Tōkaidō


Tōkaidō

Der Tōkaidō (jap. 東海道, dt. „östlicher Seeweg“) war eine der wichtigsten Handelsstraßen (Kaidō) des alten Japan und verband Edo (das heutige Tokio) mit Kyōto.

Daneben bezeichnet Tōkaidō auch nach dem Gokishichidō-System eine Region bestehend aus den Provinzen entlang dieser Straße.

Inhaltsverzeichnis

Der historische Tōkaidō

Tōkaidō-Provinzen

Der Ursprung der Straße reicht bis ins 7. Jahrhundert zurück; während der Tokugawa-Zeit (1603-1867) wurde sie ausgebaut. Der Tōkaidō verläuft über eine Länge von 488 Kilometern, zuerst von Tokio nach Nagoya entlang der Ostküste von Honshu und dann über die Berge und entlang des Südufers des Biwasees nach Kyōto. Während der Edo-Zeit war der Tōkaidō als wichtige Verkehrsader ein wesentliches Machtmittel (Sankin kōtai) für die Shōgun-Dynastie, um die Kontrolle über das Land zu behalten. Im Binnenland wurde der Verkehr über den Nakasendō geführt.

Die 53 klassischen Stationen des Tōkaidō

Entlang des Tōkaidō wurden zwischen den Brücken Nihonbashi in Edo und Sanjō-Ōhashi in Kyōto insgesamt 53 Stationen erbaut. Es entstanden Gasthäuser, Post- und Zollstationen. Die einzelnen Stationen sind:

(Nihonbashi) – ShinagawaKawasaki – Kanagawa – Hodogaya – Totsuka – FujisawaHiratsukaŌisoOdawaraHakoneMishimaNumazuHaraYoshiwara – Kambara (heute: Shimizu-ku, Shizuoka) – Yui – Okitsu – Ejiri – Fuchū – Mariko – Okabe – FujiedaShimada – Kanaya (heute: Shimada) – NissakaKakegawaFukuroiMitsukeHamamatsu – Maisaka (heute: Hamamatsu) – Arai – ShirasukaFutagawaYoshidaGoyu – Akasaka – FujikawaOkazaki – Chiryū – Narumi – Miya – KuwanaYokkaichiIshiyakushiShōnoKameyama – Seki (heute: Kameyama) – Sakashita (heute: Kameyama) – Tsuchiyama (heute: Kōka) – Minakuchi (heute: Kōka) – Ishibe (heute: Konan) – KusatsuŌtsu – (Sanjō-Ōhashi)

Der Tōkaidō heute

Im Zuge der Modernisierung Japans in der Meiji-Zeit und im 20. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Trasse des Tōkaidō auf Teilstrecken nicht mehr benutzt. Andere Strecken werden jedoch auch heute noch als normale Straßen benutzt, teilweise sogar als Nationalstraße Nr. 1.

Heute ist der Verlauf des Tōkaidō der meistbefahrene Verkehrsweg in Japan. Er verbindet Tokio (Japans Hauptstadt und größte „Stadt“) über Kyōto mit Nagoya und Osaka. Der Route Tokio-Nagoya-Kyōto-Ōsaka folgen die Tōkaidō-Hauptlinie (Eisenbahn) und die Tōmei- und Meishin-Autobahn. Eine der ersten japanischen Hochgeschwindigkeitszugstrecken (Shinkansen), die seit 1964 Tokio mit Ōsaka verbindet, wurde in Erinnerung an die traditionelle Handelsstraße Tōkaidō-Shinkansen genannt.

Der Tōkaidō in der japanischen Kunst

Der Tōkaidō übte auf japanische Künstler und Dichter eine große Faszination aus. Am bekanntesten ist der Holzschnittzyklus 53 Stationen des Tōkaidō des Künstlers Utagawa (Andō) Hiroshige.

Literatur

  • Patrick Carey: Rediscovering the old Tokaido. In the Footsteps of Hiroshige. Global oriental, 2000, ISBN 1-901903-10-9
  • J. T. Traganou: The Tokaido Road: Travelling and Representation in Edo and Meiji Japan. Routledge Curzon, 2003, ISBN 0-415-31091-1

Weblinks

 Commons: Tōkaidō – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tokaido — Tōkaidō Le Pont Nihonbashi à l aube par Hiroshige, le célèbre illustrateur de la route de Tōkaidō Tōkaidō (東海道 …   Wikipédia en Français

  • Tôkaidô — Tōkaidō Le Pont Nihonbashi à l aube par Hiroshige, le célèbre illustrateur de la route de Tōkaidō Tōkaidō (東海道 …   Wikipédia en Français

  • Tōkaidō — (東海道) (literally, East Sea Route) may refer to: *Tōkaidō (region), an ancient country subdivision of Japan *Tōkaidō (road), one of the Five Routes of Japan during the Edo period **Route 1 (Japan), a major national highway in Japan that traces old …   Wikipedia

  • Tōkaidō — (東海道, Tōkaidō? lit. «Ruta del Mar del Este») puede referirse a: Tōkaidō (región). Una antigua subdivisión de Japón. Tōkaidō (camino). Una de las principales cinco rutas en Japón durante el periodo Edo. Tōkaidō Shinkansen. Una línea de tr …   Wikipedia Español

  • Tokaido — (»östliche Heerstraße«), die Straße von Tokio nach Kioto am Südufer der Hauptinsel Japans …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tōkaidō —   [»Ostmeergau«], ursprünglich einer der sieben Gaue (»dō«) der altjapanischen Territorialverwaltung, im engeren Sinn seit dem 17. Jahrhundert die 514 km lange Straße von Tokio über Nagoya nach Kyōto, früher durch 53 Übernachtungs und Rastplätze… …   Universal-Lexikon

  • Tōkaidō — Le Pont Nihonbashi à l aube par Hiroshige, le célèbre illustrateur de la route de Tōkaidō Le Tōkaidō (東海道, Tōka …   Wikipédia en Français

  • Tokaido — Der Tōkaidō (jap. 東海道, dt. „östlicher Seeweg“) war eine der wichtigsten Handelsstraßen (Kaidō) des alten Japan und verband Edo (das heutige Tokio) mit Kyōto. Inhaltsverzeichnis 1 Der historische Tōkaidō 1.1 Die 53 klassischen Stationen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Tōkaidō — ▪ ancient road, Japan (Japanese:“Eastern Sea Road”),       historic road that connected Ōsaka and Kyōto with Edo (now Tokyo) in Japan. The Tōkaidō was 303 miles (488 km) long and ran mostly along the Pacific (i.e., southern) coast of the island… …   Universalium

  • Tōkaidō Shinkansen — 700 series passes the tea fields between Shizuoka and Kakegawa, January 2008 Overview Type Shinkansen …   Wikipedia