Time Out


Time Out
Time Out
Studioalbum von Dave Brubeck
Veröffentlichung 1959
Label Columbia Records
Format CD, LP
Genre Jazz
Anzahl der Titel 7
Laufzeit 38:35

Besetzung

Produktion Teo Macero

Studios

  • 25. Juni, 1. Juli und 18. August 1959
  • Columbia’s 30th Street Studio, New York City
Chronologie
Gone with the Wind
(1959)
Time Out The Riddle
(1959)

Time Out ist ein Jazz-Album von Dave Brubeck, das 1959 aufgenommen wurde.

Der Name leitet sich von den für den Jazz ungewöhnlichen ungeraden Taktarten (z. B. 5/4- Takt bei Take Five oder 9/8-Takt bei Blue Rondo A La Turk) ab, schaltet also den im Jazz überwiegenden 4/4 Takt („Time“) aus.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Obwohl das Album als Experiment geplant war und es negative Kritiken bei der Veröffentlichung bekam, wurde es einer der am häufigsten verkauften Jazz-Alben. In den USA erreichte es den zweiten Platz in der Billboard Pop Album Charts. Die Auskopplung der Paul Desmond Komposition Take Five erreichte den fünften Platz im Bereich zeitgenössische Musik für Erwachsene. Alle anderen Kompositionen sind von Dave Brubeck.

Blue Rondo à la Turk beginnt im 9/8 Takt, wechselt im Improvisationteil erst im Wechsel, dann lange zum 4/4 Takt und führt über mehrere Wechsel wieder zum 9/8 Takt zurück.

Strange Meadow Lark wird von Brubeck in der Einleitung rubato gespielt, aber es klingt teils Walzerbegleitung an, in den Imrovisationsteilen steht es im 4/4 Takt und endet wieder rubato.

Take Five ist durchgängig im 5/4 Takt gehalten.

Three to Get Ready wechselt alle zwei Takte zwischen dem 3/4-Takt und 4/4-Takt. Teils übernimmt im 3/4 Takt das Klavier das Thema und im 4/4 Takt das Saxophon.

Dave Brubeck und Paul Desmond

Kathy’s Waltz, eine Falschschreibung des Vornamens der Tochter von Dave Brubeck, Cathy, beginnt im 2/2-Takt mit einer Art gestrecktem Thema, wobei die Synkopierung ein Walzergefühl vermittelt, bringt Saxophon- und Klavierimprovisation, die dann in den 3/4 Takt übergeht und in einem letzten Chorus in den 6/8-Takt, um dann das Schlußthema im „richtigen“ 3/4 Takt zu bringen. Auch dieses Stück wurde ein Standard.

Everybody’s Jumpin' ist hauptsächlich in einem 6/4-Takt gehalten, steht anfänglich und im Wechsel im 4/4 Takt, während Pick Up Sticks in einem beständigen 6/4-Takt verbleibt.

Im Jahre 2005 wurde das Album als eines von 50 Aufnahmen in das National Recording Registry des Library of Congress aufgenommen.

Die Gestaltung des Originalcovers von S. Neil Fujita verwendet zeitgenössische Kunst. [1] Für den Erfolg des Albums spielen Desmonds eingängige Soli eine wichtige Rolle sowie Morellos Schlagzeugarbeit. Brubeck selbst spielt das Klavier in einem nicht so flexiblen Blockakkordstil.

Wegen des Erfolges des Albums folgte einige Zeit später das Album Time Further Out, das zwar auch zwei Hits, Unsquare Dance und It’s a Raggy Waltz enthielt, aber nicht dieselbe Geschlossenheit des Vorgängers erreichte.

Albumstücke

  • Blue Rondo à la Turk – 6:44
  • Strange Meadow Lark – 7:22
  • Take Five – 5:24
  • Three to Get Ready – 5:24
  • Kathy’s Waltz – 4:48
  • Everybody’s Jumpin’ – 4:23
  • Pick Up Sticks – 4:16

Alle Stücke wurden von Dave Brubeck komponiert außer Take Five, das von Paul Desmond komponiert wurde.

Noten

  • Brubeck, Time Out in der Jazz Piano Serie im Hansen House Verlag, transkribiert sehr genau die Stücke und die Pianosolos von Brubeck.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nachruf Neil Fuijita

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Time Out — is a publishing company based in London, England. The company s best known product is the Time Out weekly listings magazine. The original magazine, with listings for London, was published in 1968 by Tony Elliott. The first issues had a print run… …   Wikipedia

  • time out — {n. phr.} Time during which a game, a lecture, a discussion or other activity is stopped for a while for some extra questions or informal discussion, or some other reason. * /He took a time out from studying to go to a movie./ * /The player… …   Dictionary of American idioms

  • time out — {n. phr.} Time during which a game, a lecture, a discussion or other activity is stopped for a while for some extra questions or informal discussion, or some other reason. * /He took a time out from studying to go to a movie./ * /The player… …   Dictionary of American idioms

  • Time Out NY — Time Out New York  Time Out New York {{{nomorigine}}} Pays …   Wikipédia en Français

  • Time Out — Álbum de Dave Brubeck Quartet Publicación 1959 Género(s) West Coast jazz Duración 38:21 Discográfica …   Wikipedia Español

  • Time-out — 〈[taımaʊt] n. 15; Sp.〉 Auszeit, kurze Spielunterbrechung [engl.] * * * Time out [ ta̮im|a̮ut, auch: ( )ta̮im |a̮ut ], das; [s] s [engl. time out, zu: out = aus] (Basketball, Volleyball): Auszeit. * * * Time out [ taɪm aʊt], das; [s], s [engl.… …   Universal-Lexikon

  • time out — time outs also time out 1) N VAR In basketball, American football, ice hockey, and some other sports, when a team calls a time out, they call a stop to the game for a few minutes in order to rest and discuss how they are going to play. 2) N… …   English dictionary

  • time out — n 1.) take time out (to do sth) informal to rest or do something different from your usual job or activities ▪ In between jobs, Liz always took time out to return to her first love travelling. 2.) [U and C] a short break during a sports match… …   Dictionary of contemporary English

  • time out — noun 1. ) count a short period of time in a game of basketball or ICE HOCKEY when players rest and plan their game 2. ) uncount a period of time when you stop what you usually do and rest or do something else instead: take time out: It s very… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • Time-out — [ taim aut] das; [s], s <aus gleichbed. engl. time out, zu time »Zeit« u. out »aus«> Auszeit; Spielunterbrechung, die einer Mannschaft nach bestimmten Regeln zusteht (Basketball, Volleyball) …   Das große Fremdwörterbuch