The Big Green


The Big Green
Filmdaten
Deutscher Titel The Big Green – Ein unschlagbares Team
Originaltitel The Big Green
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 96 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Al.
Stab
Regie Holly Goldberg Sloan
Drehbuch Holly Goldberg Sloan
Produktion Roger Birnbaum
Musik Randy Edelman
Kamera Ralf D. Bode
Schnitt John F. Link
Besetzung
  • Steve Guttenberg: Sheriff Tom Palmer
  • Olivia d'Abo: Anna Mongomery
  • Jay O. Sanders: Coach Jay Huffer
  • John Terry: Edwin V. Douglas
  • Chauncey Leopardi: Evan Schiff
  • Patrick Renna: Larry Musgrove
  • Billy L. Sullivan: Jeffrey Luttrell
  • Yareli Arizmendi: Marbelly Morales
  • Bug Hall: Newt Shaw
  • Jessie Robertson: Kate Douglas
  • Anthony Esquivel: Juan Morales
  • Jordan Brower: Nick Anderssen
  • Hayley Kolb: Sophia Convertino
  • Haley Miller: Polly Neilson
  • Ashley Welch: Lou Gates

The Big Green – Ein unschlagbares Team (The Big Green) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1995. Regie führte Holly Goldberg Sloan, die auch das Drehbuch schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die englische Lehrerin Anna Mongomery bekommt eine Stelle in einer Kleinstadt in Texas. Sie begeistert sich für Fußball und regt an, eine Fußballmannschaft aufzubauen. Zuerst erlebt sie Rückschläge, bis der ortsansässige Sheriff Tom Palmer ihr hilft. Das Team wird erfolgreich.

Es kommt zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen eine Mannschaft, die von Jay Huffer, einem Feind Palmers, gecoacht wird. Die Spieler Mongomerys gewinnen das Spiel.

Kritiken

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom 29. September 1995, „unausgesprochen langweilend“ sei bereits die Perspektive des Schreibens einer Kritik, die bestätige, dass dieser Film eine erneuerte Version von Mighty Ducks – Das Superteam sei. Ebert wisse es und die Zuschauer würden es genauso wie die Produzenten wissen. Der „amateurhafte Trick“ der Regisseurin der Beschleunigung des Tempos, um den Film witzig zu machen, bringe ihm Probleme. Olivia d'Abo bringe erfrischende Präsenz und Energie in ihre Rolle.[1]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der pädagogische Anspruch wirke „penetrant“. Die „simple Klischee-Geschichte“ entstamme „dem Setzbaukasten für Drehbücher“. Der Film dümpele „im Fahrwasser von Mighty Ducks – Das Superteam“.[2]

Hintergründe

Der Film wurde in Austin und in einigen anderen Orten in Texas gedreht.[3] Er spielte in den Kinos der USA ca. 17,7 Millionen US-Dollar ein.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Filmkritik von Roger Ebert, abgerufen am 14. November 2007
  2. Cinema, abgerufen am 14. November 2007
  3. Filming locations für The Big Green, abgerufen am 14. November 2007
  4. Box office / business für The Big Green, abgerufen am 14. November 2007

Wikimedia Foundation.