Motor T-40, der in das Serienflugzeug Nummer 149 eingebaut wurde. Dieses erhielt die Typenbezeichnung G-2. Über den Antrieb wurden keine Informationen veröffentlicht.

Die G-2 Cub wurde 1935 auf den Szekely SR-3-35-Motor umgerüstet, wiederum ein Dreizylinder-Sternmotor. Dies erzwang eine neue Typenbezeichnung, und so erfolgte die Umbenennung in H-2. Später wurden drei F-2 mit diesem Motor ausgestattet und ebenfalls als H-2 bezeichnet.

Technische Daten (E-2)

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 6,78 m
Spannweite 10,74 m
Höhe 1,98 m
Flügelfläche 17,1 m²
Leergewicht 252 kg
Startgewicht 440 kg
Reisegeschwindigkeit 100 km/h
Höchstgeschwindigkeit 113 km/h
Dienstgipfelhöhe 3.700 m
Reichweite 290 km
Triebwerke ein 4-Zylinder-Boxermotor Continental A-40-2 mit 28 kW

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taylor — puede referirse a: Contenido 1 Nombre 2 Apellido 2.1 Autores de nombres científicos 3 Desambiguaciones de nombre y apellido …   Wikipedia Español

  • Taylor — bezeichnet: einen Familien und Vornamen, siehe Taylor (Name) den Taylor Highway in Alaska Taylor heißen mehrere Orte in den USA: Taylor (Alabama) Taylor (Arizona) Taylor (Arkansas) Taylor (Louisiana) Taylor (Michigan) Taylor (Mississippi) Taylor… …   Deutsch Wikipedia

  • Taylor — is an English surname and given name meaning tailor . It may also refer to: *Taylor (given name), the given name * See also List of people with surname TaylorPlaces* Australia ** Electoral district of Taylor, state electoral district ** Taylor,… …   Wikipedia

  • Taylor — Taylor, WI U.S. village in Wisconsin Population (2000): 513 Housing Units (2000): 237 Land area (2000): 0.726036 sq. miles (1.880424 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.726036 sq. miles (1.880424… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Taylor — Taylor, Brook Taylor, Elisabeth Taylor, Frederich Winslow Taylor, Robert Taylor, teorema de * * * (as used in expressions) Coleridge, Samuel Taylor Farnsworth, Philo T(aylor) Ricketts, Howard T(aylor) Taylor, Dame Elizabeth (Rosemond) Taylor,… …   Enciclopedia Universal

  • TAYLOR (B.) — TAYLOR BROOK (1685 1731) Mathématicien anglais, né à Edmonton et mort à Londres, célèbre pour ses contributions au développement du calcul infinitésimal. Taylor fit ses études au collège Saint John, à Cambridge, et étudia les mathématiques sous… …   Encyclopédie Universelle

  • TAYLOR (F. W.) — TAYLOR FREDERICK WINSLOW (1856 1915) Ingénieur de formation, mais ayant successivement occupé tous les postes de la hiérarchie d’une usine, Taylor a d’abord été employé par la Bethlehem Steelwork avant de consacrer sa vie, en tant que consultant …   Encyclopédie Universelle

  • Taylor — Taylor, A J P (1906 90) an English ↑historian, writer, and television speaker. His books include English History 1914 1945 (1965) and The Origins of the Second World War (1961). Taylor 2 Tay|lor, Elizabeth (1932 ) a US film actress, often known… …   Dictionary of contemporary English

  • Taylor & Ng — is an online retailer of cooking supplies. The retailer was originally a very popular department store of handcrafts that operated in San Francisco in the 1970s and 1980s. The company was founded in 1965 by artists Spaulding Taylor and Win Ng.… …   Wikipedia

  • Taylor — (spr. tēler), 1) Jeremy, anglikan. Geistlicher, geb. 15. Aug. 1613 in Cambridge, gest. 13. Aug. 1667 in Lisburn, 1637 Kaplan König Karls I., nach der Revolution Privatmann, 1660 Bischof von Down und Camor, war einer der hervorragendsten Prediger… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.