Tom Cheek


Tom Cheek

Thomas „Tom“ F. Cheek (* 13. Juni 1939 in Pensacola, Florida; † 9. Oktober 2005 in Oldsmar, Florida) war Radiosprecher der Baseballspiele der Toronto Blue Jays zwischen 1977 und 2004.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Tom Cheek besuchte die Cambridge School of Broadcasting in Boston, Massachusetts, danach trat er eine erste Stelle an der University of Vermont als Reporter für Life-Übertragungen von Baseball, Basketball, American Football und Eishockey an, nebenbei berichtet er über College Basketball für das Mutual Radio Network. Seine Karriere als Baseballreporter begann er von 1974 bis 1976 bei den Montreal Expos als Radioreporter parallel zu Fernsehübertragungen als so genannter Swingman. 1977 wurde er von den Toronto Blue Jays zum offiziellen Radiosprecher berufen und damit zur „Stimme der Blue Jays“. Sein erster Partner als Experte war bis Ende 1980 der ehemalige Pitcher Early Wynn. Von da an bis zu seinem Rückzug 2005 war Jerry Howarth sein Co-Kommentator, Howarth wurde auch sein direkter Nachfolger. Als Spielerexperte stand ihnen eine zeitlang der Major-Leaguer Gary Matthews zur Seite.

Verdienste

Als Reporter wird Cheek in Kanada an Popularität nur von Foster Hewitt, dem Starreporter des kanadischen Eishockeys übertroffen. Die Vertragsradiostation von Cheek und damit der Blue Jays war CKFH 1430 (gegründet von Hewitt und später umbenannt in CJCL und FAN 590), alle anderen Stationen übernahmen die Übertragungen von dort. Tom Cheek berichtete zwischen dem 7. April 1977 und dem 3. Juni 2004 von sämtlichen 4303 Spielen der Blue Jays. Erst der Tod seines Vaters und kurze Zeit später seine eigene Krebserkrankung hielten ihn vom Mikrofon fern. Die Blue Jays ehrten ihn mit einem Transparent im Skydome während der ganzen MLB-Saison 2004, das neben der Auszeichnung „Level of Excellence“ die Zahl 4306 als Trikotnummer zeigte – drei wegen Regens ausgefallene Spiele waren dabei mitgezählt. Nach der Entfernung eines Gehirntumors kehrte er nur noch bei Heimspielen sporadisch ans Mikrofon zurück, sein letztes Inning kommentierte er beim Eröffnungsspiel der Saison 2005.

Außer für Baseball war Cheek auch für ABC Sports als Kommentator bei den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid und 1984 in Sarajevo aktiv.

Cheeks bekannteste Ansage war seine Beschreibung von Joe Carters World-Championship-Homerun im sechsten Spiel der World Series 1993:[1]

Touch 'em all, Joe! You'll never hit a bigger home run in your life!

„Berühr sie alle, Joe! Niemals in deinem Leben wirst du einen wichtigeren Homerun schlagen!“

Tom Cheek, 1993

Er starb am 9. Oktober 2005 in Florida an einem Gehirntumor.

Ehrungen

Die Blue Jays ehrten in nach seinem Tod mit einem Abzeichen auf dem Ärmel ihrer 2006er Spieleruniform, das neben seinen Initialen ein Mikrofon zeigte. Cheek wurde in den Jahren 2005, 2006, 2007 und 2008 für den Ford C. Frick Award der Baseball Hall of Fame vorgeschlagen. Dieser Preis wird alljährlich während der Aufnahmefeiern für neue Spieler einem Berichterstatter mit „besonderen Verdiensten um den Baseball“ verliehen.[2][3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tom Cheek (23. Oktober 1993): Originalansage von Tom Cheek (englisch) (mp3). Abgerufen am 2. Oktober 2008.
  2. Jordan Bastian (19. Februar 2008): Cheek falls short of Frick Award (englisch). MLB Advanced Media, L.P.. Abgerufen am 2. Oktober 2008.
  3. Jordan Bastian (1. September 2008): Beloved broadcaster Cheek recognized (englisch). MLB Advanced Media, L.P.. Abgerufen am 2. Oktober 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tom Cheek — MLBBioLOE Name = Tom Cheek|Thomas F. Cheek (June 13 1939 October 9 2005) was an American born broadcaster who announced Major League Baseball games for the Toronto Blue Jays on radio from the team s establishment in 1977 until 2004. Cheek s best… …   Wikipedia

  • Tom Cheek — Pour les articles homonymes, voir Cheek. Thomas F. Cheek (13 juin 1939 9 octobre 2005) est un animateur de radio américain connu pour avoir été le descripteur des parties de baseball des Blue Jays de Toronto de 1977 à 2004. Carrière Natif de …   Wikipédia en Français

  • Cheek — ist der Familienname folgender Personen: Chris Cheek (* 1968), US amerikanischer Jazz Saxofonist James Richard Cheek, US amerikanischer Diplomat Joey Cheek (* 1979), US amerikanischer Eisschnellläufer Tom Cheek (1939–2005), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Cheek — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymie Joey Cheek (1979 ) est un patineur de vitesse américain. Tom Cheek (1939 2005) est un animateur de radio américain. Nom de scène Cheek, un… …   Wikipédia en Français

  • Cheek v. United States — Supreme Court of the United States Argued October 3, 1990 Decided January 8, 1 …   Wikipedia

  • Tom Hiddleston — (born 1981) is an award winning British actor.He studied at Eton College, where he boarded in Durnford House, and read Classics at Pembroke College, Cambridge. He then attended the Royal Academy of Dramatic Art, from which he graduated in 2005.… …   Wikipedia

  • Tom Friendly — Mr. Friendly redirects here. For the song by Toto, see here. Tom Friendly First appearance Exodus: Part 2 Last appearance Meet Kevin Johnson …   Wikipedia

  • Tom Hayden — Infobox Person name = Tom Hayden caption = Tom Hayden outside the 2004 Democratic National Convention birth date = birth date and age|1939|12|11 birth place = Detroit, Michigan spouse = Casey Hayden (1961 ?) Jane Fonda (1973 1990) Barbara… …   Wikipedia

  • Tom Bowl — The Tom Bowl is a fan supported college football bowl game scheduled to be played annually at Frank A. Schafer Field in Beal City, Michigan that is not sanctioned by the NCAA. It annually invites the #1 and #2 teams in the nation to play in a… …   Wikipedia

  • Cris Cheek — is a British poet, artist, interdisciplinary performer and academic currently resident at Miami University in Oxford, Ohio. Born in London in 1955, he lived and worked there until the early 1990s. One early influence was working alongside Bob… …   Wikipedia