The L Word


The L Word
Seriendaten
Deutscher Titel The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben
Originaltitel The L Word
The l word logo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Produktionsjahr(e) 2004–2009
Länge 50 Minuten
Episoden 70 in 6 Staffeln
Genre Drama
Idee Ilene Chaiken
Musik Dan Gagnon,
Damien Rice,
Elizabeth Ziff (ab 2005)
Erstausstrahlung 18. Januar 2004 (USA) auf Showtime
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. Mai 2006 auf ProSieben
Besetzung
Synchronisation

The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben (Originaltitel: The L Word) ist eine vom US-amerikanischen Pay-TV-Sender Showtime ausgestrahlte Fernsehserie, die in den USA von 2004 bis 2009 in sechs Staffeln ausgestrahlt wurde.

Die Serie wurde weltweit in über 30 Ländern ausgestrahlt; in Deutschland war Staffel 1 von Mai bis August 2006 dienstags abends auf ProSieben auf Sendung. Im April 2007 hatte der Sender verkündet, Staffel 2 ab Juni 2007 mittwochs abends auszustrahlen, dieser Termin wurde kurzfristig wieder abgesetzt. ProSieben strahlte die Staffel 2 ab dem 2. Juli 2009 im Nachtprogramm aus. Die 5. Staffel wird derzeit von sixx ausgestrahlt.

Inhaltsverzeichnis

Idee und Produktion

Die Serienidee stammt von der US-amerikanischen Autorin Ilene Chaiken (Barb Wire, Der Prinz von Bel Air), die zugleich auch Produzentin war. Weitere Produzenten waren u. a. Steve Golin (Being John Malkovich, Eternal Sunshine of the Spotless Mind) und Larry Kennar (Barbershop). Neben Chaiken gehörten u. a. Guinevere Turner (Go Fish, American Psycho) und Rose Troche (Go Fish, Six Feet Under) zu den Autoren.

The L Word wurde überwiegend im kanadischen Vancouver in den „Coast Mountain Films Studios“ gedreht. Für die Außenaufnahmen verbrachte die L-Word-Crew pro Staffel nur rund zwei bis drei Wochen in Los Angeles.

Im englischsprachigen Original beginnt der Name jeder Episode mit dem Buchstaben L. Dies ist in der deutschen Version nur in der zweiten Staffel der Fall. Ilene Chaiken kam durch die kanadische und ebenfalls lesbische Sängerin k.d. lang auf den Serientitel, da diese einmal in der Öffentlichkeit das L-Wort nicht über die Lippen bekam. Chaiken fand, dies sei ein guter Titel, und so kam die Serie zu ihrem Namen.[1]

Ursprünglich hatte Leisha Hailey für die Rolle der Shane McCutcheon vorgesprochen, dann wurde aber Katherine Moennig dafür ausgewählt. Ilene Chaiken zufolge ist auch Moennig die einzige der L-Word-Darstellerinnen, bei denen sie sofort die entsprechende Figur vor Augen hatte, als sie sich die Castingtapes ansah.[1]

Titelsong

Ab der 2. Staffel beginnt der Vorspann jeder Episode mit dem Titelsong der Serie, The Way That We Live. Er wurde von der US-amerikanischen Band Betty komponiert, welche sich seit Beginn ihres Schaffens auch insbesondere für die Rechte von Schwulen und Lesben einsetzt.

Handlung

The L Word dreht sich um Leben und Lieben einer Clique von lesbischen, bisexuellen und heterosexuellen Freundinnen und transsexuellen Freunden im Nobelviertel West Hollywood in Los Angeles und behandelt Themen wie lesbische Elternschaft, künstliche Befruchtung oder Coming-out, aber auch Drogenmissbrauch, Abtreibung, Rassismus, Extremismus, Transidentität sowie Brustkrebs.

Die Hauptfiguren

Bette Porter

Als Geschäftsführerin des California Arts Center (CAC) hat Bette eine verantwortungsvolle und gut bezahlte Stellung, die ihr ein finanziell unbeschwertes Leben mit ihrer langjährigen Partnerin Tina Kennard ermöglicht. Mit dieser entscheidet sie sich im Laufe der ersten Staffel für die Gründung einer Familie durch künstliche Befruchtung. Als Tina das Kind verliert, entfernen sich Tina und Bette immer mehr voneinander. Während Tinas Distanzierung nur emotional deutlich gemacht wird, betrügt Bette sie mit Candace, eine Schreinerin, die sie bei einem außergewöhnlichen Kunstprojekt unterstützt. Als Tina von diesem Vertrauensmissbrauch erfährt, trennt sie sich zum Ende der ersten Staffel von Bette.

Auch beruflich werden Bette zunehmend Steine in den Weg geworfen: Radikale Christen schließen sich zu einer Bürgerinitiative zusammen, die gegen eine von Bette unterstützte Kunstausstellung vorgehen. Zum Zentrum der Streitereien wird schon bald Bettes eigene – von ihren konservativen Gegnern abgelehnte – alternative Lebensart als Lesbe. Tina bringt ihre gemeinsame Tochter Angelica zur Welt, aber ihre Beziehung scheitert zunächst trotz intensiver Bemühungen. Streitpunkt wird mehrmals das gemeinsame Sorgerecht und Tinas neue Beziehung zu einem Mann. Nach der letztendlichen Kündigung ihrer zweiten Arbeit als Dekanin an der kalifornischen Kunsthochschule, wo sie eine längere Affäre mit der Bildhauerin Jodi Lerner begonnen hatte, eröffnet sie mit der heterosexuellen Kelly Wentworth, einer früheren unerwiderten Collegeliebe, eine gemeinsame Kunstgalerie und versöhnt sich schließlich in der fünften Staffel mit Tina.

Tina Kennard

Tina, die mit Bette ihre erste homosexuelle Partnerschaft erlebt, verkraftet den Verlust ihres ungeborenen Babys nur schwer. Sie distanziert sich von Bette, was dieser jegliche Unterstützung schwer macht und leidet verstärkt an Depressionen. Ablenkung erfährt sie jedoch durch ein soziales Projekt für Kinder, in dem sie sich mit viel Eifer engagiert. Als sie von Bettes Affäre erfährt, beendet sie ihre gemeinsame 7-jährige Beziehung schließlich enttäuscht. Zu Beginn der zweiten Staffel wird bekannt, dass Tina sich erneut befruchten ließ und dieses Kind austragen will.

Sie lernt Helena Peabody kennen, eine einflussreiche Geldgeberin für Kulturprojekte aller Art, darunter auch Bettes Kunstmuseum. Diesem dreht sie prompt den Geldhahn ab, zusätzlich beginnt sie eine Affäre mit Tina, zum Ärger von Bette, die die Hoffnung auf eine Versöhnung noch längst nicht aufgegeben hat. Im Rahmen der gemeinsamen Vorfreude auf das Baby kommen sich Tina und Bette wieder näher; nach der Geburt ihrer Tochter Angelica zu Beginn der dritten Staffel trennen sie sich jedoch erneut, als Tina ihre heterosexuelle Ader wiederentdeckt. In Staffel 5 finden die beiden wieder zusammen.

Shane McCutcheon

Shane ist eine androgyne Hairstylistin und bekannt als Herzensbrecherin. Sie möchte zunächst keine Beziehung und ist nur auf One-Night-Stands aus. Ihre Angst vor Nähe entwickelte sich über Jahre hinweg aus mehrfachen Enttäuschungen. Ihre Kindheit verbrachte sie überwiegend sich selbst überlassen in Heimen, da ihre Mutter drogenabhängig war. Auch sie selbst prostituierte sich später in Santa Monica. Dennoch ist sie bei Frauen sehr beliebt. Sie schätzt ihre Unabhängigkeit und möchte sich auf keine feste Beziehung einlassen, bis sie Carmen kennenlernt und sich in diese verliebt.

Carmen ist nach ihrer kurzen Affäre mit einer älteren Frau namens Cherie Jaffe die erste, bei der sie sich fallen lässt und zu der sie bereit ist, Vertrauen aufzubauen. Durch den Tod von Dana nachdenklich geworden, macht Shane Carmen einen Heiratsantrag, lässt sie dann aber vor dem Altar stehen. Shanes Vater, den sie nach langer Zeit wiedersieht, verlässt auf ihrer Hochzeitsfeier seine Frau und seinen Sohn, um mit einer anderen Frau durchzubrennen. Daraufhin sucht seine verlassene Frau Shane auf und verschwindet spurlos, nachdem sie Shanes Halbbruder Shay bei ihr gelassen hat. Shane kümmert sich um ihn, bis sein Vater ihn schließlich wieder zu sich nimmt.

Dana Fairbanks

Dana ist Profi-Tennisspielerin, lesbisch und hat zunächst Bedenken, sich zu outen. In der ersten Staffel lernt sie Lara kennen, die Beziehung zerbricht jedoch zunächst wieder, weil Dana Angst hat, aufgrund ihrer sexuellen Neigung wichtige Werbeaufträge zu verlieren. Wie sich bald herausstellt, ist sie jedoch gerade als lesbischer Tennis-Star gefragter denn je. In diesem Zusammenhang lernt sie auch Tonya kennen, die ihre Managerin wird und mit der sie sich verlobt. Dana trennt sich aber kurz vor der Hochzeit von ihr, als Alice ihr ihre Gefühle für sie gesteht. Doch auch diese Beziehung zerbricht. In der dritten Staffel kommt sie wieder mit Lara, die mittlerweile im „Planet“ als Köchin arbeitet, zusammen. Am Ende der dritten Staffel stirbt Dana an den Folgen der Chemotherapie, die sie auf Grund einer Brustkrebserkrankung durchführen musste.

Jenny Schecter

Jenny hat erst kürzlich die Universität abgeschlossen und versucht sich nun als Schriftstellerin. Auf einer Party bei ihren Nachbarinnen Bette und Tina lernt sie Marina und die anderen der Clique kennen. Sofort fühlt sich Jenny zu Marina hingezogen und ist zwischen ihr und Tim hin- und hergerissen. Nachdem Tim erfährt, dass Jenny ein Verhältnis mit einer Frau hat, trennt er sich von ihr. Da Tim in der zweiten Staffel wegzieht, ziehen Shane und Jenny zusammen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft, die Jenny eine Stütze ist, als sie beginnt, den sexuellen Missbrauch in ihrer Kindheit aufzuarbeiten. Am Ende der 6. Staffel stirbt sie.

Alice Pieszecki

Offiziell bekennend bisexuell steht Alice insgeheim doch mehr auf Frauen. Als Redakteurin eines Musikmagazins und Radiosprecherin einer wöchentlichen Kultsendung (The Chart = Das Schaubild) ist sie auch außerhalb der Clique bekannt. Mit ihrer besten Freundin Dana geht sie durch dick und dünn, bis sie sich schließlich ihre Liebe zu Dana eingesteht und die beiden zu Beginn der zweiten Staffel ein Paar werden. In der dritten Staffel zerbricht die Beziehung, und Alice verfällt in eine tiefe Depression. Helena versucht ihr in der Zeit beizustehen. Bei einem SpeedDating lernt sie eine Vampirologin kennen und gewinnt aus der kurzen Affäre neuen Lebensmut. Nach dem Tod von Dana findet sie auch mit Lara zusammen, beide erkennen aber, dass sie keine gemeinsame Zukunft haben. Danach beginnt sie eine Beziehung mit Tasha.

Kit Porter

Kit ist die ältere Halbschwester von Bette, Musikerin und hat einen Sohn namens David. Doch zwischen Kit und ihrem Sohn besteht wenig Kontakt, da sie Alkoholikerin war und er das nicht tolerierte. Sie ist die einzige Heterosexuelle in der Clique, lässt sich in der ersten Staffel aber dennoch kurzzeitig auf einen intensiven Flirt mit dem Dragking Ivan ein. Zu Beginn der 2. Staffel kauft sie das Café „The Planet“ von Marinas Ehemann und beginnt damit, ihr Leben und ihre Existenz wieder in den Griff zu bekommen. Kit verliebt sich in der dritten Staffel in den zwanzig Jahre jüngeren Angus, dem Babysitter ihrer Nichte Angelica. Sie wird schwanger von Angus, treibt aber in beiderseitigem Einverständnis ab. Nachdem Angus sie mit einer jüngeren Frau betrügt, verlässt sie ihn.

Besetzung und Synchronisation

Übersicht über Hauptdarsteller und wichtige Nebenrollen innerhalb der Serie.

Schauspieler Rolle Synchronsprecher Hauptrolle
(Staffel)
Nebenrolle
(Staffel)
Gastrolle
(Staffel)
Jennifer Beals Bette Porter Heide Domanowski 1-6
Pam Grier Kate „Kit“ Porter Astrid Bless 1-6
Leisha Hailey Alice Pieszecki Ulrike Stürzbecher 1-6
Laurel Holloman Tina Kennard Silvia Mißbach 1-6
Mia Kirshner Jenny Schecter Dascha Lehmann 1-6
Katherine Moennig Shane McCutcheon Victoria Sturm 1-6
Erin Daniels Dana Fairbanks Claudia Urbschat-Mingues 1-3 4
Karina Lombard Marina Ferrer Katrin Zimmermann 1 4, 6
Sarah Shahi Carmen de la Pica Morales Ghadah Al-Akel 2-3 6
Rachel Shelley Helena Peabody Irina von Bentheim 3-6 2
Daniela Sea Moira/Max Sweeney Arianne Borbach 3-6
Marlee Matlin Jodi Lerner Sabine Falkenberg 4-5 6
Cybill Shepherd Phyllis Kroll Monica Bielenstein 4-6
Lauren Lee Smith Lara Perkins Melanie Hinze 1-4
Holland Taylor Peggy Peabody 1-5 6
Eric Mabius Tim Haspel Dennis Schmidt-Foß 1 2, 3, 6
Jane Lynch Joyce Wischnia Kerstin Sanders-Dornseif 2-6
Eric Lively Mark Wayland Michael Deffert 2
Dallas Roberts Angus Partridge Tobias Kluckert 3-4 6
Alexandra Hedison Dylan Moreland Vera Teltz 3, 6
Janina Gavankar Eva „Papi“ Torres 4 6
Rose Rollins Tasha Williams Anke Reitzenstein 4-6
Malaya Rivera Drew Adele Channing Manja Doering 5-6

Gastrollen

Besetzung kleiner Gast- und Nebenrollen, z.T. über mehrere Staffeln.

  • Alan Cumming als Billy Blaikie, Transvestit und Eventmanager für „The Planet“ (Staffel 3)
  • Alicia Leigh Willis als Cindi Tucker, Dawns Geliebte (Staffel 5)
  • Anne Archer als Lenore Pieszecki, Alice' Mutter (Staffel 2)
  • Camryn Manheim als Veronica Bloom mit Shane als Assistentin (Staffeln 2-3)
  • Charles S. Dutton als Benjamin Bradshaw, Kits Affäre (Staffeln 2-3)
  • Clementine Ford als Molly Kroll, Shanes Geliebte (Staffeln 5-6)
  • Elizabeth Berkley als Kelly Wentworth, Bettes Studienkollegin (Staffel 6)
  • Elizabeth Keener als Dawn Denbo, Besitzerin der „SheBar“ (Staffel 5)
  • Élodie Bouchez als Claude, französische Autorin und Jennys Affäre (Staffel 3)
  • Eric Roberts als Gabriel McCutcheon, Shanes Vater (Staffeln 3-4)
  • Erica Cerra: Uta Refson, Alice' Affäre (Staffel 3)
  • Guinevere Turner als Gabby Deveaux, Alice' Ex (Staffeln 2, 6)
  • Heather Matarazzo als Stacey Merkin, Journalistin (Staffel 4)
  • Helen Shaver als Fay Buckley, Erzfeindin von Bettes CAC (Staffel 1)
  • Jessica Capshaw als Nadia Karella (Staffel 4)
  • Jon Wolfe Nelson als Tom Mator, Jodis Übersetzer und Max' Geliebter (Staffeln 4-6)
  • Kate French als Niki Stevens, Schauspielerin und Jennys feste Freundin (Staffel 5)
  • Kelly Lynch als Dragking Ivan, Kits Verehrer (Staffeln 1-2)
  • Kelly McGillis als Colonel Gillian Davis, Tashas Anklägerin im Militärgerichtsverfahren (Staffel 5)
  • Kristanna Loken als Paige Sobel, Shanes Geliebte (Staffeln 4-5)
  • Lolita Davidovich als Francesca Wolff, Marinas Geliebte (Staffel 1)
  • Lucy Lawless als Sgt. Marybeth Duffy (Staffel 6)
  • Mei Melançon als Jamie Chen, Alices und Tashas Freundin (Staffel 6)
  • Ossie Davis als Melvin Porter, Bettes und Kits Vater (Staffeln 1-2)
  • Rosanna Arquette als Cherie Jaffe, Shanes Affäre (Staffeln 1-4)
  • Sandra Bernhard als Charlotte Birch, Jennys College-Professorin (Staffel 2)
  • Sandrine Holt als Catherine Rothberg, Helenas Gläubigerin (Staffel 4)
  • Snoop Dogg als Slim Daddy (Staffel 1)
  • Tammy Lynn Michaels als Lacey, Shanes Stalker (Staffel 1)
  • Tony Goldwyn als Burr Connor, Actionstar (Staffel 2)

Gaststars

Cameoauftritte prominenter Personen.

Musikauftritte

Auftritte von Bands und Musikern in der Serie.

Einzelnachweise

  1. a b Fanbuch zur TV-Serie. Kera Bolonik. ISBN: 978-3-89656-131-2

Weblinks

 Commons: The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • The D-Word — is a worldwide online community for professionals in the documentary film industry. Discussions include creative, business, technical, and social topics related to documentary filmmaking.The name D Word is ironically defined as industry euphemism …   Wikipedia

  • The Clear Word — Full name: The Clear Word Language: English Complete Bible published: 1994 Author(s): Jack Blanco Translation type: 100% paraphrase rate, Contemporary Reading level:  ? Version revised: 1996 Publisher …   Wikipedia

  • The L Word — Titre original The L Word Translittération Le mot L Autres titres francophones Elles ( Québec) Genre Série dramatique Créateur(s) …   Wikipédia en Français

  • The L word — Titre original The L Word Autres titres francophones Elles Genre Série dramatique Créateur(s) Ilene Chaiken Pays d’origine  Ét …   Wikipédia en Français

  • The Last Word — may refer to:* The Last Word (short story), a short story by Graham Greene * The Last Word (2008 film), a film starring Winona Ryder * The Last Word (game show), a Canadian/American game show * The Last Word (1995 film), a film starring Timothy… …   Wikipedia

  • The L Word — infobox Television show name = The L Word caption = The L Word title logo format = Drama runtime = approx. 50 mins per episode creator = Michele Abbot Ilene Chaiken Kathy Greenberg starring = Jennifer Beals Erin Daniels (2004–2006) Pam Grier… …   Wikipedia

  • The F Word — This article is about the cooking show. For other uses, see F word. The F Word Genre Food magazine/Cooking show Starring …   Wikipedia

  • The L Word — TheLWord Título L (España) La palabra L (Hispanoamérica) Género Drama Creado por Ilene Chaiken y Rose Troche Reparto Jennifer Beals Laurel Holloman Katherine Moennig …   Wikipedia Español

  • The Painted Word — Infobox Book name = The Painted Word title orig = translator = image caption = author = Tom Wolfe illustrator = cover artist = country = United States language = English series = genre = Art criticism publisher = Farrar, Straus Giroux release… …   Wikipedia

  • The L-Word — Seriendaten Deutscher Titel: The L Word – Wenn Frauen Frauen lieben Originaltitel: The L Word Produktionsland: USA …   Deutsch Wikipedia