Tier-1


Tier-1
Redundanz Die Artikel Tier-1, Tier-2 und Tier-3 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Komischn 18:37, 19. Feb. 2009 (CET)

Tier-1 (engl. für erster Rang) wird auch in der deutschen Sprache benutzt, um eine Menge in Vorrangige und Nachrangige (Tier-2) zu teilen.

Inhaltsverzeichnis

IT-Industrie

Im Zusammenhang mit Internetinfrastrukturanbietern bezieht sich 'Tier-1' auf Carrier von Daten über das Internet. Ein Tier-1-Carrier erhält seine gesamte Internetkonnektivität ausschließlich von seinen eigenen Kunden oder über nicht bezahlte Peerings. Der Carrier benötigt dies auch nicht, da er vor allem mit allen anderen Tier-1-Carriern peert. Alle anderen Netzwerke zahlen an mindestens einen Tier-1-Carrier oder deren Kunden für den Datenaustausch (Traffic).

Tier-1-Carrier:


Auf Grund aggressiven Marketings werden folgende Anbieter gerne als Tier 1 missverstanden:

In Verbindung mit Betriebssystemen bezeichnet Tier-1/2 den Grad an Unterstützung verschiedener Hardware-Plattformen. Tier-1-Plattformen sind dabei die Architekturen, auf denen alle Funktionen vollumfänglich unterstützt werden und die am aktivsten entwickelt werden. Tier-2-Plattformen sind Architekturen, für die das Betriebssystem zwar verfügbar ist, bei denen jedoch mit Einschränkungen in Funktionalität und Support gerechnet werden muss.

Beispiel: FreeBSD Hardware-Unterstützung, englisch

Automobilindustrie

In der Automobilindustrie werden die direkten Zulieferer der Automobilhersteller als Tier-1 bezeichnet. Tier-2 Lieferanten beliefern wiederum Tier-1. Der Hersteller ist der OEM.

Marketing

Im Marketing werden die Begriffe Tier-1/2 zum Beispiel gebraucht, um die Hauptkunden von den 'auch wichtigen Kunden' zu unterscheiden.

Finanzbereich

Wertpapiere

Bei Anleihen von Banken wird generell zwischen Tier1- und Tier2-Anleihen unterschieden. Tier1-Anleihen sind daher festverzinsliche Wertpapiere von Banken, deren Inhaber bei Liquidation oder Insolvenz des Emittenten erst nach allen anderen Gläubigern bedient werden. Auch kommt es in der Regel nur dann zu Zinszahlungen, wenn vom Emittenten auch eine Dividende ausgeschüttet wird.

Finanzinstitute

Als Tier-1 bezeichnet man eine betriebswirtschaftliche Kennzahl zur Analyse von Finanzinstituten (vgl. Kernkapitalquote).

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.