Tiefsee-Anglerfisch


Tiefsee-Anglerfisch
Tiefsee-Anglerfische
Caulophryne jordani

Caulophryne jordani

Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Paracanthopterygii
Ordnung: Armflosser (Lophiiformes)
Unterordnung: Tiefsee-Anglerfische
Wissenschaftlicher Name
Ogcocephalioidei

Die Tiefsee-Anglerfische oder Tiefsee-Angler (Ogcocephalioidei) sind eine Unterordnung der Armflosser (Lophiiformes). In diese Gruppe werden 13 verschiedene Familien der Fische mit über 100 Arten eingeordnet. Alle Arten leben in der Tiefsee vom Mesopelagial bis zum Bathypelagial.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das namensgebende Merkmal der Tiefsee-Anglerfische ist die Ausbildung einer „Angel“ (Illicium), also eines Leuchtorgans oberhalb des Maules der Tiere, welches sich wahrscheinlich aus einem der vordersten Stachel der Rückenflosse entwickelt hat. Diese sind nur bei den großen Weibchen ausgebildet, die Männchen leben als Zwergmännchen häufig angewachsen an den Weibchen. Die Weibchen sind meistens rundlich, können jedoch auch lang gestreckt sein. Sie besitzen ein sehr großes Maul, welches sich enorm erweitern kann um Beutetiere aufzunehmen, die größer sind als das Tier selbst. Auch der Magen ist entsprechend dehnbar und kann Beutetiere aufnehmen, die doppelt so groß wie der Fisch selber sind.

Lebensweise

Die Weibchen der Tiefsee-Anglerfische lauern mit leuchtender Angel auf angelockte Beutetiere. Sobald sich ein potentielles Opfer der Angel nähert, reißt der Fisch sein Maul auf und saugt die Beute über den dadurch entstehenden Unterdruck in das Maul.

Fortpflanzung

Der Rutenangler Cryptopsaras couesii. Weibchen mit parasitischem Zwergmännchen

Ein großer Teil der Tiefsee-Anglerfische zeigt einen deutlichen Geschlechtsdimorphismus, bei dem das Männchen als Zwergmännchen deutlich kleiner ist als das Weibchen. Dabei kann etwa ein Gigantactis-Weibchen eine Größe von 40 Zentimetern erreichen, die Männchen der gleichen Art sind nur zwei Zentimeter groß. Nach der Metamorphose von der Fischlarve in das adulte Tier beginnt das Männchen mit Hilfe seiner Augen und des gut ausgebildeten Geruchssinnes ein Weibchen zu finden. Hat es eines erreicht, beißt es sich an diesem fest, die Kiefer des Männchens bilden sich danach zurück und die Haut beider Tiere verwächst, ebenso die Blutgefäße. Bis auf die Kiemen werden alle Organsysteme reduziert und die Ernährung erfolgt anschließend nur noch über den Blutkreislauf des Weibchens.

Die Befruchtung der Eier erfolgt außerhalb des Körpers. Das Weibchen bestimmt über Hormone die gleichzeitige Abgabe ihrer Eier und der Spermien des Partners. Die befruchteten Eier schweben aufwärts, da sie durch Öltröpfchen leichter als das sie umgebende Wasser sind.

Systematik

Das Taxon der Tiefsee-Anglerfische beinhaltet über 100 Arten aus 13 Familien. Die Tiefsee-Anglerfische i. e. S. werden in der Überfamilie Ceratioidei vereint.

Literatur

  • Kurt Fiedler, Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische, Gustav Fischer Verlag Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6
  • Joseph S. Nelson, Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tiefsee-Anglerfische — Weibchen des Buckligen Anglerfischs (Melanocetus johnsonii), Zeichnung von August Brauer Systematik Ctenosquamata …   Deutsch Wikipedia

  • Anglerfisch (Speisefisch) — Seeteufel Seeteufel (Lophius piscatorius) Systematik Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei) …   Deutsch Wikipedia

  • Anglerfisch — Als Anglerfisch werden bezeichnet Fische aus der Familie der Anglerfische oder Fühlerfische (Antennariidae) Fische aus der Unterordnung der Tiefsee Anglerfische der Seeteufel (Lophius piscatorius) ungenau: andere Vertreter der Armflosser… …   Deutsch Wikipedia

  • Buckliger Anglerfisch — (Melanocetus johnsonii) Systematik Barschverwandte (Percomorpha) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Antennariidae — Anglerfische Gestreifter Anglerfisch (Antennarius striatus), links der Kopf mit geöffnetem rotem Maul, Auge türkis, Esca in Form eines Wurmes weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Fühlerfisch — Anglerfische Gestreifter Anglerfisch (Antennarius striatus), links der Kopf mit geöffnetem rotem Maul, Auge türkis, Esca in Form eines Wurmes weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Fühlerfische — Anglerfische Gestreifter Anglerfisch (Antennarius striatus), links der Kopf mit geöffnetem rotem Maul, Auge türkis, Esca in Form eines Wurmes weiß …   Deutsch Wikipedia

  • Anglerfische — Gestreifter Anglerfisch (Antennarius striatus), Auge blau, Esca in Form eines Wurmes weiß Systematik Acanthomorpha …   Deutsch Wikipedia

  • Finding Nemo — Filmdaten Deutscher Titel: Findet Nemo Originaltitel: Finding Nemo Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 2003 Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Glenn John McQueen — Filmdaten Deutscher Titel: Findet Nemo Originaltitel: Finding Nemo Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 2003 Länge …   Deutsch Wikipedia