Tierbau


Tierbau
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Ein Tierbau (meistens kurz als Bau bezeichnet) ist ein unterirdischer Hohlraum, den viele kleine Raubtiere und Wildkaninchen verwenden, um sich vor Feinden zu schützen, zu schlafen, Nahrung zu sammeln und/oder sich fortzupflanzen.

Manche Tierarten bauen sich ihren Bau selbst, andere verwenden natürliche Strukturen wie z. B. Höhlen, wieder andere - wie der Fuchs - besetzen auch schon mal den Bau anderer Tiere, z. B. einen Dachsbau, und vertreiben den ursprünglichen Besitzer. Biberbauten liegen bisweilen überirdisch, alle Eingänge sind jedoch immer unter Wasser.

Ein Bau besteht aus Gängen (Röhren) und einem oder mehreren Haupträumen (Kessel, Kammer).

Bekannte Tierarten, die in einem Bau leben, sind unter anderem:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tierbau — Tier|bau, der <Pl. e>: ↑Bau (5 a) …   Universal-Lexikon

  • Ansiedelung — Die Ansiedlung ist ein Prozess des zielgerichteten, ortsbezogenen, neuen Niederlassens von Menschen oder anderen Lebewesen zum Zwecke des Wohnens oder dauernden Aufenthaltes im Sinne des Festlegens des Lebensmittelpunktes Unternehmen zum Zweck… …   Deutsch Wikipedia

  • BAU — bezeichnet: den Gegenstand oder Bereich des Bauens, als Substantiv zum Begriff Bauen, in unterschiedliche Bedeutungvarianten: als Kurzform für ein Bauwerk etwas, was sich noch im Prozess des Bauens befindet, siehe Baustelle die Baubranche, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • BaU — bezeichnet: den Gegenstand oder Bereich des Bauens, als Substantiv zum Begriff Bauen, in unterschiedliche Bedeutungvarianten: als Kurzform für ein Bauwerk etwas, was sich noch im Prozess des Bauens befindet, siehe Baustelle die Baubranche, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Besiedelung — Die Besiedlung ist ein Prozess des mehr oder weniger planmäßigen, ortsbezogenen Niederlassens von Menschen oder anderen Lebewesen zum Zwecke des Wohnens oder dauernden Aufenthaltes im Sinne des Festlegens des Lebensmittelpunktes. Im Unterschied… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Doflein — Franz Theodor Doflein (* 5. April 1873 in Paris; † 24. August 1924 in Obernigk, Schlesien) war ein deutscher Zoologe. Neben seinem Hauptarbeitsgebiet, der Protozoenkunde beschäftigte er sich mit systematischer Zoologie und funktioneller Ökologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Theodor Doflein — Franz John Theodor Doflein (* 5. April 1873 in Paris; † 24. August 1924 in Obernigk, Schlesien) war ein deutscher Zoologe. Neben seinem Hauptarbeitsgebiet, der Protozoenkunde beschäftigte er sich mit systematischer Zoologie und funktioneller… …   Deutsch Wikipedia

  • Kammer — (lat. camera; griech. kamára) steht für: Kammer (Wohnraum), ein kleiner, früher einen abgetrennten privaten Wohnraum Kammer (Raum), Nebenraum eines Wohnsitzes Kammer (Technik), ein größtenteils oder vollständig abgeschlossener Hohlraum in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Дофлейн, Франц Теодор — Франц Теодор Дофлейн нем. Franz Theodor Doflein …   Википедия

  • Richard Hesse — (February 20, 1868 in Nordhausen December 28, 1944 in Berlin) was a German zoologist and ecologist.Hesse took his PhD in 1892 from the University of Tübingen and was subsequently appointed lecturer, later extraordinary professor (1901) of zoology …   Wikipedia