Trivium

Trivium

Das Trivium („drei Wege“) umfasste die drei sprachlichen Fächer der sieben freien Künste, die zusammen mit den mathematischen Fächern des Quadriviums nach Vorläufern in Antike und Frühmittelalter das Grundstudium an den hochmittelalterlichen Universitäten bildeten. Es bestand aus den – durchwegs lateinisch unterrichteten – Fächern:

Einen Eindruck von den konkreten Inhalten dieser Fächer kann man z. B. durch die (um 630 n. Chr. abgeschlossene) Enzyklopädie des Isidor von Sevilla gewinnen.

Von Trivium ist das Wort „trivial“ abgeleitet, das ursprünglich nicht die heutige Bedeutung von „belanglos“ oder „alltäglich“, sondern „(für entsprechend Gebildete) grundlegend“, somit „selbstverständlich“, hatte. Im klassischen Latein bedeutet trivialis auch schon „gewöhnlich“, „im gemeinen Leben“, abgeleitet von Trivium, das nicht nur eine Weggabelung, sondern auch metaphorisch die öffentliche Straße bezeichnet.[1]

Sonstige Begriffs-Verwendung

"Trivium" ist heute der Name einer deutsch-französischen Online-Zeitschrift mit Themen der Geistes- und der Sozialwissenschaft, die seit 2008 sonst schwer zugängliche Fach-Artikel in der jeweils anderen Sprache (als in der Print-Version) bereitstellt. Einleitungen zu den Themenheften stellen eigene Essays dar und stehen in beiden Sprachen bereit. Jährlich erscheinen zwei bis drei Ausgaben.[2]

Literatur

  • Gordontzi Leff: Das trivium und die drei Philosophien. In: Walter Rüegg (Hrsg.): Geschichte der Universität in Europa. Band I: Mittelalter, Beck, München 1993, ISBN 3-406-36952-9, S. 279–302.
  • Die Enzyklopädie des Isidor von Sevilla. Marixverlag, Wiesbaden 2008 (übersetzt von Lenelotte Möller), darin "Buch" I und II (S.19-122), ISBN 978-3-86539-177-3.

Anmerkungen

  1. Karl Ernst Georges: Lateinisch-deutsch, deutsch-lateinisch. Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. S. 57604 (Digitale Bibliothek; Band 69). Vgl. Georges-LDHW Band 2, S. 3235
  2. Link zur Zeitschrift

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Trivium — Trivium …   Википедия

  • trivium — [ trivjɔm ] n. m. • 1797; mot lat. « carrefour à trois voies » ♦ Anciennt Division inférieure des sept arts enseignés dans les universités du Moyen Âge. Le trivium (grammaire, rhétorique, dialectique) et le quadrivium. ● trivium nom masculin… …   Encyclopédie Universelle

  • trivium — TRÍVIUM s.n. Parte a învăţământului elementar medieval care cuprindea gramatica, retorica şi dialectica. [pr.: vi um] – Din lat., fr. trivium. Trimis de Joseph, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  trívium s. n. (sil. vi um) Trimis de siveco, 10.08.2004.… …   Dicționar Român

  • Trivium (EP) — Trivium EP de Trivium Publicación Enero de 2003 Género(s) Metalcore Thrash metal Duración 35:31 Discográfica Independien …   Wikipedia Español

  • Trivium — is the Latin singular form of trivia. It may refer to the following: * Trivium (band), an American heavy metal band * Trivium (cipher), a synchronous stream cipher * Trivium (education), in medieval educational theory …   Wikipedia

  • Trivium — (lat.; pronunc. [tríbium]) m. Trivio: grupo de disciplinas estudiadas en la Edad Media, constituido por la gramática, la retórica y la dialéctica. * * * trívium. m. trivio. * * * Del latín, trivium (tres: tres y vía: camino), confluencia de tres… …   Enciclopedia Universal

  • Trivium — Triv i*um, n. [LL. See {Trivial}.] 1. The three liberal arts, grammar, logic, and rhetoric; being a triple way, as it were, to eloquence. [1913 Webster] Note: The trivium and quadrivium together made up the seven liberal arts. See {Quadrivium}.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • TRIVIUM — a ftribus viis dictum, quibus Triviam praefuisse, diximus suô locô; addo hîc saltem, apud Graecos proin olim, divites sub novilunium vespere cenam Hecatae in trivia mittere consuevisse, quam pauperes devorabant; vi docet Aristophanes, Pluto, unde …   Hofmann J. Lexicon universale

  • trivium — 1804, from M.L., grammar, rhetoric, and logic, first three of the seven liberal arts in the Middle Ages, considered less important than arithmetic, geometry, astronomy, and music. From L. trivium place where three roads meet (see TRIVIAL (Cf.… …   Etymology dictionary

  • Trivium —         (лат.) трёхпутье. Первый цикл «свободных искусств» (см, Аrtes liberales): грамматика, диалектика, риторика. Философский энциклопедический словарь. М.: Советская энциклопедия. Гл. редакция: Л. Ф. Ильичёв, П. Н. Федосеев, С. М. Ковалёв, В.… …   Философская энциклопедия

  • Trivĭum — (lat.), 1) Dreiweg; 2) ehemals in den Schulen der vorbereitende Cursus, bestehend im Unterricht in der Grammatik, Rhetorik u. Dialektik; vgl. Quadrivium 2) …   Pierer's Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»