Todestrommeln am großen Fluß

Todestrommeln am großen Fluß
Filmdaten
Deutscher Titel Todestrommeln am großen Fluß
Originaltitel Death Drums Along the River / Todestrommeln am großen Fluß
Todestrommeln am grossen Fluss Logo 001.svg
Produktionsland Großbritannien, Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1963
Länge 80 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Lawrence Huntington
Drehbuch Peter Welbeck,
Nicholas Roeg,
Kevin Kavanagh,
Lawrence Huntington
Produktion Harry Alan Towers
Musik Sidney Torch
Kamera Bob Huke
Schnitt Alan Morrison
Besetzung

Todestrommeln am großen Fluß ist ein britisch-deutscher Abenteuerfilm (engl. Titel: Death Drums Along the River), der auf Motiven des Romans Sanders vom Strom (Originaltitel: Sanders of the River) von Edgar Wallace basiert. In Deutschland wurde der Film, den der britische Regisseur Lawrence Huntington im Sommer 1963 in Südafrika und London inszenierte, als 17. Beitrag und erster Farbfilm der Edgar-Wallace-Serie vermarktet. Der von Harry Alan Towers in Techniscope und Technicolor produzierte Film startete am 20. Dezember 1963 in den deutschen Kinos.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Polizeiinspektor Sanders soll für Ruhe und Ordnung in der afrikanischen Kolonie Gondra, die nur vom Erdnussanbau lebt, sorgen. Als der Diamantenschmuggler Bongola in den Docks von Gondra einen Polizisten niedersticht und flieht, übernimmt Sanders dessen Verfolgung und stellt fest, dass die geschmuggelten Diamanten ihren Weg über des Hospital des weltbekannten Arztes Dr. Schneider nehmen. Dort lernt er die Ärztin Dr. Inge Jung kennen, die mit ihm die Spur Bongolas weiter verfolgt.

Kritiken

„Farbige Verfilmung eines Afrika-Romans von Edgar Wallace mit schönen Naturaufnahmen. Nur streckenweise spannend.“

film-dienst, 1/1964

„Regisseur Lawrence Huntington vermag wie viele seiner Vorgänger die afrikanische Szene nur mühsam in den Action-Griff zu bekommen, obwohl er sich nach Kräften bemüht, den Kulturfilm-Versuchungen zu widerstehen.“

Filmecho, 104/1963

„Wallace kannte Afrika besser als seine Regisseure.“

Joachim Kramp in „Das Edgar Wallace Lexikon“, 2004

„Der Film [...] liefert solide Spannungsdramaturgie. (Wertung: durchschnittlich)“

Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“, 1990

„Streckenweise durchaus spannend, mit schönen Naturaufnahmen.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Deutsche Fassung

Die deutschen Darsteller Albert Lieven, Walter Rilla und Marianne Koch synchronisierten sich selbst und sind mit ihren eigenen Stimmen zu hören. Weitere Synchronsprecher waren:

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Sanders Richard Todd Holger Hagen
Marlene Vivi Bach Ursula Herwig
Pearson Bill Brewer Erik Jelde
Hunter Robert Arden Horst Naumann
Hamilton Jeremy Lloyd Horst Sachtleben

Sonstiges

  • Produzent Harry Alan Towers schrieb für seinen ersten von insgesamt drei Edgar-Wallace-Filmen unter seinem Pseudonym Peter Welbeck auch das Drehbuch.
  • Die Außenaufnahmen des Films drehte man an Originalschauplätzen in Durban und im heutigen ISimangaliso-Wetland-Park in Südafrika. Die Innenaufnahmen fanden in den Bray Studios in London statt.
  • Die Kurzgeschichten des Buches Sanders vom Strom dienten erstmals 1935 als Vorlage für den 1950 in Deutschland erschienen britischen Film Bosambo (Originaltitel: Sanders of the River) mit Leslie Banks und Paul Robeson in den Hauptrollen. 1964/65 realisierte der Produzent Harry Alan Towers einen weiteren Edgar-Wallace-Film, der auf dem Afrika-Roman basiert: Sanders und das Schiff des Todes. Artur Brauners Edgar-Wallace-Film Der Teufel kam aus Akasava (1969/70) entstand ebenfalls nach Motiven dieses Romans.

Literatur

  • Edgar Wallace: Sanders vom Strom (Originaltitel: Sanders of the River). Deutsch von Richard Küas. Goldmann, München 1981, ISBN 3-442-06435-X.
  • Joachim Kramp, Jürgen Wehnert: Das Edgar Wallace Lexikon. Leben, Werk, Filme. Es ist unmöglich, von Edgar Wallace nicht gefesselt zu sein! Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2004, ISBN 3-89602-508-2.
  • Joachim Kramp: Hallo! Hier spricht Edgar Wallace. Die Geschichte der legendären deutschen Kriminalfilmserie von 1959–1972. 3. Auflage. Verlag Schwarzkopf und Schwarzkopf, Berlin 2005, ISBN 3-89602-645-3.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Todestrommeln am großen Fluß im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Todestrommeln am großen Fluss — Filmdaten Deutscher Titel: Todestrommeln am großen Fluß Originaltitel: Death Drums Along the River / Todestrommeln am großen Fluß Produktionsland: Großbritannien / Deutschland Erscheinungsjahr: 1963 Länge: 80 Minuten Origi …   Deutsch Wikipedia

  • Das Rätsel des silbernen Dreiecks — Filmdaten Deutscher Titel: Das Rätsel des silbernen Dreieck Originaltitel: Circus of Fear / Das Rätsel des silbernen Dreieck Produktionsland: Deutschland Großbritannien Erscheinungsjahr: 1966 Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Sanders und das Schiff des Todes — Filmdaten Deutscher Titel Sanders und das Schiff des Todes Originaltitel Coast of Skeletons / Sanders und das Schiff des Todes …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Welbeck — Harry Alan Towers (* 19. Oktober 1920 in London) ist ein englischer Filmproduzent. Harry Alan Towers verfasste zunächst unter dem Pseudonym Peter Welbeck mehrere Romane, ehe er seit 1946 Filmdrehbücher schrieb. Schon während des Zweiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Zinker (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Der Zinker Originaltitel: Der Zinker / L enigme du serpent noir Produktionsland: Deutschland / Frankreich Erscheinungsjahr: 1963 Länge: 85 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Die blaue Hand (1967) — Filmdaten Deutscher Titel: Die blaue Hand Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 1967 Länge: 84 Minuten Altersfreigabe: FSK 12 …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Liévin — Albert Lieven (* 23. Juni 1906 in Hohenstein/Ostpreußen; † 16. Dezember 1971 in London) war ein deutscher Schauspieler und während des Zweiten Weltkrieges Rundfunksprecher und Reporter beim Auslandsdienst der BBC in London. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Geheimnis der weissen Nonne — Filmdaten Deutscher Titel: Das Geheimnis der weißen Nonne Originaltitel: The Trygon Factor / Das Geheimnis der weißen Nonne Produktionsland: Großbritannien / Deutschland Erscheinungsjahr: 1966 Länge: 84 Minuten Originalspr …   Deutsch Wikipedia

  • Das Rätsel des silbernen Dreieck — Filmdaten Deutscher Titel Das Rätsel des silbernen Dreieck Originaltitel Circus of Fear / Das Rätsel des silbernen Dreieck …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hexer (1964) — Filmdaten Originaltitel Der Hexer …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»