Tokugawa Yoshinobu


Tokugawa Yoshinobu
Tokugawa Yoshinobu als Shogun
Tokugawa Yoshinobu als Kazuko um 1905

Tokugawa Yoshinobu (jap. 徳川 慶喜; * 28. Oktober 1837 in Edo; † 22. November 1913 in Tokio) war der 15. und letzte japanische Shōgun (1866–67) der Edo-Zeit.

Leben

Er wurde als siebter Sohn von Tokugawa Nariaki geboren, der der 9. Daimyō von Mito (nun Präfektur Ibaraki) war.

Er dankte 1867 unter dem Druck der Reformer ab, die anstelle des Shogunats (Bakufu) eine nominelle Restauration der Kaiserherrschaft mit gleichzeitiger Modernisierung des Landes anstrebten. Seine Versuche der langsamen Modernisierung, die er in Zusammenarbeit mit dem französischen Diplomaten Léon Roches erarbeitete, fanden bei den streitenden Parteien keine Mehrheit.[1]

Im darauf folgenden Boshin-Krieg versuchte er, Kyoto anzugreifen und den Tenno in seine Gewalt zu bringen. Dabei wurden seine zahlenmäßig überlegenen, gut ausgebildeten, aber schlecht ausgerüsteten Truppen bei den Schlachten nahe Toba und Fushimi vernichtend geschlagen und er musste nach Edo fliehen. Als die kaiserlichen Truppen vor der Stadt erschienen, erfolgte die bedingungslose Kapitulation seinerseits.[2]

Er mischte sich seit diesem Zeitpunkt nicht mehr in das politische Geschehen Japans ein und lebte in der Präfektur Shizuoka zurückgezogen.[3] Dort ging er seinen privaten Studien nach und befasste sich intensiv mit der aufkommenden Fotografie. [4] An den Errungenschaften der modernen Welt hatte er großes Interesse gezeigt. So liebte er das Radfahren und kaufte sich ein Automobil.[5]

1897 siedelte er nach Tokio um[6] und im Jahr 1902 wurde ihm vom Tenno Meiji der Titel eines Fürsten (Kōshaku) verliehen, als einzigen Träger dieses Titels ohne Rücksicht auf die Höhe seines Reiseinkommens.[7]

2010 wurden überraschenderweise handschriftliche Dokumente von ihm aus dem Jahre 1912 gefunden, die der Enkel seines letzten Leibarztes bei sich aufbewahrt hatte.[8]

Weblinks

 Commons: Tokugawa Yoshinobu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. [1] "SamuraiWiki"
  2. [2] "SamuraiWiki"
  3. [3] "Asienspiegel, 11. Januar 2010
  4. [4] "Find agrave"
  5. [5] "Livejournal.com"
  6. [6] "Portraits of modern Japanese Historical Figures"
  7. [7] "National Museum of Japanese History"
  8. [8] "Asienspiegel, 11. Januar 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tokugawa Yoshinobu — Yoshinobu Tokugawa Yoshinobu Tokugawa en uniforme militaire français Yoshinobu Tokugawa (徳川 慶喜, Tokugawa Yoshinobu? …   Wikipédia en Français

  • TOKUGAWA YOSHINOBU — (1837 1913) Homme d’État japonais et dernier des sh 拏gun . Issu de la branche cadette de Mito des Tokugawa, Tokugawa Yoshinobu fut adopté par celle de Hitotsubashi. Lorsque le sh 拏gun Iesada mourut sans fils, en 1858, il fut proposé comme… …   Encyclopédie Universelle

  • Tokugawa Yoshinobu — Infobox Officeholder | name= Tokugawa Yoshinobu nationality=Japanese small caption=Tokugawa Yoshinobu in French military uniform, c.1867 order=15th Edo Shogun term start=1867 term end=1868 predecessor=Tokugawa Iemochi successor=none (position… …   Wikipedia

  • Tokugawa Yoshinobu — Este artículo está titulado de acuerdo a la onomástica japonesa, en que el apellido precede al nombre. Tokugawa Yoshinobu 徳川 慶喜 Shōgun Tokugawa 1867 – 1868 …   Wikipedia Español

  • Tokugawa Yoshinobu-ke — The nihongo|Tokugawa Yoshinobu House|徳川慶喜家|Tokugawa Yoshinobu ke was founded in 1902 when Emperor Meiji permitted Tokugawa Yoshinobu, the last Shōgun of Japan, to found a house with the highest rank of nobility, kōshaku (Prince). The title was… …   Wikipedia

  • Tokugawa Yoshinobu — ▪ shogun of Japan original name  Tokugawa Keiki   born Oct. 28, 1837, Edo, Japan died Jan. 22, 1913, Tokyo  the last Tokugawa shogun of Japan, who helped make the Meiji Restoration (1868) the overthrow of the shogunate and restoration of power to …   Universalium

  • Yoshinobu Tokugawa — Tokugawa Yoshinobu 徳川 慶喜 Tokugawa Yoshinobu en Shogun (1867) Nom de naissance Tokugawa Sh …   Wikipédia en Français

  • Yoshinobu Tokugawa — Tokugawa Yoshinobu Tokugawa Yoshinobu (jap. 徳川 慶喜; * 28. Oktober 1837; † 22. November 1913) war der letzte japanische Shōgun (1866–67). Er dankte 1867 unter dem Druck der Reformer ab, die anstelle des Shogunats (Bakufu) eine nominelle …   Deutsch Wikipedia

  • Tokugawa Keiki — Tokugawa Yoshinobu Tokugawa Yoshinobu (jap. 徳川 慶喜; * 28. Oktober 1837; † 22. November 1913) war der letzte japanische Shōgun (1866–67). Er dankte 1867 unter dem Druck der Reformer ab, die anstelle des Shogunats (Bakufu) eine nominelle …   Deutsch Wikipedia

  • Tokugawa Yoshitomo — (徳川慶朝; born February 1, 1950) is the present (4th generation) head of the Tokugawa Yoshinobu ke , the branch of the Tokugawa line started by the last shogun Tokugawa Yoshinobu.BiographyBorn in Sena, in Shizuoka Prefecture, he went to school in… …   Wikipedia