Termiz

Termiz
Termiz (Термиз)
(usbek.)
Termiz, Mausoleum: Sultan Saodat Ensemble

Termiz, Mausoleum: Sultan Saodat Ensemble

Basisdaten
Staat: Usbekistan Usbekistan
Provinz: Surxondaryo
Koordinaten: 37° 13′ N, 67° 17′ O37.22416666666767.278333333333302Koordinaten: 37° 13′ 27″ N, 67° 16′ 42″ O
Termiz (Usbekistan)
Termiz
Termiz
Lage von Termiz in Usbekistan
Höhe: 302 m
Einwohner: 140.404 (2005)
Telefonvorwahl: (+998) 7622

Termiz, usbekisch Termiz, in Deutschland auch als Termez (alte englische Transkription) oder Termes (alte deutsche Transkription aus der Zeit, als die russisch-kyrillische Schreibweise Термез noch amtlich war) bekannt, ist eine kreisfreie Großstadt im Süden Usbekistans und Hauptstadt der Provinz Surxondaryo und des Bezirks Termiz mit 140.404 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005).

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Stadt befindet sich an der Mündung des Surxondaryo am Nordufer des Flusses Amudarja, der Afghanistan und Usbekistan voneinander trennt. Die Brücke der Freundschaft ist die einzige Landverbindung zwischen den beiden Ländern.

Termiz liegt auf 302 m Höhe über dem Meeresspiegel. Die Stadt verfügt über einen Bahnhof, einen internationalen Flusshafen und einen Flughafen.

Geschichte

Termiz ist mehr als 2500 Jahre alt. Eine alte Siedlung aus der gräko-baktrischen Zeit (drittes bis zweites Jahrhundert v. Chr.) befand sich auf dem Territorium der heutigen Stadt. Kara-Tepa, der Ort der wichtigsten archäologischen Funde, war als Zentrum der buddhistischen Kultur zu Zeiten der Kushana (erstes bis zweites Jahrhundert) in Usbekistan berühmt. Als die Araber im siebten bis achten Jahrhundert kamen, wurde die Stadt Zentrum einer anderen Religion, der des Islams. Während der Herrschaft von Amir Timur gedieh die Stadt noch mehr, doch am Ende des 17. Jahrhunderts wurde sie zerstört. Doch auch heute sieht man noch viel von der farbigen, kosmopolitischen Vergangenheit der Stadt.

Im Jahre 1897 wurde das heute bekannte Termiz im Rahmen der russischen Kolonialisierung als Garnisonsstadt wieder aufgebaut. Zu der Zeit gehörte das Gebiet zu Turkestan.

der Khakim-at-Termezi-Komplex

Folgende historische und architektonische Monumente befinden sich in Termiz:

  • Kyrk-Kyz (außerhalb der Stadt - Palast, Landsitz) (9.-14. Jahrhundert)
  • Palast der Termezer Herrscher (11.-12. Jahrhundert)
  • Architektonischer Komplex von Khakim-at-Termezi (10.-15. Jahrhundert)
  • Architektonisches Ensemble Sultan-Saodat (10.-18. Jahrhundert)
  • Kokildora Mausoleum-Khanaka (16. Jahrhundert)
  • Kara-Tepe Kloster (2.-4. Jahrhundert)
  • Fayaz-Tepe Kloster (1.-3. Jahrhundert)
  • Zurmala Turm (1.-2. Jahrhundert)

Während des Afghanistankrieges (1979-1989) war die Stadt ein wichtiger Transitpunkt der Sowjetarmee. Zu der Zeit waren über 100.000 Soldaten aller Truppengattungen in der Stadt stationiert. Noch heute beheimatet Termiz ca. 10.000 Soldaten der usbekischen Streitkräfte.

Strategischer Lufttransportstützpunkt Termez

Ärmelabzeichen Luftwaffen-Transportstützpunkt Termez

In Termez befindet sich der Strategische Lufttransportstützpunkt Termez der deutschen Bundeswehr. Er untersteht dem Kommodore des Einsatzgeschwaders Mazar-e Sharif. Hier werden alle Truppen- und Nachschubtransporte für das deutsche ISAF-Kontingent abgewickelt. Grund für diesen Stop-Over sind Sicherheitsaspekte: Da der Airbus A310 nicht mit Raketenabwehrsystemen ausgestattet ist, erfolgt ein Wechsel auf entsprechend ausgerüstete Transall C-160-Transportflugzeuge oder Sikorsky CH-53 GS-Transporthubschrauber. Zudem soll Termez als „Safe Haven“ fungieren, d.h. im Notfall alle deutschen Soldaten evakuieren können.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Termiz — Termez Termez Termiz Administration Pays  Ouzbékistan …   Wikipédia en Français

  • Termiz Shahri — Admin ASC 2 Code Orig. name Termiz Shahri Country and Admin Code UZ.12.1346536 UZ …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Termiz Tumani — Admin ASC 2 Code Orig. name Termiz Tumani Country and Admin Code UZ.12.1215958 UZ …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Termez — Termiz (Термиз) (usbek.) Termiz, Mausoleum: Sultan Saodat Ensemble Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Usbekistan — Oʻzbekiston Respublikasi Republik Usbekistan …   Deutsch Wikipedia

  • Amu-Darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Amu-darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Amu Darja — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Oxus — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Amudarja …   Deutsch Wikipedia

  • Abū Īsā Muħammad ibn Īsā ibn Mūsā ibn ad-Dahhāk as-Sulamī at-Tirmidhī — at Tirmidhī, arabisch ‏محمد بن عيسى بن سورة السلمي الترمذي أبو عيسى‎ Mohammed ibn ʿĪsā b. Saura as Sulamī at Tirmidhī, Abū ʿĪsā, DMG Muḥammad b. ʿĪsā b. Saura as Sulamī at Tirmiḏī, Abū ʿĪsā, (* 825 in Būgh, in der Nähe von Termiz am Amudarja im… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»