Till Steffen


Till Steffen
Till Steffen

Till Steffen (* 22. Juli 1973 in Wiesbaden) ist ein deutscher Politiker der Grün-Alternativen Liste (GAL), Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und von 2008 bis 2010 Justizsenator der Freien und Hansestadt Hamburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Till Steffen studierte Jura an den Universitäten Mainz, Hamburg sowie Aberdeen. Er promovierte im Bereich des europäischen Naturschutzrechts. 1997 kam er nach Hamburg und arbeitete als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im Verwaltungsrecht zuerst in der Kanzlei von Harten und seit 2008 als Partner bei der Sozietät elblaw Rechtsanwälte.[1]

Politik

Steffen ist seit 1990 Mitglied der Grünen. Vor seiner Zeit in Hamburg war er von 1993 bis 1997 als Stadtverordneter in Wiesbaden tätig. 1994 gründete er die Grüne Jugend mit und war Mitglied im ersten Bundesvorstand.[2] Von 1999 bis 2000 war er Mitglied im Landesvorstand der GAL-Hamburg. Zwischen 2001 und 2004 war er Fraktionsvorsitzender der GAL in der Eimsbüttler Bezirksversammlung.

Seit dem 17. März 2004 ist er Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. In der 18. Wahlperiode war er Mitglied im Innenausschuss, Rechtsausschuss, Verfassungsausschuss und dem Sonderausschuss Verwaltungsreform. Zudem war er im Kontrollgremium „Verfassungsschutz“ und dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „Informationsweitergabe“.

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg 2008 kandidierte Till Steffen auf Platz eins der Wahlkreisliste im Wahlkreis 5 Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost erneut für die Hamburgische Bürgerschaft. In der 19. Wahlperiode war er einer von 12 Abgeordneten der GAL-Fraktion. In seiner Fraktion war er zudem Sprecher für die Bereiche Justiz sowie Recht, Bezirke und Verfassungsschutz.

Till Steffen wurde am 7. Mai 2008 in den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg unter dem Ersten Bürgermeister Ole von Beust berufen. Als Senator war Präses der Justizbehörde (Justizsenator) in der ersten schwarz-grünen Koalition auf Länderebene (Senat von Beust III, ab 25. August 2010 Senat Ahlhaus). Nach der Aufkündigung der Koalition durch die GAL entließ der neue Erste Bürgermeister Christoph Ahlhaus am 29. November 2010 Senator Steffen und die übrigen GAL-Senatsmitglieder. Sein Bürgerschaftsmandat ruhte bis zu jener Zeit und wurde durch Jenny Weggen wahrgenommen, die ihm nach der Auflösung der Koalition weichen musste.

Für die vorgezogene Bürgerschaftswahl im Februar 2011 kandidiert Steffen erneut in seinem Wahlkreis (Platz 1 sowie Platz 4 der Landesliste der GAL). Er zog über den Wahlkreis als Mitglied der 20. Wahlperiode wieder in die Bürgerschaft ein.

Weblinks

 Commons: Till Steffen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Homepage der Sozietät elblaw
  2. http://www2.gruene-jugend.de/uploads/Chronologie_GJ.pdf

Wikimedia Foundation.