Theodore Lothrop Stoddard


Theodore Lothrop Stoddard

Theodore Lothrop Stoddard (* 29. Juni 1883 in Brookline, Massachusetts; † 1. Mai 1950 in Washington D. C.) war ein US-amerikanischer Eugeniker und rassistischer Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die Abstammung von Lothrop Stoddard geht ins 17. Jahrhundert mit Solomon Stoddard zurück. Lothrop Stoddard hat 1905 seine erste Europareise unternommen und studierte später an der Harvard-Universität.

Er wurde Direktor an der amerikanischen "American Birth Control League" (Bewegung für Geburtskontrolle). Präsidentin war Margaret Sanger. Außerdem war er Mitglied von zahlreichen amerikanischen Organisationen, wie z.B. American Historical Ass oder American Political Science Ass.

Verteilung der Rassen nach L. Stoddard

Stoddard schrieb zahlreiche (oft rassistische und antisemitistische) Bücher. Er vertrat die Meinung zahlreicher weiterer Eugeniker. In seinem Buch von 1924 verwendete er erstmals den Begriff Underman (Untermensch). Dieser Begriff wurde später von den Nationalsozialisten häufig benutzt. 1940 reiste er nach Deutschland und interviewte Adolf Hitler, den er als vornehm beschrieb, und Joseph Goebbels. Er besuchte auch Sitzungen des "Dt. Eugenischen Sterilisationsgerichtes". Von diesem Gericht war er, ähnlich wie andere Eugeniker, begeistert. Stoddard war der Meinung, dass die zahlreichen Rassen in den USA das Ende der weißen, nordischen Rasse bedeuten. Er forderte auch die physische Eliminierung der Juden. Am 1. Mai 1950 starb Lothrop Stoddard in Washington D. C. an Krebs.

Kritik

Der Anthropologe Alexander Goldenweiser hielt seine Hauptwerke The Rising Tide of Color, Against White Supremacy und Racial Realities in Europe für bewundernswerte Beispiele für in ein wissenschaftliches Gewand gekleidete Vorurteile.

Werke

  • The French Revolution in San Domingo. 1914, Houghton Mifflin, New York
  • Present-day Europe, its National States of Mind. 1917, The Century Co., New York
  • The Rising Tide of Color against White World Supremacy. 1920, Charles Scribner's Sons, New York, ISBN 1410208168
  • The New World of Islam. 1921, Charles Scribner's Sons, New York
  • The Revolt against Civilization: The Menace of the UnderMan. 1922, Charles Scribner's Sons, New York
  • Racial Realities in Europe. 1924, Charles Scribner's Sons, New York
  • Social Classes in Post-War Europe. 1925, Charles Scribner's Sons, New York
  • The Story of Youth. 1928, Cosmopolitan book corporation, New York
  • Luck, Your Silent Partner. 1929, H. Liveright, New York
  • Master of Manhattan, the life of Richard Croker. 1931, Longmans, Green and Co., London
  • Lonely America. 1932, Doubleday, Doran, and Co., Garden City
  • Clashing Tides of Color. 1935, Charles Scribner's Sons, New York
  • Into the Darkness - Nazi-Germany Today 1940, Duell, Sloan & Pearce, New York

Zitate

  • Das (deutsche) Sterilisationsgericht merzt die schlechten Anlagen in der germanischen Rasse in wissenschaftlicher und wahrhaft humaner Weise aus. (nach 1940 in USA)
  • Unser Land wurde von weißen, nordischen Menschen besiedelt und aufgebaut. Eine Invasion von Menschenmengen der Alpinen (Alpen) und der Mediterranen (Mittelmeer) erfolgt, ergänzt durch asiatische Elemente wie Levantiner und Juden
  • Diese Weltanschauung des Untermenschen nennt man heute Bolschewismus. (Quelle: Der Kulturumsturz. Die Drohung des Untermenschen Übers. von W. Heise 1925, Seite 127. Engl. The Revolt against the civilization, zuerst 1922. Das Buch wurde 2002 in einem rechtsradikalen dt. Verlag wieder aufgelegt.)

Siehe auch

Literatur

  • Alexander Goldenweiser: Anthropology. New York 1946
  • Hermann Ploppa: Hitlers Amerikanische Lehrer. Die Eliten der USA als Geburtshelfer des Nationalsozialismus. 2008.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lothrop Stoddard — (June 29, 1883 ndash;May 1, 1950), born Theodore Lothrop Stoddard, was an American political theorist, historian, eugenicist, and anti immigration advocate who wrote a number of prominent books of early 20th century scientific racism. Biography… …   Wikipedia

  • Lothrop Stoddard — Theodore Lothrop Stoddard (* 29. Juni 1883 in Brookline, Massachusetts; † 1. Mai 1950 in Washington D. C.) war ein amerikanischer Historiker und Journalist. Er schrieb einige aufsehenerregende und auflagenstarke Bücher, in denen er auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Madison Grant — en los primeros años 20 Madison Grant (19 de noviembre de 1865 – 30 de mayo de 1937) fue un abogado estadounidense, conocido sobre todo por su trabajo como eugenesista y conservacionista. Como eugenesista, fue autor de uno de los más famosos… …   Wikipedia Español

  • Madison Grant — (November 19, 1865 ndash; May 30, 1937) was an American lawyer, known primarily for his work as a eugenicist and conservationist. As a eugenicist, Grant was responsible for one of the most famous works of scientific racism, and played an active… …   Wikipedia

  • White people — Whites redirects here. For other uses, see White (disambiguation). Race …   Wikipedia

  • Eugenics — is the self direction of human evolution : Logo from the Second International Eugenics Conference, 1921, depicting Eugenics as a tree which unites a variety of different fields.[1] Eugenics is the applied science or the bio social movement which… …   Wikipedia

  • Mongoloid — redirects here. For the song by Devo, see Mongoloid (song). For the genetic disorder, see Down s Syndrome …   Wikipedia

  • The Passing of the Great Race — The Passing of The Great Race; or, The racial basis of European history was an influential book of scientific racism written by the American eugenicist, lawyer, and amateur anthropologist Madison Grant in 1916. The book was very influential in… …   Wikipedia

  • Margaret Sanger — Margaret Higgins Sanger Sanger in 1922 Born September 14, 1879(1879 09 14) Corning, New York, United States Died …   Wikipedia

  • Black people — Black man redirects here. For the novel, see Black Man. Race …   Wikipedia