Tory


Tory

Tory (Mehrzahl: die Tories) bezeichnet eine konservative politische Gruppierung, die eine positive Haltung gegenüber der britischen Monarchie besitzt. Ursprünglich waren dies die Gegenspieler der liberalen Whigs in Großbritannien, die sich von einer losen Gruppierung (Court Party, zu deutsch Hofpartei) zur sogenannten Tory Party (Tory-Partei) entwickelten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte der ursprünglichen Tories

Die Begriffe Tory und Whig kamen 1679 auf, als der spätere König Jakob II. durch die Exclusion Bill von der Thronfolge ausgeschlossen werden sollte, da er Katholik war. Im Gegensatz zu den Whigs wollten die Tories keinen Ausschluss von der Thronfolge, womit sie auch die Meinung des damaligen Königs Karl II. vertraten. Infolge der Glorious Revolution 1688/89 näherten sich die Tories den Whigs etwas an, so dass sie nun auch eine gemäßigtere, konstitutionelle Monarchie anstrebten. Unter Königin Anne traten die Tories zunehmend für die Anglikanische Kirche ein. Da sie sich bei der Frage um die Nachfolge von Anne gegen den späteren König Georg I. entschieden, verloren die Tories an Einfluss gegenüber den Whigs, beide Parteien hörten schließlich auf, als eigenständige Gruppierung zu existieren. Eine neue Tory Party mit William Pitt dem Jüngeren an der Spitze wurde 1783 gegründet.[1]

Weitere Verwendungen des Begriffes

Heute werden vor allem die Mitglieder der Konservativen Partei des britischen Parlaments bzw. deren Anhänger und Sympathisanten Tories genannt. Auch die Konservativen in Kanada werden gemeinhin als „Tories“ bezeichnet, heute vor allem die Anhänger der Konservativen Partei. Vor und während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurden auch die Anhänger der Monarchie und des Königs von England in den nordamerikanischen Kolonien als „Tories“ oder auch als Loyalisten bezeichnet.

Wortherkunft

Mancherorts ist zu lesen, der Name sei eine Verschleifung des irischen Rufes: „Tar a Ri“, was „Komm, oh König“ bedeutet; dies war der Kampfruf der Anhänger („Kavaliere“) König Karls I. von England im Englischen Bürgerkrieg.[2] Wissenschaftliche Quellen leiten das Wort her vom mittelirischen Wort tóraidhe, neuirisch tóraí — „Gesetzloser“, „Räuber“, aus dem irischen tóir, „Verfolgung“, da Gesetzlose „verfolgte Männer“ waren.[3]

Literatur, Belletristik

  • Die "Barock-Trilogie" von Neal Stephenson: In den drei aufeinanderfolgenden Bänden Quicksilver, Confusion und Principia wird die Epoche von 1655 bis 1714 mit ihren politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und technischen Umwälzungen auf insgesamt über 3000 Seiten in mehreren parallelen, miteinander verwobenen Handlungssträngen dargestellt. Beginnend mit dem zweiten, jedoch insbesondere im dritten Band spielt sich die Handlung zunehmend vor dem Hintergrund der widerstreitenden politischen Strömungen der Whigs und Tories in London ab.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Artikel in der Encyclopaedia Britannica über Whigs und Tories
  2. So mit Wirkung auf den deutschen Sprachraum Georg Quabbe, Tar ar Ri. Variatiionen über ein konservatives Thema, Berlin 1927.
  3. Eintrag "Tory" aus Websters New World Dictionary & Thesaurus, version 2.0 for PC, 1998; Eintrag "Tory" aus The Oxford English Dictionary; Eintrag "Tory" aus Answers.com online dictionary

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tory — tory …   Dictionnaire des rimes

  • tory — [ tɔri ] n. m. • 1704; mot angl. ♦ Membre du parti conservateur en Grande Bretagne. Les torys ou les tories. Adj. Le parti tory. N. m. TORYSME . ● tory adjectif Parti tory, parti qui défendit, en Angleterre, la tradition monarchique et anglicane… …   Encyclopédie Universelle

  • tory — TÓRY s.m. Nume dat în trecut membrilor Partidului conservator englez. – cuv. engl. Trimis de LauraGellner, 28.06.2004. Sursa: DEX 98  tóry s. m. Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  TÓRY s.m. invar. ( …   Dicționar Român

  • tory — Voz inglesa con la que se designa popularmente al Partido Conservador de Gran Bretaña. En español se usa como adjetivo (‘del partido conservador de Gran Bretaña’): «Según las estadísticas, cada tres meses muere un diputado “tory”» (Mundo [Esp.]… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • tory — / tɔ:ri/, it. / tɔri/ agg. e s. ingl. [prob. forma anglicizzata del gaelico irland. tōraidhe inseguitore ] (pl. tories ), usato in ital. come agg. e sost. ■ agg. (stor.) [del partito inglese, dal sec. 17° al 19°, di tendenza tradizionalista]… …   Enciclopedia Italiana

  • Tory — (n.) 1566, an outlaw, specifically a robber, from Ir. toruighe plunderer, originally pursuer, searcher, from O.Ir. toirighim I pursue, related to toracht pursuit. About 1646, it emerged as a derogatory term for Irish Catholics dispossessed of… …   Etymology dictionary

  • Tory — To ry, n.; pl. {Tories}. [ Properly used of the Irish bogtrotters who robbed and plundered during the English civil wars, professing to be in sympathy with the royal cause; hence transferred to those who sought to maintain the extreme… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Tory — [tôr′ē] n. pl. Tories [Ir tōruidhe, robber, pursuer < tōir, to pursue; akin to Gael tōir, pursuit] 1. [sometimes t ] a) in the 17th cent., any of the dispossessed Irish who became outlaws, killed English settlers and soldiers, and lived by… …   English World dictionary

  • Tory — To ry, a. Of or pertaining to the Tories. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Tory — es el nombre con el que se denomina a quien pertenece o apoya al Partido Conservador inglés. En un principio, tenía connotaciones despectivas ya que procede de la palabra irlandesa thairide o tóraighe que significaba bandolero, asaltador de… …   Wikipedia Español