Teresa Ciepły


Teresa Ciepły
Teresa Ciepły

Teresa Barbara Ciepły (* 19. Oktober 1937 in Brodnia; † 8. März 2006 in Bydgoszcz; geborene Teresa Wieczorek) war eine polnische Leichtathletin und Olympionikin. 1964 wurde sie mit der polnischen 4x100-Meter-Staffel Olympiasiegerin. Zwei Jahre zuvor war sie in ihrem Heimatland zur Sportlerin des Jahres gewählt worden.

Ciepły gehörte Anfang der 1960er Jahre zu den stärksten Sprinterinnen der Welt. Bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom gewann sie noch unter ihrem Geburtsnamen Wieczorek mit der polnischen Staffel (Barbara Janiszewska, Celina Jesionowska, Halina Richter) über 4 x 100 Meter die Bronzemedaille in 45,0 Sekunden hinter den USA (44,5) und der Bundesrepublik Deutschland (44,8).

Zwei Jahre später bei den Europameisterschaften in Belgrad gewann sie zwei Titel: im 80-Meter-Hürdenlauf und mit der 4x100-Meter-Staffel; im 100-Meter-Lauf wurde sie zudem hinter Dorothy Hyman und Jutta Heine Dritte.

Den größten Erfolg ihrer Karriere feierte sie schließlich bei den XVIII. Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio, als sie als Mitglied der polnischen 4x100-Meter-Staffel (mit Irena Kirszenstein, Halina Górecka und Ewa Kłobukowska) in 43,6 Sekunden Olympiasiegerin vor den USA (43,9) und Großbritannien (44,0) wurde. Außerdem gewann sie im 80-Meter-Hürdenlauf die Silbermedaille hinter der Deutschen (= DDR) Karin Balzer, welche zeitgleich 10,5 Sekunden lief.

Ciepły war mit dem Hammerwerfer Olgierd Ciepły verheiratet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Teresa Cieply — Teresa Barbara Ciepły (* 19. Oktober 1937 in Brodnia; † 8. März 2006 in Bydgoszcz; geborene Teresa Wieczorek) war eine polnische Leichtathletin und Olympionikin. 1964 wurde sie mit der polnischen 4x100 Meter Staffel Olympiasiegerin. Zwei Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Teresa Ciepły — Teresa Cieply.jpg Teresa Barbara Ciepły, née Wieczorek le 19 octobre 1937 et décédée le 8 mars 2006, était une athlète polonaise. Elle est née à Brodnia et était mariée au lanceur de marteau Olgierd Ciepły. Elle est décédée à Bydgoszcz. Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Teresa Cieply — Teresa Ciepły Teresa Barbara Ciepły, née Wieczorek le 19 octobre 1937 et décédée le 8 mars 2006, était une athlète polonaise. Elle est née à Brodnia et était mariée au lanceur de marteau Olgierd Ciepły. Elle est décédé à Bydgoszcz. Palmarès Jeux… …   Wikipédia en Français

  • Teresa Ciepły — Teresa Barbara Ciepły née Wieczorek (born October 19, 1937 ndash; died March 8, 2006) was a Polish sprinter and hurdler. She was a bronze Olympic medalist in women s the 4x100 metre relay at the 1960 Olympic Games in Rome. She won gold medals in… …   Wikipedia

  • Cieply — Teresa Barbara Ciepły (* 19. Oktober 1937 in Brodnia; † 8. März 2006 in Bydgoszcz; geborene Teresa Wieczorek) war eine polnische Leichtathletin und Olympionikin. 1964 wurde sie mit der polnischen 4x100 Meter Staffel Olympiasiegerin. Zwei Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Ciepły — Teresa Barbara Ciepły (* 19. Oktober 1937 in Brodnia; † 8. März 2006 in Bydgoszcz; geborene Teresa Wieczorek) war eine polnische Leichtathletin und Olympionikin. 1964 wurde sie mit der polnischen 4x100 Meter Staffel Olympiasiegerin. Zwei Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Teresa Wieczorek — Teresa Ciepły Teresa Barbara Ciepły, née Wieczorek le 19 octobre 1937 et décédée le 8 mars 2006, était une athlète polonaise. Elle est née à Brodnia et était mariée au lanceur de marteau Olgierd Ciepły. Elle est décédé à Bydgoszcz. Palmarès Jeux… …   Wikipédia en Français

  • Teresa — Dieser Artikel behandelt den weiblichen Vornamen Teresa; für weitere Bedeutungen siehe Teresa (Begriffsklärung) Teresa ist unter anderem die englische, polnische, spanische und portugiesische Form von Theresa (griechisch: „Jägerin“, auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Teresa — Infobox Given name 2 gender = feminineTeresa, Theresa, and Therese ( fr. Thérèse) are feminine given names. The name is thought to be derived from the Greek verb therizein , meaning to harvest. Some common diminutives or nicknames for Teresa… …   Wikipedia

  • Karin Richert — Karin Balzer, geb. Richert (* 5. Juni 1938 in Magdeburg), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin. Die ehemalige Weltrekordlerin gewann bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio die Goldmedaille im 80 Meter Hürdenlauf und errang als Mitglied… …   Deutsch Wikipedia