U-19-Bundesliga


U-19-Bundesliga
U-19-Bundesliga
Logo des Deutschen Fußball-Bundes
Verband Deutscher Fußball-Bund
Erstaustragung 2003/04
Mannschaften 42 (14 je Staffel)
Titelträger VfL Wolfsburg
Stufe Liga 1

Die U-19-Bundesliga (auch A-Jugend-Bundesliga) ist die höchste deutsche Spielklasse für U-19-Fußballmannschaften. Sie wurde 2003 gegründet und ist in die Staffeln Nord/Nordost, Süd/Südwest und West mit jeweils 14 Mannschaften gegliedert. Ihre jeweiligen drei Staffelsieger sowie einer der drei Vizemeister spielen zum Saisonende den deutschen A-Jugend-Meister aus.

Vorläufer der U-19-Bundesliga waren die A-Jugend-Regionalligen. Im Sommer 2003 wurden die Regionalligen Nord und Nordost sowie Süd und Südwest jeweils zu Bundesliga-Staffeln zusammengelegt. Die Regionalliga West blieb unverändert und wurde lediglich aufgewertet.

Inhaltsverzeichnis

Staffeleinteilung

In der Staffel Nord/Nordost spielen Mannschaften des Norddeutschen und des Nordostdeutschen Fußballverbands. Der Bundesligastaffel sind die Regionalligen Nord und Nordost untergeordnet. Die Meister dieser beiden Regionalligen steigen direkt auf. Die Vizemeister spielen in Hin- und Rückspiel den dritten Aufsteiger aus.

In der Staffel Süd/Südwest spielen Mannschaften des Süddeutschen und des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Der Bundesligastaffel sind die Oberligen Hessen und Baden-Württemberg, die Regionalliga Südwest und die Bayernliga untergeordnet. Die Meister der Bayernliga und der Oberliga Baden-Württemberg steigen direkt in die Bundesliga auf. Die Meister der Regionalliga Südwest und der Oberliga Hessen ermitteln in Hin- und Rückspiel den dritten Aufsteiger.

In der Staffel West spielen Mannschaften des Westdeutschen Fußballverbandes. Der Bundesligastaffel sind die Verbandsligen Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein untergeordnet, deren Meister in die Bundesliga aufsteigen.

Modus

Jede Mannschaft spielt zweimal gegen alle anderen Mannschaften ihrer Staffel; einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts. Ein Sieg wird mit drei, ein Unentschieden mit einem Punkt belohnt. Die am Saisonende jeweils drei letztplatzierten Mannschaften der Staffeln steigen ab.

Das Halbfinale der Endrunde wird im Hin- und Rückspiel, das Finale in einem Spiel ausgetragen. Bis zur Saison 2007/08 spielten in dieser Endrunde die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Staffel Süd um die deutsche Meisterschaft. Seit Beginn der Saison 2008/09 qualifiziert sich jedoch nicht mehr automatisch der Vizemeister der Süd-Staffel, sondern der Vize-Meister derjenigen Staffel, die in drei vorhergenden Spielzeiten die erfolgreichsten Teilnehmer der Endrunde stellte. Zu deren Bestimmung wird eine Leistungstabelle erstellt, in der für die Deutsche Meisterschaft drei Punkte, für die Endspielteilnahme zwei Punkte und für die beiden unterlegenen Halbfinalisten jeweils ein Punkt vergeben werden. Bezogen auf die Staffel, die zwei Teilnehmer gestellt hat, werden jedoch nur die Punkte des Bestplatzierten gewertet. Sollten zwei Staffeln die gleiche Punktzahl erreicht haben, entscheidet das Ergebnis der vorangegangenen Saison.

Die Leistungstabelle für die Meisterschaft 2012 errechnet sich aus den Ergebnissen der Spieljahre 2009, 2010 und 2011:

Jahr Nord/Nordost Süd/Südwest West
2009 1 3 2
2010 3 1 2
2011 3 2 1
Insgesamt 7 6 5

Damit stellt die Staffel Nord/Nordost zwei Vertreter für die Endrunde 2012.

Staffelsieger und Meister

Saison Nord/Nordost Süd/Südwest West Deutscher Meister
2003/04 Hannover 96 Bayern München VfL Bochum Bayern München
2004/05 Hertha BSC VfB Stuttgart VfL Bochum VfB Stuttgart
2005/06 Hertha BSC SC Freiburg FC Schalke 04 FC Schalke 04
2006/07 Werder Bremen Bayern München Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen
2007/08 VfL Wolfsburg VfB Stuttgart 1. FC Köln SC Freiburg *
2008/09 Werder Bremen SC Freiburg Borussia Dortmund 1. FSV Mainz 05 *
2009/10 Hansa Rostock VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen Hansa Rostock
2010/11 VfL Wolfsburg 1. FC Kaiserslautern Bayer 04 Leverkusen VfL Wolfsburg
2011/12

*: Als Zweitplatzierter der Staffel Süd/Südwest

Teilnehmer Saison 2011/2012

Staffel Nord/Nordost
1. FC Union Berlin
Hertha BSC
F.C. Hertha 03 Zehlendorf
SV Werder Bremen
FC Energie Cottbus
FC Rot-Weiß Erfurt (N)
Hallescher FC
Hamburger SV
FC St. Pauli (N)
Hannover 96
VfL Oldenburg (N)
VfL Osnabrück
F.C. Hansa Rostock
VfL Wolfsburg
Staffel Süd/Südwest
Eintracht Frankfurt
SC Freiburg
SpVgg Greuther Fürth
TSG 1899 Hoffenheim
1. FC Kaiserslautern
Karlsruher SC
1. FSV Mainz 05
SV Waldhof Mannheim (N)
FC Bayern München
TSV 1860 München
1. FC Nürnberg
1. FC Saarbrücken (N)
VfB Stuttgart
SpVgg Unterhaching (N)
Staffel West
Alemannia Aachen (N)
Rot Weiss Ahlen
VfL Bochum
Bonner SC
Borussia Dortmund
MSV Duisburg
Fortuna Düsseldorf
1. FC Köln
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
SV Preußen Münster (N)
Rot-Weiß Oberhausen (N)
FC Schalke 04
Wuppertaler SV Borussia

(N) = Vorjahres-Aufsteiger

Liste der Rekordspieler [1]

Spieler Spiele für Vereine [2] von [3] bis
1. SchottlandSchottland Kevin Kerr 80 Logo Arminia Bielefeld.svg Arminia Bielefeld (80 Spiele) 2004 2008
2. DeutschlandDeutschland Sebastian Langkamp 72 FC Bayern München Logo.svg FC Bayern München (72) 2004 2007
3. DeutschlandDeutschland Michael Mayr 71 TSV 1860 München.svg TSV 1860 München (45)
SpVgg Greuther Fürth logo.svg SpVgg Greuther Fürth (26)
2006 2009
4. DeutschlandDeutschland Philipp Schubert 70 Rot Weiss Erfurt Logo.svg Rot-Weiß Erfurt (70) 2004 2007
5. MazedonienMazedonien Shaban Ismaili 69 VfB Stuttgart Logo.svg VfB Stuttgart (69) 2005 2008
6. TurkeiTürkei Süleyman Celikyurt 69 VfL Wolfsburg old.svg VfL Wolfsburg (69) 2005 2008
7. DeutschlandDeutschland Stefan Rieß 67 FC Bayern München Logo.svg FC Bayern München (67) 2004 2007
8. MazedonienMazedonien Sevdail Selmani 67 Vereinswappen der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH Bayer 04 Leverkusen (67) 2005 2008
9. DeutschlandDeutschland Marco Diehl 65 Logo 1 FC Kaiserslautern.svg 1. FC Kaiserslautern (65) 2004 2008
10. DeutschlandDeutschland Jörg Rebholtz 63 Logo 1 FC Kaiserslautern.svg 1. FC Kaiserslautern (63) 2005 2008

Altersrekorde

Anmerkung: Es werden die Top 10 Spieler aller Zeiten angezeigt.

Die jüngsten Spieler aller Zeiten

Spieler Alter Datum für Verein
1. BeninBenin Selome Victor Hounyovi-Huschka 15 Jahre 04 Monate 13 Tage 13.04.2007 Borussia Dortmund Logo.svg Borussia Dortmund
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Wood 15 Jahre 04 Monate 15 Tage 30.03.2008 TSV 1860 München.svg TSV 1860 München
3. SerbienSerbien Zlatan Alomerović 15 Jahre 05 Monate 10 Tage 25.11.2006 Borussia Dortmund Logo.svg Borussia Dortmund
4. DeutschlandDeutschland Odisseas Vlachodimos 15 Jahre 05 Monate 22 Tage 18.10.2009 VfB Stuttgart Logo.svg VfB Stuttgart
5. DeutschlandDeutschland Viktor Maier 15 Jahre 06 Monate 21 Tage 07.12.2005 Logo Vfl Osnabrueck.svg VfL Osnabrück
6. TurkeiTürkei Koray Günter 15 Jahre 06 Monate 27 Tage 13.03.2010 Borussia Dortmund Logo.svg Borussia Dortmund
7. DeutschlandDeutschland Patrick Schaaf 15 Jahre 07 Monate 01 Tage 09.04.2005 Logo Alemannia Aachen
8. DeutschlandDeutschland Timo Stadie 15 Jahre 07 Monate 23 Tage 28.08.2004 HSV-Logo.svg Hamburger SV
9. DeutschlandDeutschland Merdan Cengiz 15 Jahre 07 Monate 24 Tage 16.08.2009 SCB Viktoria Koln.png SCB Preußen Köln
10. DeutschlandDeutschland Abu-Bakar Kargbo 15 Jahre 07 Monate 25 Tage 16.08.2008 Hertha BSC Logo.svg Hertha BSC

Einzelnachweise und Anmerkungen

Stand aller Daten: 26. Dezember 2010

  1. vmLOGIC - Volker Mallmann: Das Fußball Studio
  2. Die Reihenfolge der Vereine richtet sich nach Anzahl der Spiele.
  3. Angegeben ist der Zeitraum vom ersten bis zum letzten Einsatz des Spielers.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundesliga (Fußball) — Bundesliga Verband Deutscher Fußball Bund Erstaustragung 24. August 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga Manager — ist eine von Software 2000 veröffentlichte Fußballmanager Simulation. Die mehrteilige Serie zählte vor allem Anfang der 90er Jahre zu den bekanntesten und erfolgreichsten Vertretern dieses Genres in Deutschland. Entwickler der ersten Teile war… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga-Datenbank — hieß die offizielle Datenbank der Fußball Bundesliga. Sie wurde vom Unternehmen IMP (Innovative Medientechnik und Planung AG) betrieben. Seit der Saison 2006/07 heißt die Datenbank Impire Datenbank, da die DFL die Rechte an der statistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga Manager Professional — Entwickler: Software 2000 Verleger: Software 2000 Publikation: 1991 Plattform(en) …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga (desambiguación) — Saltar a navegación, búsqueda El término Bundesliga (Liga Federal) es el nombre de la primera división de cualquier deporte en Austria y Alemania: Bundesliga (Alemania) Se refiere a la primera división del fútbol alemán 2. Bundesliga Se refiere a …   Wikipedia Español

  • Bundesliga (ajedrez) — Saltar a navegación, búsqueda El término Bundesliga de Ajedrez (Alemán: Schach Bundesliga), normalmente se refiere a la primera división de la liga por equipos de ajedrez de Alemania. Es la liga más fuerte y más antigua de este tipo, atrayendo a… …   Wikipedia Español

  • Bundesliga Manager Hattrick — Football Limited (englisch) Entwickler: KRON Simulation Software (Jens Onnen, Werner Krahe) Verleger: Software 2000 Publikation: 1994 …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga-Torschützenkönig — Luca Toni ist amtierender Torschützenkönig Torjägerkanone Die Liste der Torschützenkönige der Fußball Bundesliga führt alle Torschützenkönige der Fußball Bundesliga seit deren Gründung zur …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga 2007/2008 — Bundesligavereine 2007/08 Die Fußball Bundesliga 2007/08 war die 45. Saison der deutschen Fußball Bundesliga. Sie startete am 10. August 2007 mit dem Spiel des Meisters VfB Stuttgart gegen den Vizemeister FC Schalke 04 und endete am 17. Mai 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga (Eishockey) 1998/99 — Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1998/99 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesliga 1998/99 (Eishockey) — Eishockey Bundesliga ◄ vorherige Saison 1998/99 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia