The Rockin' Berries


The Rockin' Berries

The Rockin’ Berries war eine britische Beat-Band, die Anfang der 60er Jahre in Birmingham gegründet wurde.

Obwohl sie ihren Namen von Chuck Berry ableiteten, "rockte" die Gruppe eher selten und hatte auch sonst keinen Bezug zu ihrem Namenspatron. Ihre ersten Singles Wha Wha Wha Woo und Rockin’ Berry Stomp waren noch nicht sehr erfolgreich. Das änderte sich mit Songs, die sie ihren amerikanischen Vorbildern The Tokens, den Four Seasons oder Roy Orbison nachempfunden hatten. Ihr größter Hit war He’s in Town, der Ende 1964 in Großbritannien auf Platz 3 kam. Es handelte sich um eine Coverversion eines Tokens-Songs. Von ihren übrigen britischen Charts-Platten stammte auch You’re My Girl von den Tokens; Poor Man’s Sons hatten sie den Reflections abgeguckt. Im Allgemeinen hielt man ihre Coverversionen für gelungener als deren Originale.

Die Rockin’ Berries waren für ihre lustigen Bühneneinlagen und Parodien bekannt, weshalb es für sie ganz natürlich war, schließlich im Kabarett zu landen, wo sie bis in die zweite Hälfte der 80er Jahre aktiv waren.

Mitglieder

Alben

  • The Rockin’ Berries in Town – 1964
  • Life Is Just a Bowl Full of Berries – 1965

Hit-Singles

  • He’s in Town – 1964 (UK Platz 3)
  • Poor Man’s Son – 1965 (UK Platz 5)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • The Rockin' Berries — were a beat group from Birmingham, England, formed in 1961.CareerDespite a brace of UK Top 10 hits in the mid 1960s, the Rockin Berries could make no inroads on the lucrative U.S. market, even at the height of the so called British Invasion .Much …   Wikipedia

  • The Rockin’ Berries — war eine britische Beat Band, die Anfang der 60er Jahre in Birmingham gegründet wurde. Obwohl sie ihren Namen von Chuck Berry ableiteten, rockte die Gruppe eher selten und hatte auch sonst keinen Bezug zu ihrem Namenspatron. Ihre ersten Singles… …   Deutsch Wikipedia

  • Rockin' Berries — The Rockin’ Berries war eine britische Beat Band, die Anfang der 60er Jahre in Birmingham gegründet wurde. Obwohl sie ihren Namen von Chuck Berry ableiteten, rockte die Gruppe eher selten und hatte auch sonst keinen Bezug zu ihrem Namenspatron.… …   Deutsch Wikipedia

  • The Fortunes — are an archetypal English beat group. Formed in Birmingham, The Fortunes first came to prominence and international acclaim in 1965, when You ve Got Your Troubles broke into the American and British Top Tens. In 1966, their manager Reginald… …   Wikipedia

  • The Nashville Teens — war eine englische Gesangsgruppe, die 1962 in Weybridge, Surrey, England, gegründet wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 2 Mitglieder (Originalbesetzung) 3 Hit Singles …   Deutsch Wikipedia

  • The Ivy League — war eine britische Pop Band der 60er Jahre, die 1964 von dem Songwriter Duo John Carter und Ken Lewis gegründet wurde. Diese hatten bereits Ende der 50er Jahre die Band Carter Lewis Southerners gegründet, zu der noch Vivian Prince gehörte (später …   Deutsch Wikipedia

  • The Washingtonians — Duke Ellington und das Duke Ellington Orchestra 1943 Das Duke Ellington Orchestra (auch: Duke Ellington and his Orchestra, zunächst The Washingtonians) war eine Jazzband des Swing von den 1920er bis in die 1970er Jahre in unterschiedlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • List of performances on Top of the Pops — NOTOC Contents 1960s: 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 1970s: 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 1979 1980s: 1980 | 1981 1982 | 1983 | 1984 1985 | 1986 | 1987 1988 | 1989 1990s: 1990 | 1991 | 1992 | 1993 1994 |… …   Wikipedia

  • Clint Warwick — The Moody Blues Gründung 1964 in Birmingham, England Genre Progressive Rock, Symphonic Rock, Psychedelic Rock Website http://www.moodyblues.co.uk/ Gründungsmitglieder Gitarre, Gesang …   Deutsch Wikipedia

  • Graeme Edge — The Moody Blues Gründung 1964 in Birmingham, England Genre Progressive Rock, Symphonic Rock, Psychedelic Rock Website http://www.moodyblues.co.uk/ Gründungsmitglieder Gitarre, Gesang …   Deutsch Wikipedia