Thomas von Kempten

Thomas von Kempten
Thomas von Kempen, zeitgenössische Darstellung

Thomas von Kempen, lat. Thomas a Kempis (* um 1380 in Kempen als Thomas Hemerken [Hämmerlein]; † 25. Juli 1471 im Kloster Agnetenberg bei Zwolle, Niederlande) war ein Augustiner-Mönch und Mystiker des 15. Jahrhunderts. 1399 fand er Aufnahme in das Haus der Brüder vom gemeinsamen Leben und lebte dort 72 Jahre lang, bis zu seinem Tode. 1406 wurde er eingekleidet, 1413 trat er in den Priesterstand, 1425 und 1447 war er Subprior des Klosters. Von ihm verfasst wurde das nach der Bibel meistverbreitete Buch des Spätmittelalters, die Nachfolge Christi (De imitatione Christi), wobei jedoch die Autorschaft lange umstritten war. Sonstige zumindest zeitweise wichtige Werke stellen die Lebensbeschreibung Gerhard Grootes und eine Chronik von Agnetenberg dar. Daneben verfasste er zahlreiche asketische, historiographische und biographische Werke. Seine Tätigkeit als Komponist und Dichter von Liedern wird bezweifelt. Seine Werke wurden erstmals im 15. Jh. als Opera omnia gedruckt, die erste vollständige Ausgabe ist die des Jesuiten Sommalius, die ab 1600 erschien, dann 1615 in der 3. Auflage komplett. Eine kritische Gesamtausgabe wurde von M.J. Pohl in 7 Bänden von 1902-1922 herausgegeben.

Seine Reliquien befanden sich bis zum 4. Juni 2006 in der Michaeliskirche in Zwolle. An diesem Tage wurde der Schrein mit seinen Gebeinen in einer feierlichen Prozession zu einer neuen Ruhestätte gebracht, nämlich der Basilika Unserer Lieben Frau. Dort wird auch ein neues Grabmal gebaut.


Siehe auch: Devotio moderna, Brüder vom gemeinsamen Leben

Fotos

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Kempten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kempten im Allgäu — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Rathgeber —  Thomas Rathgeber Spielerinformationen Geburtstag 30. April 1985 Geburtsort Kempten, Deutschland Größe 189 cm Position Sturm …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Kreuzer (Politiker) — Thomas Kreuzer (* 23. Mai 1959 in Kempten) ist ein deutscher Politiker (CSU). Er ist seit 1994 Abgeordneter im Bayerischen Landtag für den Stimmkreis Kempten und war von 2003 bis 2011 stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Parlamentarischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Kirchmeyer — Thomas Naogeorg(us), auch Thomas Kirchmeyer, Kirchmair, Neubauer (* 21. Dezember 1508 in Straubing; † 29. Dezember 1563 in Wiesloch) war ein deutscher neulateinischer Dramatiker, evangelischer Theologe, Pamphletist und Reformator.… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Naogeorgus — Thomas Naogeorg(us), auch Thomas Kirchmeyer, Kirchmair, Neubauer (* 21. Dezember 1508 in Straubing; † 29. Dezember 1563 in Wiesloch) war ein deutscher neulateinischer Dramatiker, evangelischer Theologe, Pamphletist und Reformator.… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Feldkamp — (* 11. Juni 1962 in Kempten/Allgäu) ist ein deutscher Schauspieler. Schauspieler Thomas Feldkamp Mit Auftritten in Serien wie Tatort, K11 und Sturm der Liebe wurde er in Deutschland einem breiterem Publikum be …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Naogeorg — Thomas Naogeorg(us), auch Thomas Kirchmeyer, Kirchmair, Neubauer (* 21. Dezember 1508 in Straubing; † 29. Dezember 1563 in Wiesloch) war ein deutscher neulateinischer Dramatiker, evangelischer Theologe, Pamphletist und Reformator.… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Gehring (Politiker) — Thomas Gehring (* 27. Juli 1958 in Gunzesried) ist ein bayerischer Politiker. Als Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen ist er seit dem 20. Oktober 2008 Abgeordneter im Bayerischen Landtag. Biographie Nach dem Abitur am Gymnasium Oberstdorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Dachser — (* 13. März 1906 in Haldenwang (Schwaben); † 11. April 1979 in München) war ein deutscher Unternehmer. Inhaltsverzeichnis 1 Vita 2 Auszeichnung 3 Thomas Dachser Gedenkpreis …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»