Tendenz


Tendenz

Die Tendenz (lat. tendere - ausstrecken) (Adj.: tendenziös, eine Tendenz erkennen lassend, parteilich gefärbt) beschreibt ein Streben, eine Neigung und eine Häufung von Ereignissen in eine bestimmte Richtung und suggeriert neben der Beschreibung der feststellbaren Tatsachen der Vergangenheit häufig auch den Ausblick in die unbestimmte Zukunft. Eine Tendenz kann steigend, gleich bleibend oder fallend ausgeprägt sein.

In der Meteorologie wird die Tendenz z. B. gerne angegeben, um einen Anhaltspunkt für das kommende Wetter zu geben. Gleiches gilt für die Wirtschaft oder die Statistik.

In der klassischen Verhaltensforschung bezeichnete Tendenz eine innere Handlungsbereitschaft.

Im 19. Jahrhundert wurde auch eine leidenschaftlich vertretene politische oder weltanschauliche Orientierung eine „Tendenz“ genannt (siehe z. B. den Begriff Tendenzliteratur).

Gesellschaftliche Tendenzen, insbesondere Modetendenzen werden als Trends bezeichnet.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Tendenz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tendenz — Tendenz …   Deutsch Wörterbuch

  • Tendenz — (v. lat.), Richtung des Gemüthes auf einen gewissen Zweck, Absicht, in welcher man etwas sagt od. thut. Daher Tendenzroman, ein Roman, welcher eine bestimmte Lehre aus der Politik, Religion u. Kunst, in Romanform eingekleidet, einzuprägen ftrebt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tendénz — (lat.), Streben, Abzielen auf Verwirklichung eines bestimmten Zwecks; Tendenzdichtungen, solche Dichtungen, die nicht bloß auf die eigentlich poetische Wirkung berechnet sind, sondern noch andre (politische, religiöse etc.) Interessen verfolgen;… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tendénz — (lat.), Streben in bestimmter Richtung, auf einen bestimmten Zweck hin; tendenziös, eine gewisse Absicht verfolgend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tendenz — Sf std. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt und relatinisiert aus frz. tendance, zu frz. tendre strecken, hinstrecken , aus l. tendere (tēnsum, tentum) spannen, ausdehnen, ausstrecken . Die heutige Bedeutung geht von hinstreben zu etwas, zu etwas… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Tendenz — Verzerrung; systematischer Fehler; systematische Abweichung; Bias; Einschlag; Richtung; Färbung; Neigung; Trend; Entwicklung; Verlangen; Ha …   Universal-Lexikon

  • Tendenz — Ten·dẹnz die; , en; geschr; 1 eine Tendenz (zu etwas) eine Entwicklung in eine bestimmte Richtung <eine steigende, fallende Tendenz; eine Tendenz hält an, zeichnet sich ab>: Die Tendenz geht dahin, mehr Teilzeitkräfte einzustellen || K :… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Tendenz — die Tendenz, en (Mittelstufe) bestimmte Richtung der Entwicklung, Strömung Beispiel: Man beobachtet eine neue Tendenz in der Politik unseres Landes. die Tendenz, en (Aufbaustufe) eine besondere Vorliebe für etw., Neigung Synonym: Hang Beispiele:… …   Extremes Deutsch

  • Tendenz — 1. Bewegung, Entwicklung, Mode, Richtung, Strömung, Trend, Welle. 2. Anlage, Hang, Natur, Neigung, Passion, Schwäche, Veranlagung, Vorliebe; (bes. schweiz.): Gefälle; (bildungsspr.): Disposition, Faible, Naturell, Präferenz; (veraltet): Penchant …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Tendenz — tendieren »hinstreben, zuneigen, abzielen, auf etwas ausgerichtet sein«: Das im 19. Jh. aus dem älteren Substantiv Tendenz »Zweckstreben; Hang, Neigung, Zug, Strömung, Entwicklungslinie; allgemeine Grundstimmung ‹an der Börse›« (18. Jh.)… …   Das Herkunftswörterbuch


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.