Trash


Trash

Trashengl. Müll, Abfall – bezeichnet als Lehnwort der Postmoderne ein kulturelles Produkt mit geringem geistigen Anspruch, an dem gerade der Aspekt der Geistlosigkeit genossen wird. Auch übt die oft unfreiwillige Komik eine große Faszination auf die Konsumenten aus.

Die Anwendung des Begriffes ist umstritten und schwierig einzugrenzen. Was der eine Betrachter als Kitsch, als Gipfel der Geschmack- und Geistlosigkeit ansieht, birgt für den anderen tiefen künstlerischen Wert. Dies gilt besonders bei Trash der zum Kult geworden ist, da hier die rein subjektive Einschätzung das Maß setzte.

Inhaltsverzeichnis

Film

Hauptartikel: Trashfilm

Im Filmgeschäft gibt es einen großen Anteil von Trash-Produktionen. Sie sind meist nicht nur billig produziert und haben eine einfache bis absurde Handlung, sondern haben oft auch handwerkliche, dramaturgische und schauspielerische Schwächen. Dieser Trash beim Film lässt sich neben offensichtlichen Filmfehlern leichter als bei anderen Kunstrichtungen abgrenzen. Zu unterscheiden ist zwischen beabsichtigten Billig-Produktionen, die oft zur Kategorie der B-Filme gehören und Filmen, die aufgrund ihres Alters und ihrer Entstehungsgeschichte den heutigen Maßstäben nicht mehr entsprechen, wodurch sie unfreiwillig komisch wirken. Produzenten des Genres wie der berühmte und mittlerweile zum Kult gewordene Regisseur Ed Wood sehen ihre Filme als Kunst an.

Fernsehen

In der medialen und öffentlichen Diskussion um den Qualitätsverlust von Inhalten privater aber auch öffentlich-rechtlicher Fernsehsender wird der Begriff Trash-TV verwendet. Insbesondere einige Formate des Reality-TV wie Big Brother oder Dschungelcamp, in denen nach Meinung der Kritiker Voyeurismus und Zurschaustellung von Ekel stattfinden, werden z. B. von Politikern, Kirchen, Landesmedienanstalten aber auch der Werbeindustrie beanstandet.[1] (vgl auch Affektfernsehen, Unterschichtfernsehen)

Musik

Auch in der Musikszene sind im Laufe der Jahre eine ganze Reihe bewusst als Trash konzipierter Produktionen auf den Markt gekommen. Die wohl erste Platte dieser Art entstand bereits 1928 und hieß Ich reiß’ mir eine Wimper aus. Die Melodie stammte von Fred Raymond, der Text von Charles Amberg, und der Refrain bestand aus den Zeilen:

„Ich reiß’ mir eine Wimper aus und stech dich damit tot.
Dann nehm ich meinen Lippenstift und mach dich damit rot.
Und wenn du dann noch böse bist, weiß ich nur einen Rat:
Ich bestelle mir ein Spiegelei und bespritz dich mit Spinat.“

Seit den 1960er Jahren gelang es der Musikindustrie, mittels hohem Werbebudget vereinzelt derartige Titel hoch in den Charts zu platzieren (Rainbows: My Baby Baby Balla Balla); seit den 1990er Jahren nehmen die Veröffentlichungen überhand. In den letzten Jahren verbreiteten zudem viele „Möchtegern-Künstler“ Trash-Produktionen als MP3-Downloads übers Internet. Zudem ist umstritten, ob einfache Lieder mit geradlinigem Aufbau und wenigen Akkorden, die absichtlich massenkompatibel produziert wurden, auch in die Kategorie fallen.

Erfolgreiche Produzenten beabsichtigter Trashmusik sind und waren z. B. Mo-Do (Eins, Zwei, Polizei; Super Gut), Die Lollipops (Eisgekühlte Coca-Cola; Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad), DJ Ötzi (Burger Dance; The Music Man), Scooter (Hyper Hyper) und Stefan Raab (Hol' mir mal 'ne Flasche Bier; Wadde Hadde Dudde Da; Maschen-Draht-Zaun; Wir kiffen). Als unfreiwilliger Trash, der gerade deswegen bisweilen als Kult verehrt wird, gilt beispielsweise die deutsche Schlagermusik der 1970er Jahre. Interpreten wie Guildo Horn, Dieter Thomas Kuhn sowie in jüngster Zeit Alexander Marcus bieten diese Musik freilich ganz bewusst, aber musikalisch und textlich originalgetreu als Trash dar. Auf diese Weise verschwimmen die Grenzen zwischen beabsichtigter und unbeabsichtigter Komik.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Seid verschlungen, Millionen!. In: Der Spiegel. Nr. 49, 2004, S. 210 (29. November 2004, online).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trash — may refer to:In garbage:* Trash (material), unwanted or undesired waste material * Trash can, a containerIn literature:* Trash (Manga), a manga created by Sanami Matoh * Trash (poet), a London based UK poet * Trash (comics), Marvel Comics… …   Wikipedia

  • trash — trash1 [trash] n. [prob. < Scand, as in Norw dial. trask, lumber, trash, akin to ON tros, broken twigs < IE base * der , to tear, split off > TEAR1] 1. parts that have been broken off, stripped off, etc., esp. leaves, twigs, husks, and… …   English World dictionary

  • Trash — Trash, n. [Cf. Icel. tros rubbish, leaves, and twigs picked up for fuel, trassi a slovenly fellow, Sw. trasa a rag, tatter.] 1. That which is worthless or useless; rubbish; refuse. [1913 Webster] Who steals my purse steals trash. Shak. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Trash — 〈[ træ̣ʃ] m.; od. s; unz.〉 1. minderwertige Ware, Massenprodukt 2. minderwertige, seichte Unterhaltung, Literatur od. Kunst 3. (US amerikanische) Unterschicht 4. 〈Mus.〉 Stilrichtung der Popmusik ● ein Vorreiter des deutschen Trash; im Fernsehen… …   Universal-Lexikon

  • trash — [ traʃ ] adj. inv. • 1989; mot angl. amér. « déchet; poubelle » ♦ Anglic. Fam. D un goût douteux; qui flatte les bas instincts de l homme. « humour trash et décalé » (Le Monde, 2000) . trash [tʀaʃ] adj. invar. ÉTYM. 1999; empr. à l angl. des… …   Encyclopédie Universelle

  • trash´i|ly — trash|y «TRASH ee», adjective, trash|i|er, trash|i|est. like or containing trash; worthless. –trash´i|ly, adverb. –trash´i|ness, noun …   Useful english dictionary

  • trash|y — «TRASH ee», adjective, trash|i|er, trash|i|est. like or containing trash; worthless. –trash´i|ly, adverb. –trash´i|ness, noun …   Useful english dictionary

  • Trash — Trash, v. t. [imp. & p. p. {Trashed}; p. pr. & vb. n. {Trashing}.] 1. To free from trash, or worthless matter; hence, to lop; to crop, as to trash the rattoons of sugar cane. B. Edwards. [1913 Webster] 2. To treat as trash, or worthless matter;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Trash — песня нью метал группы Korn. Написана для четвертого студийного альбома группы, Issues. Несмотря на то, что песня не выпускалась в виде отдельного сингла, она стала весьма популярной среди поклонников группы, и вошла в альбом сборник Greatest… …   Википедия

  • trash — agg.inv., s.m.inv. ES ingl. {{wmetafile0}} 1. agg.inv., di spettacolo, manifestazione artistica o genere musicale, che attinge da quanto è considerato di pessimo gusto, di bassa qualità, anche come scelta estetica deliberata | estens., di cattivo …   Dizionario italiano


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.