The Delfonics


The Delfonics

The Delfonics waren eine US-amerikanische Soulband der späten 1960er und frühen 1970er-Jahre. Sie gelten als wichtige Vertreter des Philadelphia Soul.

Inhaltsverzeichnis

Mitglieder

Bandgeschichte

Die Brüder William und Wilbert Hart gründeten zusammen mit Randy Cain Anfang der 1960er The Delfonics in der High School. In ihrer Heimatstadt Philadelphia wurden sie schnell zu einem Begriff der lokalen Musikszene. Ihren landesweiten Durchbruch schafften The Delfonics 1968 mit der Veröffentlichung der Single "La La Means I Love You".

Der Stil der Delfonics war sanfter als traditionelle Soulmusik. Sie war stark von Phil Spectors Wall of Sound-Produktionen beeinflusst. Die Band war durchaus produktiv und schuf zahlreiche Soulklassiker; neben "Didn't I (Blow Your Mind This Time)", "Ready Or Not Here I Come (Can't Hide From Love)" auch "La La Means I love you". Dieser wurde später von Prince gecovert.

Mitte der 70er Jahre begann für die Delfonics der Erfolg auszubleiben. 1971 verließ Cain die Gruppe und wurde durch Major Harris ersetzt. 1975 löste sich die Band auf. Die Musik der Delfonics erlebte Mitte der 1990er Jahre eine kleine Renaissance, als der US-amerikanische Regisseur Quentin Tarantino in seinem Film Jackie Brown zwei Songs der Delfonics ("La La Means I Love You" und "Didn't I (Blow Your Mind This Time)") in einer zentralen Szene und den Song "Across 110th Street" von Bobby Womack als musikalisches Leitmotiv des Films benutzte. 1999 erschien die CD "Forever New".

Literatur

  • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 168 – ISBN 0-312-02573-4
  • Warner, Jay: The Billboard Book Of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 354f

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • The Delfonics — Origin Philadelphia, Pennsylvania, U.S. Genres R B Soul Years active 1965–present Labels Philly Groove …   Wikipedia

  • The Delfonics — Pays d’origine Philadelphie, États Unis Genre musical Philadelphia soul rhythm and blues Années d activité Depuis 1965 Labels Philly Groove Records Site officiel …   Wikipédia en Français

  • Delfonics — The Delfonics waren eine US amerikanische Soulband der späten 60er und frühen 70er Jahre. Sie sind die Hauptvertreter des so genannten Philadelphia Soul. Mitglieder William Hart (* 17. Januar 1945), Sänger Wilbert Hart Randy Cain Die Brüder… …   Deutsch Wikipedia

  • The Stylistics — were one of the best known Philadelphia soul groups of the 1970s. They formed in 1968, and comprised lead Russell Thompkins, Jr., Herbie Murrell, Airrion Love (second lead on You Make Me Feel Brand New ), James Smith, and James Dunn.CareerSigning …   Wikipedia

  • The Pretty Toney Album — Studio album by Ghostface Released April 20, 2004 …   Wikipedia

  • The Paragons — was an influential rocksteady band from Kingston, Jamaica, operating in the 1960s.CareerThe Paragons were originally Garth Tyrone Evans, Bob Andy, Junior Menz, and Leroy Stamp. In 1964 Stamp was replaced by John Holt, and Howard Barret replaced… …   Wikipedia

  • The Look of Love (1967 song) — The Look of Love is a popular song. Since its first appearance in the 1967 James Bond film Casino Royale , it has become synonymous with lounge and easy listening music.ongwritersThe music was written by Burt Bacharach, and indeed, it was… …   Wikipedia

  • The Spinners (American band) — The Spinners Origin Detroit, Michigan, U.S. Genres R B/pop/soul Years active 1954 present Labels Tri Phi …   Wikipedia

  • The Softones — are a sweet soul group from the city of Baltimore, Maryland. Their biggest hits were: My Dream , Can t Help Falling in Love , I m Gonna Prove It , Carla My Love , and That Old Black Magic .They recorded for the Avco Records record label, in the… …   Wikipedia

  • The Score (álbum) — The Score es el segundo y último álbum de estudio del trío EEUU estadounidense de hip hop The Fugees, publicado en todo el mundo el 13 de febrero de 1996 en Columbia Records. El álbum incluye una amplia gama de samples e instrumentaciones, con un …   Wikipedia Español