Thai Airways International


Thai Airways International
Thai Airways International
Logo der Thai Airways International
Boeing 747-400 der Thai Airways International
IATA-Code: TG
ICAO-Code: THA
Rufzeichen: THAI
Gründung: 29. März 1960
Sitz: Bangkok, ThailandThailand Thailand
Drehkreuz:

Bangkok-Suvarnabhumi, Chiang Mai, Hat Yai, Phuket

Heimatflughafen: Bangkok-Suvarnabhumi
Unternehmensform: Public Company Limited (Aktiengesellschaft)
ISIN: TH0245010010
IATA-Prefixcode: 217
Leitung: Herr Piyasvasti Amranand (Präsident)
Herr Ampon Kittiampon (Aufsichtsratsvorsitzender)
Mitarbeiterzahl: 25.925 (August 2011)[1]
Umsatz: 184,27 Milliarden Baht (2010)[2]
Fluggastaufkommen: 18,165 Millionen (2010) [2]
Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: Royal Orchid Plus
Flottenstärke: 95 (+ 43 Bestellungen)
Ziele: National und international

Thai Airways International (Thai: บริษัท การบินไทย จำกัด), Kurzform THAI, ist die staatliche Fluggesellschaft Thailands mit Sitz in Bangkok und Luftfahrtdrehkreuz am Flughafen Suvarnabhumi. Die Fluglinie ist Gründungsmitglied der Star Alliance.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Hauptsitz von Thai Airways in Bangkok

Gründungsmitglied Thai Airways Company

Bereits 1951 entstand durch den Zusammenschluss von Siamese Airways und Pacific Overseas Airlines die Fluggesellschaft Thai Airways Company (TAC). Diese bediente neben Inlandsstrecken auch einige wenige Verbindungen zu nahen ausländischen Flughäfen wie Hongkong und Tokio.[3] Das Unternehmen für die Inlandsflüge bestand bis zum 31. März 1988 und fusionierte am 1. April 1988 mit der Thai Airways International.

Gründung der Thai Airways 1959-1976

Ende der 1950er Jahre entwickelte die thailändische Inlandsfluggesellschaft Thai Airways Company (TAC) mit der skandinavischen SAS Scandinavian Airlines ein Konzept, um in das internationale Geschäft einzutreten. Die Zusammenarbeit zwischen Thai und SAS in Form eines am 24. August 1959 unterzeichneten Joint Ventures, ist eine der ältesten Luftfahrtallianzen überhaupt. Die offizielle Gründung von Thai Airways wurde mit der Eintragung der Unternehmensform ins Register am 29. März 1960 vollzogen, mit einem Einlagekapital von 2 Millionen Baht, woran Thai Airways zu 70% und SAS zu 30 % beteiligt waren. Seit dem ersten Flug am 1. Mai 1960 sind die Passagierzahlen rasant gestiegen. Das neue Unternehmen trug den Namen Thai Airways International Company Limited, das Firmenlogo ist bis heute eine Orchideeenblüte. [4] [5] [6]

Am 1. Mai 1960 nahm die Fluglinie den Flugbetrieb mit drei samt Piloten von SAS gestellten Maschinen des Typs DC-6B auf. Im ersten Jahr konnten 83.000 Passagiere befördert werden und schon damals erhielt der Bordservice zu den Streckenzielen nach Hongkong, Jakarta, Kalkutta, Kuala Lumpur, Rangun, Saigon, Singapur, Taipeh und Tokyo den Namen „Royal Orchid“. 1962 folgte mit zwei von SAS gemieteten Convair CV990A Coronado die ersten Jets, die später durch die französische Caravelle und die Douglas DC-8 ersetzt wurden. Danach wurden auch DC-9 und DC-10 beschafft. 1966 war Thai die erste Fluglinie Asiens, die ausschließlich mit Jets operierte.

Ab 1971 standen erstmals interkontinentale Ziele im Flugplan. Sydney war das erste Ziel, 1972 folgte Kopenhagen und ab 1973 Frankfurt und London. Zu diesem Zeitpunkt war Thai mit 3.000 Mitarbeitern bereits der größte Arbeitgeber Thailands. Nach Abgabe der Beteiligung der SAS (ab 1975) stockte die thailändische Regierung ihren Anteil sukzessive auf.

Thai Airways 1977-1988

Mit dem Erwerb des verbliebenen Aktienanteils der SAS Scandinavian Airlines von 15 Prozent durch den thailändischen Staat wurde dieser 1977 alleiniger Eigentümer der Fluggesellschaft. Zwischenzeitlich wurden bereits Langstreckenflugzeuge vom Typ McDonnell Douglas DC-10-30 bei SAS und der französischen Union de Transports Aériens (UTA) gemietet. Am 15. April 1977 bestellte Thai zwei Airbus A300B4-2C und vier Airbus A300B4-203, die bis März 1985 ausgeliefert wurden. Sie gelten auch heute noch als tüchtige „Arbeitspferde“ auf den innerasiatischen Routen, werden aber sukzessive aus der Flotte entfernt. Die erste Boeing 747 stieß 1979 zur Flotte.

Thai Airways International seit 1988

Am 1. April 1988 fusionierte die Thai Airways Company (TAC) und die Thai Airways zur Thai Airways International PCL. 1991 wurden erstmals Aktienpakete ausgegeben. Bis Oktober 1993 kamen noch sechs A300B4-601, zwei A300B4-605 und acht A300B4-622R dazu. 1996 beförderte die Fluggesellschaft 14,6 Millionen Passagiere und hatte 21.500 Mitarbeiter. 1998 hielt der thailändische Staat aber immer noch 93 Prozent der Anteile.

Mit Gründung der Star Alliance im Jahr 1997 wurden auch die 1990er Jahre in der Geschichte der Thai Airways geprägt. Es wurden 1998 rund 51 Städte in 36 Länder angeflogen und 20 Städte im Inland.

Mit Inbetriebnahme ihres ersten Airbus A340-500 am 1. Mai 2005 wurde auch ein neues Erscheinungsbild sowie eine neue Farbgebung eingeführt.

Zum 1. Juli 2008 wurde die Ultra-Langstrecke, die nonstop in 17 Stunden und 30 Minuten von Bangkok zum Flughafen New York-John F. Kennedy führte, eingestellt. Sie wurde bis dahin mit Airbus A340-500 bedient. Im selben Jahr machte Thai Airways erstmals in ihrer Geschichte Verluste. Sie begründete dies vor allem auf die gestiegenen Treibstoffkosten, die weltweite Rezession und die Besetzung der beiden Flughäfen von Bangkok während der politischen Unruhen.

Im April 2011 wurde bekannt gegeben, dass die ab Sommer 2012 auszuliefernden Airbus A380-800 ausschließlich nach Europa eingesetzt werden sollen, darunter als erste Ziele nach London und Frankfurt am Main.[7] Im Juni 2011 wurden Planungen bekannt, nach denen Thai Airways in den nächsten Jahren zudem insgesamt 37 neue Flugzeuge leasen will, darunter auch Airbus A350 und Boeing 787.[8]

Ziele

First Class an Bord einer Boeing 747-400 der Thai Airways
Economy Class an Bord einer Boeing 747-400 der Thai Airways

Es werden 10 nationale und 72 internationale Ziele in 35 Ländern angeflogen. Thai Airways bietet 563 internationale Flüge pro Woche an (Stand: 31. Dezember 2010). Diese werden in 2 Zonen unterteilt: [2]

  • Zone 1: Asia Pacific Region, mit 413 Flügen pro Woche, zu 42 Zielen, in 19 Länder. Die Region wird weitere in Routen unterteilt [2]
    • Nord-Route
    • Süd-Route
    • West-Route
    • Mittlerer Osten
    • Indochina
  • Zone 2: Interkontinental, mit 150 Flügen pro Woche, zu 20 Zielen, in 15 Länder. [2]
    • Europa
    • Nord-Amerika
    • Australien/Neuseeland
    • Afrika

Thai Airways bedient ab Bangkok hauptsächlich internationale Ziele, wie etwa Singapur, Stockholm, Sydney, Dubai, Los Angeles, Zürich und Johannesburg. In Deutschland werden Frankfurt am Main zweimal täglich und München einmal täglich angeflogen. Darüber hinaus bestehen Codeshare-Abkommen innerhalb der Star Alliance unter anderem mit der Lufthansa, United Airlines, Air Canada und SAS.

Flotte

Ein Airbus A340-500 der Thai
Eine Boeing 747-400 der Thai in Retro-Lackierung
Eine ehemalige Boeing 777F der Thai Cargo

Mit Stand November 2011 besteht die Flotte der Thai Airways aus 95 Flugzeugen[9] mit einem Durchschnittsalter von 12,7 Jahren[10]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt [11][12] Anmerkungen Sitzplätze1[13]
Airbus A300-600R 11 werden bis 2015 ausgemustert[12] 247 (-/46/-/201)
260 (-/28/-/232)
Airbus A320-200 11 Auslieferung voraussichtlich ab 2012; 6 geleast bei RBSAL[11]
Airbus A330-300 20 12 299 (-/36/-/263)
305 (-/42/-/263)
Airbus A350-900 12 Auslieferung voraussichtlich ab 2016; 8 geleast bei ALAFCO und CIT[11][14]
Airbus A340-500 04 werden bis 2013 ausgemustert[12] 215 (-/60/42/113)
Airbus A340-600 06 werden bis 2017 ausgemustert[12] 267 (8/60/-/199)
Airbus A380-800 06 Auslieferung voraussichtlich ab 2012[15] 507 (12/60/-/435)
ATR 72-200 02 verleast an Nok Air
Boeing 737-400 09 4 verleast an Nok Air; werden bis 2015 ausgemustert[15][12] 150 (-/12/-/138)
Boeing 747-400 18 6 Maschinen werden bis 2014
ausgemustert [15]
375 (10/40/-/325)
389 (14/50/-/325)
Boeing 777-200 08 309 (-/30/-/279)
Boeing 777-200ER 06 292 (-/30/-/262)
Boeing 777-300 06 364 (-/34/-/330)
Boeing 777-300ER 05 014 geleast von Jet Airways; Auslieferung voraussichtlich ab 2014[11] 312 (8/30/-/274)
Boeing 787-8 06 Auslieferung voraussichtlich ab 2014; geleast von ILFC[11][14]
Boeing 787-9 02 Auslieferung voraussichtlich ab 2017; geleast von ILFC[11][14]
Gesamt 95 43

1(First/Business/Premium-Economy/Economy)

Zwischenfälle

  • Die Caravelle 3 HS-TGI stürze am 30. Juni 1967 während eines Tropensturms im Landeanflug auf Hong Kong-Kai Tak ab. Von 73 Passagieren wurden 24 getötet und fünf verletzt. Ursache des Absturzes war ein Pilotenfehler.[16][6]
  • Am 31. Juli 1992 stürzte eine A310-300 40 km nördlich von Kathmandu (Nepal) ab. Keiner der 113 Menschen an Bord überlebte das Unglück.[6]
  • Am 11. Dezember 1998 stürzte der Airbus A310-200 HS-TIA (Thai-Airways-Flug 261) bei Schlechtwetter beim dritten Landeanflug zum Flughafen Surat Thani ab. 101 der 146 Personen an Bord starben, 45 wurden zum Teil schwer verletzt.
  • Am 3. März 2001 wurde die Boeing 737-400 HS-TDC am Gate 62 in Don Muang durch eine Explosion zerstört. Als Explosionsgrund konnten selbstentzündete Kerosindämpfe eruiert werden. Eine Stewardess, die sich in der Maschine befand, starb bei diesem Unfall.[17][6]

Unternehmensbeteiligungen

  • Thai Amadeus Southeast Asia Company Ltd. (55%)
  • Donmuang International Airport Hotel Company Ltd. (40%)
  • Phuket Air Catering Company Ltd. (30%)
  • Royal Orchid Hotel (Thailand) Public Company Ltd. (24%)
  • Bangkok Aviation Fuel Services Public Company Ltd. (22,59%)
  • Suvarnabhumi Airport Hotel Company Ltd. (30%)
  • Nok Air Company Ltd. (39%)²
  • WingSpan Services Company Ltd. (50%)[2]

Klammerangabe: Thai Airways Beteiligungen an den jeweiligen Unternehmen in %

² 2004 gründete das Unternehmen die Tochtergesellschaft Nok Air um im Markt mit einer Billigfluggesellschaft anderen Unternehmen mithalten zu können.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. thaiairways.com: Presentation 2011 18. August 2011
  2. a b c d e f Jahresbericht Thai Airways (aufgerufen am 16. August 2011)
  3. FliegerRevue August 2011, S.12-15, Service im Zeichen der Orchidee
  4. Geschichte Thai Airways (Thai), abgerufen am 18. August 2011
  5. Geschichte Thai Airways (englisch), abgerufen am 18. August 2011
  6. a b c d Airline Datenbank Focus Thai Airways, abgerufen am 18. August 2011
  7. airliners.de - Thai Airways bringt A380 nach Frankfurt 6. April 2011
  8. aero.de - Thai Airways beschließt milliardenschweres Flottenprogramm 14. Juni 2011
  9. ch-aviation.ch - Flotte der Thai Airways (englisch) abgerufen am 12. November 2011
  10. airfleets.net – Flottenalter der Thai Airways (englisch) abgerufen am 12. November 2011
  11. a b c d e f Thai Airway News (abgerufen am 16. August 2011)
  12. a b c d e Thai Airways Investor Forum (abgerufen am 16. Oktober 2011)
  13. thaiair.com: Sitzplatzkonfiguration der Flotte
  14. a b c aero.de - Thai Airways erteilt Festauftrag für vier Airbus A350-900 18. August 2011
  15. a b c [http://www.airliners.de/management/marketing/thai-airways-bringt-a380-nach-frankfurt/23824
  16. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  17. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network

Weblinks

 Commons: Thai Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thai Airways International — Thai Airways Internatio …   Википедия

  • Thai Airways International — Smooth as silk Codes AITA OACIL Indicatif d appel …   Wikipédia en Français

  • Thai Airways International — Infobox Airline airline = Thai Airways International การบินไทย logo size = 250px fleet size = 88 (+49 orders) destinations = 75 company slogan = Smooth as silk IATA = TG ICAO = THA callsign = THAI parent = Thai Ministry of Finance [cite web… …   Wikipedia

  • Thai Airways International Public Company Limited —   [taɪ eəweɪz ɪntə næʃnl pʌblɪk kʌmpəni lɪmɪtɪd, englisch], Luftverkehrsunternehmen, gegründet 1959 von der staatlichen thailändischen Inlandsfluggesellschaft TAC Thai Airways Corp. und der SAS Scandinavian Airlines System; Sitz Bangkok. Das… …   Universal-Lexikon

  • Thai Airways International Flight 311 — Infobox Airliner accident|name=Thai Airways International Flight 311 Date=July 31, 1992 Type=Controlled flight into terrain Site=Langtang National Park, Nepal Fatalities= 113 Injuries= 0 Aircraft Type= Airbus A310 304 Operator= Thai Airways… …   Wikipedia

  • Thai Airways International destinations — This is a list of airports that Thai Airways International flies to as of November 2007.Africa*South Africa **Johannesburg (OR Tambo International Airport)AsiaEast Asia*People s Republic of China **Beijing (Beijing Capital International Airport)… …   Wikipedia

  • Thai Airways International Sprint — The Thai Airways International Sprint is a Group 2 Australian Thoroughbred horse race held under open handicap conditions, for horses aged three years old and upwards, over a distance of 1100 metres It is held at Caulfield Racecourse in Melbourne …   Wikipedia

  • Thai Airways — International …   Deutsch Wikipedia

  • Thai Airways — International AITA TG OACI THA Indicatif d appel Thai Repères historiques Date de création …   Wikipédia en Français

  • Thai Airways — International ИАТА TG ИКАО THA Позывной THAI Дата основания 1957 Порт приписки Суварнабхуми Слоган …   Википедия