Theater (Bau)


Theater (Bau)

Das Theater als Bauform in der Architektur ist im antiken Griechenland entwickelt worden, mit Sitzreihen im Zuschauerraum, mit Orchestra und Bühne (Skene). Orchestra war der Graben zwischen Zuschauerräumen und der Bühne. Daher kommt das heutige Wort Orchester. Das Theater war so gebaut, dass man überall im Theater alles hören konnte. Früher durften alle, außer den Sklaven, das Theater besuchen. Es spielten nur Männer, dies war wegen schweren Umhängen und Masken möglich.

Der erste feste und geschlossene Theaterbau seit der Antike war das Teatro Olimpico in Vicenza, ab 1580 von Andrea Palladio errichtet und 1585 durch Vincenzo Scamozzi fertiggestellt. Erster frei stehender Theaterbau in Deutschland war das 1606 fertiggestellte Ottoneum in Kassel. Ein weiterer wichtiger Theaterbau in Deutschland war das in Ulm im Jahr 1641 nach den Plänen des Stadtbaumeisters Joseph Furttenbach erbaute Theater in der dortigen Lateinschule. In der damals freien Reichsstadt (und Hauptstadt des Schwäbischen Bundes) wurde wegen des großen Publikumsandrangs zu Theateraufführungen ein "Zweckbau" für das Theater errichtet, der bereits Vorhang und Orchestergraben hatte und mit einer wie auf italienischen Bühnen üblichen Technik ausgestattet war, unter anderem also mit prismenförmigen, drehbaren Kulissen (Telari). In diesem Theater gab es für das Publikum 600 in ansteigender Folge angeordnete Sitzplätze und 150 Stehplätze. Schon 1650 wurde es auf 1000 Plätze aufgestockt.

Die moderne Entwicklung des Theaterbaus geht um 1900 über Gottfried Semper und Richard Wagner zu Max Littmann, die den damals üblichen Logenbau durch eine amphiteatralische Anordnung der Sitzreihen überwunden. Der Zuschauerraum in einem Entwurf für das Erste Dresdener Hoftheater (Semper) ist bereits halbkreisförmig, in den Entwürfen für ein Wagner-Festspielhaus in München (Semper und Wagner) erproben die beiden dann amphitheatrale Anordnungen. Wagner (und sein Architekt Brückwald) perfektionieren diese revolutionäre Bauform im Bayreuther Festspielhaus. Walter Gropius umschloß 1926 mit dem Konzept des Totaltheaters die Bühne wieder vollständig, aber nicht wie beim römischen Amphitheater durch einen geschlossenen Sitzreihenring, sondern durch zwei gegenüberliegende Zuschauerräume.

Inhaltsverzeichnis

Antike

Theater der Neuzeit

Deutschland

Österreich

Schweiz

Frankreich

Großbritannien

Italien

Spanien

Skandinavien

Mittel- und Osteuropa

Nord- und Südamerika

Australien

Theaterarchitekten

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Theater Gera (Großes Haus) — Theater Gera, Großes Haus, 2007 Das Theater Gera ist als Großes Haus eines von drei Theaterhäusern in Gera, Bestandteil der Bühnen der Stadt Gera und der Theater Philharmonie Thüringen. Es verfügt über einen Theatersaal mit 550 Plätzen und einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater Regensburg — Theater am Bismarckplatz …   Deutsch Wikipedia

  • Theater Koblenz — Theater von Koblenz mit dem Obelisken auf dem Deinhardplatz Das Theater Koblenz ist ein Dreispartentheater aus dem 18. Jahrhundert in Koblenz unweit des Kurfürstlichen Schlosses mit eigenen Ensembles für Schauspiel, Musiktheater und Ballett. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater Gera — Theater Gera, Großes Haus, 2007 Das Theater Gera ist als Großes Haus eines von drei Theaterhäusern in Gera, Bestandteil der Bühnen der Stadt Gera und der Theater Philharmonie Thüringen. Es verfügt über einen Theatersaal mit 560 Plätzen und einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater Winterthur — Das Theater Winterthur Internationales Haus der Gäste (vormals Theater am Stadtgarten) ist ein Gastspielbetrieb in Winterthur, Schweiz. Der markante Bau mit einem Bleidach wurde am 4. Juni 1978 aufgerichtet und am 5. Oktober 1979 mit Der Mann von …   Deutsch Wikipedia

  • Theater Basel — (im Hintergrund die Elisabethenkirche), 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • Theater — (von altgriechisch τό θέατρον théatron „Schaustätte, Theater“; von θεάομαι theaomai „anschauen“) ist die Bezeichnung für eine szenische Darstellung eines inneren und äußeren Geschehens als künstlerische Kommunikation zwischen Akteuren… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater an der Parkaue — mit neuem Schriftzug (rechte Seite). Der Turm gehört zur Hochschule für Schauspielkunst; Aufnahme von 2007. Das Theater an der Parkaue in Berlin Lichtenberg ist das größte und einzige staatliche Kinder und Jugendtheater in Deutschland. Es belegt… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater der Freundschaft — Theater an der Parkaue mit neuem Schriftzug (rechte Seite). Der Turm gehört zur Hochschule für Schauspielkunst. Aufnahme 2007 Das Theater an der Parkaue in Berlin Lichtenberg ist das größte und einzige staatliche Kinder und Jugendtheater in… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater für Kinder — (auch Kindertheater oder Kinder und Jugendtheater) bezeichnet Theater, das vor allem für Kinder und Jugendliche gemacht und gespielt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Historische Entwicklung 1.1 Beginn in Deutschland im 17. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia