The Big One - Das große Beben von San Francisco


The Big One - Das große Beben von San Francisco
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Kritiken noch zu ergänzen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Filmdaten
Deutscher Titel: The Big One – Das große Beben von San Francisco
Originaltitel: Living the Quake
Produktionsland: USA, Polen
Erscheinungsjahr: 2006
Länge: 102 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Philip Smith
Drehbuch: Philip Smith
Produktion: Julian Ware
Musik: Duncan Glasson
Kamera: Lawrence Gardner,
Jonathan Partridge
Schnitt: Jake Martin
Besetzung
  • Maxwell Caulfield: Bürgermeister Eugene E. Schmitz
  • Orlando Wells: James Hopper
  • Robert Jezek: Arnold Genthe
  • Ian Duncan: William Stehr
  • Tara Summers: Lucy Fisher
  • Eric Loren: J.T. Williams
  • Angus MacInnes: Colonel Morris
  • Robert Carroll: Soldat
  • Tim Bentinck: Abraham Reuf

The Big One – Das große Beben von San Francisco ist ein Dokudrama aus dem Jahr 2005, das mit Hilfe von Spielszenen und Archivmaterial das San Francisco-Erdbeben von 1906 rekonstruiert.

Handlung

Anhand ausgewählter Bürger von San Francisco, darunter der Deutschamerikaner Arnold Genthe, oder der damals amtierenden Bürgermeister Schmitz, wird versucht, die menschliche Seite des 18. April 1906 zu zeigen.

Dabei kommen auch Experten von der Feuerwehr und auch Historiker zu Wort, die die Rettungsbemühungen von damals kommentieren, und auch Fehler aufzeigen.

Der Film schließt mit der Erkenntnis, dass jederzeit ein Erdbeben ähnlichen oder gar schlimmeren Ausmaßes San Francisco treffen könnte.

Hintergrund

Mit neuesten Kenntnissen und modernen Computeranimationen gelang es dem Regisseur, Spannung und Interesse zu wecken. Auch Hintergrundmaterial wurde in die Story mit einbezogen.

Gedreht wurden die Spielszenen nicht nur in den USA, sondern auch in Polen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.