Tenryu


Tenryu

Der Tenryū (jap. 天竜川, -gawa, dt. „Fluss des Himmelsdrachen“) ist ein Fluss auf der japanischen Hauptinsel Honshū. Er ist mit einer Länge von 213 km der neuntlängste Fluss Japans. Er führt eine Wassermenge von durchschnittlich 135 m³/s und bedeckt eine Gesamtfläche von 5.050 km².
Die Quelle des Tenryū ist der Suwa-See in der Präfektur Nagano. Auf seinem Weg zum Pazifischen Ozean durchfließt er neben der Präfektur seiner Quelle noch die Präfekturen Aichi und Shizuoka.

Geografie

Auf dem Gebiet der Stadt Okaya entspringt der Tenryū als einziger Abfluss des Suwa-Sees. Ab der Stadt Tatsuno im Landkreis Kamiina durchfließt er das Inatal, für dessen Entstehung er im geomorphologischer Hinsicht verantwortlich ist. Nachdem er einen Teil der Präfektur Aichi durchflossen hat, fließt er weiter durch die Präfektur Shizuoka und mündet auf der Grenze der Städte Hamamatsu und Iwata in den Pazifischen Ozean. Aufgrund der Unberechenbarkeit des Tenryū sind die Ufer mit Deichen geschützt. Seit älterer Zeit wurde der Tenryū auch „wütender Fluss“ (abare-gawa) genannt.

Verlauf des Flusses

Der Tenryū durchfließt folgende Orte:

  • Präfektur Nagano
  • Präfektur Aichi
    • Landkreis Kitashitara
      • Toyone
  • Präfektur Shizuoka

Weblinks


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tenryū — steht für: Tenryū (Fluss), einen Fluss auf der japanischen Hauptinsel Honshū den Tenryū ji, einen buddhistischen Tempel in Kyōto Tenryū (Shizuoka), eine Stadt in der japanischen Präfektur Shizuoka (eingemeindet nach Hamamatsu) den wesentlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Tenryu-ji — Information Dénomination: Temple Rinzai Branche: Tenryu ji Fondé en …   Wikipédia en Français

  • Tenryū-ji — Information Dénomination: Temple Rinzai Branche: Tenryū ji Fondé en …   Wikipédia en Français

  • Tenryu — The Japanese proper name Tenryū can refer to several items.Places: *Tenryū, Shizuoka *Tenryū, Nagano *Tenryū RiverPeople: *Saburo Tenryū (Saburo Wakuta, 1903 1989), former sumo wrestler and early exponent of the aikido martial art. *Genichiro… …   Wikipedia

  • Tenryu-ji — Ahornblätter im Vordergrund eines Gebäudes des Tenryū ji Herbstliche Ahornblätter und Bambus im Garten von Tenryū ji Tenryū ji (jap …   Deutsch Wikipedia

  • Tenryū-ji — Ein Teich vor der Haupthalle Ahornblätter im Vordergrund eines Gebäudes …   Deutsch Wikipedia

  • Tenryū — El nombre propio japonés Tenryū puede referirse a : Tenryū (Shizuoka), población japonesa de la Prefectura de Shizuoka. Tenryū (Nagano), población japonesa de la Prefectura de Nagano. El río Tenryū, en la Prefectura de Shizuoka. Clase Tenryū …   Wikipedia Español

  • Tenryū-ji — and , Nihongo|Ōeikinmyō ezu|応永鈞命絵図, Nihongo|Tōryōeiyo bakuseki|東陵永與墨蹟, and various writings of Kitabatake Chikafusa* The garden, created by Musō Soseki, features a circular promenade around Nihongo|Sōgen Pond|曹源池|sōgenchi, and is registered as… …   Wikipedia

  • Tenryū-Klasse — Übersicht Typ: Leichter Kreuzer Einheiten: 2 Vorgängerklasse: keine Nachfolgerklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Tenryū (Fluss) — Tenryū Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.