UEFA Champions League 2005/06

UEFA Champions League 2005/06
UEFA Champions League.svg

Die UEFA Champions League 2005/06 war die 14. Spielzeit des wichtigsten europäischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 51. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen in diesem Jahr 73 Klubs aus 49 Landesverbänden teil. Die Saison begann am 12. Juli 2005 mit den Hinspielen der ersten Qualifikationsrunde, und endete am 17. Mai 2006 mit dem Finale im Stade de France in Saint-Denis bei Paris, dass der FC Barcelona mit 2:1 gegen den FC Arsenal gewann.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Entsprechend der UEFA-Fünfjahreswertung waren für die Gruppenphase aus England, Italien und Spanien je zwei Mannschaften gesetzt; zwei weitere starteten in der 3. Qualifikationsrunde. Titelverteidiger FC Liverpool startete noch zusätzlich als fünfte englische Mannschaft in der ersten Qualifikationsrunde (siehe: „Lex Liverpool“). Aus Deutschland, Frankreich und Portugal (Plätze 4 - 6 der UEFA-Fünfjahreswertung) waren ebenfalls zwei Teams für die Gruppenphase gesetzt, aber nur je eine Mannschaft startete in der 3. Qualifikationsrunde. Aus Griechenland, Tschechien und den Niederlanden, und (Plätze 7 - 9) war ein Team für die Gruppenphase gesetzt und je eines startete in der 3. Qualifikationsrunde. Der Meister aus der Türkei (Platz 10) rückte von der 3. Qualifikationsrunde in die Gruppenphase auf, da der eigentlich für diese gesetzte Titelverteidiger FC Liverpool in der 1. Qualifikationsrunde startete. Das zweite türkische Team startete wie vorgesehen in der 2. Qualifikationsrunde. Belgien, Norwegen, Schottland, die Schweiz und die Ukraine (Plätze 11 - 15) entsandten je ein Team in die 2. und je ein Team in die 3. Qualifikationsrunde.

Am Spielmodus gab es gegenüber der Vorsaison keine Veränderungen. In der Gruppenphase galt wie bisher bei Punktgleichheit zweier Mannschaften folgendes:

  1. Punkte aus den direkten Spielen.
  2. Erzielte Tore in den direkten Spielen.
  3. Auswärtstore in den direkten Spielen
  4. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen.
  5. Erzielte Tore in allen Gruppenspielen.
  6. Höherer Klubkoeffizient zu Beginn des Wettbewerbs.

„Lex Liverpool“

Da Titelverteidiger FC Liverpool als fünfter der englischen Premier League nicht für die Champions League qualifiziert war, und der englische Verband FA sich weigerte, dem Tabellenvierten FC Everton das CL-Startrecht zu gunsten von Liverpool zu entziehen, verfügte die UEFA eine Ausnahmeregelung, mit der Liverpool zusätzlich in Qualifikationsrunde 1 antreten durfte, um die Möglichkeit der Titelverteidigung zu erhalten. Somit stellte zum ersten und einzigen Mal in der Geschichte der Champions League eine Nation insgesamt fünf Teilnehmer.

Sechs Jahre zuvor hatte es schon einmal die gleiche Situation in Spanien gegeben: Real Madrid gewann zwar die Champions League, kam in der spanischen Liga nur auf Platz 5, und hätte somit nur im UEFA-Pokal spielen dürfen. Der spanische Verband RFEF entzog jedoch dem Tabellenvierten Real Saragossa das CL-Startrecht, und machte so den Weg für Madrid frei, den Platz des Titelverteidigers in der Champions League einzunehmen. Saragossa musste dagegen mit dem UEFA-Pokal vorlieb nehmen. [1]

Da die Statuten schon damals vorsahen, nicht mehr als vier Teilnehmer pro Nation in der Champions League zuzulassen, wurde Liverpool nicht als englischer, sondern als „europäischer“ Verein betitelt, womit die Regel, dass zwei Teams einer Nation nicht vor dem Achtelfinale aufeinander treffen sollen, ausgehebelt war. Gleichwohl gingen die Spielergebnisse in die Fünfjahreswertung für England ein. Prompt wurde Liverpool bei der Gruppenauslosung mit Ligakonkurrent FC Chelsea in eine Gruppe gelost, beide Vergleiche endeten torlos.

Diese Ausnahmeregel war nicht frei von Kontroversen. Sowohl in dem Umstand, dass England nun fünf Teams in der höchsten europäischen Spielklasse hatte, als auch die Entscheidung, Liverpool die Qualifikation durchspielen zu lassen, sah man eine Wettbewerbsverzerrung. Die Qualifikationsgegner der Engländer waren gegen den spielstarken Titelverteidiger chanchenlos, wogegen man im Normalfall eher gleichwertige Gegner, und somit eher die Möglichkeit, sich für die nächsten Runden zu qualifizieren, gehabt hätte. Für die Folgezeit präzisierte die UEFA ihr Reglement dahingehend, dass ein Titelverteidiger in jedem Fall für die Hauptrunde gesetzt ist, egal wie er in seiner Liga abschneidet.

Erste Qualifikationsrunde

Titelverteidiger FC Liverpool und 23 weitere Meister der europäischen Ligen, die im UEFA-Ranking von 2004 unter dem 27. Rang platziert waren, wurden hier zusammengelost und spielten je ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegeneinander. Die jeweiligen Gewinner stiegen in die zweite Qualifikationsrunde auf.

Die Hinspiele fanden am 12./13. Juli, die Rückspiele am 19./20. Juli 2005 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Qairat Almaty Kazakhstan 3:4 Slovakia FC Artmedia Bratislava 2:0 1:4 n.V.
Neftçi Baku Azerbaijan 4:1 Iceland FH Hafnarfjörður 2:0 2:1
FC Levadia Tallinn Estonia 1:2 Georgia Dinamo Tiflis 1:0 0:2
FK Dinamo Minsk Belarus 1:2 Cyprus Anorthosis Famagusta 1:1 0:1
Rabotnički Skopje Macedonia 6:1 Latvia Skonto Riga 6:0 0:1
Sliema Wanderers Malta 1:6 Moldova Sheriff Tiraspol 1:4 0:2
FC Haka Finland 3:2 Armenia FC Pjunik Jerewan 1:0 2:2
F91 Dudelange Luxembourg 4:1 Bosnia and Herzegovina HŠK Zrinjski Mostar 0:1 4:0 n.V.
HB Tórshavn the Faroe Islands 2:8 Lithuania FBK Kaunas 2:4 0:4
ND Gorica Slovenia 2:3 Albania KF Tirana 2:0 0:3
Glentoran FC Northern Ireland 2:6 Ireland Shelbourne FC 1:2 1:4
FC Liverpool England 6:0 Wales 2 The New Saints FC 3:0 3:0

Zweite Qualifikationsrunde

Die 12 Gewinner der 1. Qualifikationsrunde, 10 Meister von europäischen Ligen, die zwischen Platz 16-27 der UEFA-Rankingliste 2004 platziert sind und 6 zweitplatzierte Mannschaften der Ligen zwischen Platz 10-15 wurden zusammengelost. Die Mannschaften spielten wiederum 2 Spiele gegeneinander und der Sieger stieg in die nächste Qualifikationsrunde auf.

Die Hinspiele fanden am 26./27. Juli, die Rückspiele am 2./3. August 2005 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dinamo Tiflis Georgia 1:5 Denmark Brøndby IF 0:2 1:3
Dynamo Kiew Ukraine 2:3 Switzerland FC Thun 2:2 0:1
Anorthosis Famagusta Cyprus 3:2 Turkey Trabzonspor 3:1 0:1
RSC Anderlecht Belgium 5:1 Azerbaijan Neftçi Baku 5:0 0:1
FBK Kaunas Lithuania 1:5 England FC Liverpool 1:3 0:2
Vålerenga IF Norway 5:1 Finland FC Haka 1:0 4:1
F91 Dudelange Luxembourg 3:9 Austria SK Rapid Wien 1:6 2:3
FK Partizan Belgrad Serbia and Montenegro 2:0 Moldova Sheriff Tiraspol 1:0 1:0
FC Artmedia Bratislava Slovakia 5:4 Scotland Celtic Glasgow 5:0 0:4
Rabotnički Skopje Macedonia 1:3 Russia Lokomotive Moskau 1:1 0:2
Malmö FF Sweden 5:4 Israel Maccabi Haifa 3:2 2:2
KF Tirana Albania 0:4 Bulgaria ZSKA Sofia 0:2 0:2
Shelbourne FC Ireland 1:4 Romania Steaua Bukarest 0:0 1:4
Debreceni VSC Hungary 8:0 Croatia Hajduk Split 3:0 5:0

Dritte Qualifikationsrunde

Die 14 Gewinner aus der zweiten Qualifikationsrunde, 6 Meister von europäischen Ligen, die zwischen Platz 11-16 der UEFA-Rankingliste 2004 platziert sind, 3 zweitplatzierte Teams von den Ländern auf den Plätzen 7-9, 6 drittplatzierte Teams von den Ländern 1-6 und 3 viertplatzierte Teams von den Ländern 1-3 wurden hier zusammengelost und spielten wiederum in Hin- und Rückspiel gegeneinander. Die Gewinner qualifizierten sich für die Gruppenphase und die Verlierer spielten in der 1. Runde des UEFA-Pokals 2005/06 weiter.

Die Hinspiele fanden am 9./10. August, die Rückspiele am 23./24. August 2005 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Anorthosis Famagusta Cyprus 1:4 Scotland Glasgow Rangers 1:2 0:2
Wisła Krakau Poland 4:5 Greece Panathinaikos Athen 3:1 1:4
Vålerenga IF Norway 1:1
(3:4 i.E.)
Belgium FC Brügge 1:0 0:1 n.V.
Manchester United England 6:0 Hungary Debreceni VSC 3:0 3:0
FC Everton England 2:4 Spain FC Villarreal 1:2 1:2
Betis Sevilla Spain 3:2 France AS Monaco 1:0 2:2
Malmö FF Sweden 0:4 Switzerland FC Thun 0:1 0:3
Brøndby IF Denmark 3:5 the Netherlands Ajax Amsterdam 2:2 1:3
FC Artmedia Bratislava Slovakia 0:0
(4:3 i.E.)
Serbia and Montenegro FK Partizan Belgrad 0:0 0:0 n.V.
Schachtar Donezk Ukraine 1:3 Italy Inter Mailand 0:2 1:1
RSC Anderlecht Belgium 4:1 the Czech Republic Slavia Prag 2:1 2:0
FC Basel Switzerland 2:4 Germany Werder Bremen 2:1 0:3
Rapid Wien Austria 2:1 Russia Lokomotive Moskau 1:1 1:0
ZSKA Sofia Bulgaria 2:3 England FC Liverpool 1:3 1:0
Steaua Bukarest Romania 3:4 Norway Rosenborg Trondheim 1:1 2:3
Sporting Lissabon Portugal 2:4 Italy Udinese Calcio 0:1 2:3

Gruppenphase

Die 16 Gewinner der 3. Qualifikationsrunde wurden zusammen mit den Meistern der 10 höchstgereihten Landesverbände und den zweitplatzierten Klubs aus den Ländern auf Platz 1 bis 6 der UEFA-Fünfjahreswertung in 8 Gruppen zu je 4 Mannschaften gelost. Aus jeder Gruppe steigen die erst- und zweitplazierten Mannschaften in das Achtelfinale auf, während die drittplatzierten Mannschaften im Sechzehntelfinale des UEFA-Pokals 2005/06 weiterspielten. Die Gruppenletzten schieden aus den europäischen Bewerben aus.

Gruppe A

Vor dem Gruppenspiel FC Bayern - Juventus Turin (2:1)
Team Spiele S U N Tore Punkte
1. ItalienItalien Juventus Turin 6 5 0 1 12:05 15
2. DeutschlandDeutschland FC Bayern München 6 4 1 1 10:04 13
3. BelgienBelgien FC Brügge 6 2 1 3 06:07 07
4. OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 6 0 0 6 03:15 00
14. September 2005
SK Rapid Wien 0:1 FC Bayern München Ernst-Happel-Stadion
FC Brügge 1:2 Juventus Turin Jan-Breydel-Stadion
27. September 2005
Juventus Turin 3:0 SK Rapid Wien Stadio delle Alpi
FC Bayern München 1:0 FC Brügge Fußball Arena München
18. Oktober 2005
FC Bayern München 2:1 Juventus Turin Fußball Arena München
SK Rapid Wien 0:1 FC Brügge Ernst-Happel-Stadion
2. November 2005
Juventus Turin 2:1 FC Bayern München Stadio delle Alpi
FC Brügge 3:2 SK Rapid Wien Jan-Breydel-Stadion
22. November 2005
FC Bayern München 4:0 SK Rapid Wien Fußball Arena München
Juventus Turin 1:0 FC Brügge Stadio delle Alpi
7. Dezember 2005
SK Rapid Wien 1:3 Juventus Turin Ernst-Happel-Stadion
FC Brügge 1:1 FC Bayern München Jan-Breydel-Stadion

Gruppe B

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. EnglandEngland FC Arsenal 6 5 1 0 10:02 16
2. NiederlandeNiederlande Ajax Amsterdam 6 3 2 1 10:06 11
3. SchweizSchweiz FC Thun 6 1 1 4 04:09 04
4. TschechienTschechien Sparta Prag 6 0 2 4 02:09 02
14. September 2005
Sparta Prag 1:1 Ajax Amsterdam Letná Stadion
FC Arsenal 2:1 FC Thun Arsenal Stadium
27. September 2005
FC Thun 1:0 Sparta Prag Stade de Suisse
Ajax Amsterdam 1:2 FC Arsenal Amsterdam ArenA
18. Oktober 2005
Ajax Amsterdam 2:0 FC Thun Amsterdam ArenA
Sparta Prag 0:2 FC Arsenal Letná Stadion
2. November 2005
FC Thun 2:4 Ajax Amsterdam Stade de Suisse
FC Arsenal 3:0 Sparta Prag Arsenal Stadium
22. November 2005
Ajax Amsterdam 2:1 Sparta Prag Amsterdam ArenA
FC Thun 0:1 FC Arsenal Stade de Suisse
7. Dezember 2005
Sparta Prag 0:0 Thun Letná Stadion
FC Arsenal 0:0 Ajax Amsterdam Arsenal Stadium

Gruppe C

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. SpanienSpanien FC Barcelona 6 5 1 0 16:02 16
2. DeutschlandDeutschland Werder Bremen 6 2 1 3 12:12 07
3. ItalienItalien Udinese Calcio 6 2 1 3 10:12 07
4. GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 6 1 1 4 04:16 04
14. September 2005
Udinese Calcio 3:0 Panathinaikos Athen Stadio Friuli
Werder Bremen 0:2 FC Barcelona Weserstadion
27. September 2005
FC Barcelona 4:1 Udinese Calcio Camp Nou
Panathinaikos Athen 2:1 Werder Bremen Olympiastadion Spyridon Louis
18. Oktober 2005
Panathinaikos Athen 0:0 FC Barcelona Olympiastadion Spyridon Louis
Udinese Calcio 1:1 Werder Bremen Stadio Friuli
2. November 2005
FC Barcelona 5:0 Panathinaikos Athen Camp Nou
Werder Bremen 4:3 Udinese Calcio Weserstadion
22. November 2005
Panathinaikos Athen 1:2 Udinese Calcio Olympiastadion Spyridon Louis
FC Barcelona 3:1 Werder Bremen Camp Nou
7. Dezember 2005
Udinese Calcio 0:2 FC Barcelona Stadio Friuli
Werder Bremen 5:1 Panathinaikos Athen Weserstadion

Gruppe D

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. SpanienSpanien FC Villarreal 6 2 4 0 03:01 10
2. PortugalPortugal Benfica Lissabon 6 2 2 2 05:05 08
3. FrankreichFrankreich OSC Lille 6 1 3 2 01:02 06
4. EnglandEngland Manchester United 6 1 3 2 03:04 06
14. September 2005
FC Villarreal 0:0 Manchester United El Madrigal
Benfica Lissabon 1:0 OSC Lille Estádio da Luz
27. September 2005
OSC Lille 0:0 FC Villarreal Stade de France
Manchester United 2:1 Benfica Lissabon Old Trafford
18. Oktober 2005
Manchester United 0:0 OSC Lille Old Trafford
FC Villarreal 1:1 Benfica Lissabon El Madrigal
2. November 2005
OSC Lille 1:0 Manchester United Stade de France
Benfica Lissabon 0:1 FC Villarreal Estádio da Luz
22. November 2005
Manchester United 0:0 FC Villarreal Old Trafford
OSC Lille 0:0 Benfica Lissabon Stade de France
7. Dezember 2005
FC Villarreal 1:0 OSC Lille El Madrigal
Benfica Lissabon 2:1 Manchester United Estádio da Luz

Gruppe E

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. ItalienItalien AC Mailand 6 3 2 1 12:06 11
2. NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven 6 3 1 2 04:06 10
3. DeutschlandDeutschland FC Schalke 04 6 2 2 2 12:09 08
4. TurkeiTürkei Fenerbahçe Istanbul 6 1 1 4 07:14 04
13. September 2005
AC Mailand 3:1 Fenerbahçe Istanbul Giuseppe-Meazza-Stadion
PSV Eindhoven 1:0 FC Schalke 04 PSV Stadion
28. September 2005
FC Schalke 04 2:2 AC Mailand Arena AufSchalke
Fenerbahçe Istanbul 3:0 PSV Eindhoven Şükrü-Saracoğlu-Stadion
19. Oktober 2005
Fenerbahçe Istanbul 3:3 FC Schalke O4 Şükrü-Saracoğlu-Stadion
AC Mailand 0:0 PSV Eindhoven Giuseppe-Meazza-Stadion
1. November 2005
FC Schalke 04 2:0 Fenerbahçe Istanbul Arena AufSchalke
PSV Eindhoven 1:0 AC Mailand PSV Stadion
23. November 2005
Fenerbahçe Istanbul 0:4 AC Mailand Şükrü-Saracoğlu-Stadion
FC Schalke 04 3:0 PSV Eindhoven Arena AufSchalke
6. Dezember 2005
AC Mailand 3:2 FC Schalke 04 Giuseppe-Meazza-Stadion
PSV Eindhoven 2:0 Fenerbahçe Istanbul PSV Stadion

Gruppe F

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. FrankreichFrankreich Olympique Lyon 6 5 1 0 13:04 16
2. SpanienSpanien Real Madrid 6 3 1 2 10:08 10
3. NorwegenNorwegen Rosenborg Trondheim 6 1 1 4 06:11 04
4. GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus 6 1 1 4 07:13 04
13. September 2005
Olympique Lyon 3:0 Real Madrid Stade Gerland
Olympiakos Piräus 1:3 Rosenborg Trondheim Karaiskakis-Stadion
28. September 2005
Rosenborg Trondheim 0:1 Olympique Lyon Lerkendal-Stadion
Real Madrid 2:1 Olympiakos Piräus Estadio Santiago Bernabéu
19. Oktober 2005
Real Madrid 4:1 Rosenborg Trondheim Estadio Santiago Bernabéu
Olympique Lyon 2:1 Olympiakos Piräus Stade Gerland
1. November 2005
Rosenborg Trondheim 0:2 Real Madrid Lerkendal-Stadion
Olympiakos Piräus 1:4 Olympique Lyon Karaiskakis-Stadion
23. November 2005
Real Madrid 1:1 Olympique Lyon Estadio Santiago Bernabéu
Rosenborg Trondheim 1:1 Olympiakos Piräus Lerkendal-Stadion
6. Dezember 2005
Olympique Lyon 2:1 Rosenborg Trondheim Stade Gerland
Olympiakos Piräus 2:1 Real Madrid Karaiskakis-Stadion

Gruppe G

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. EnglandEngland FC Liverpool 6 3 3 0 06:01 12
2. EnglandEngland FC Chelsea 6 3 2 1 07:01 11
3. SpanienSpanien Betis Sevilla 6 2 1 3 03:07 07
4. BelgienBelgien RSC Anderlecht 6 1 0 5 01:08 03
13. September 2005
FC Chelsea 1:0 RSC Anderlecht Stamford Bridge
Betis Sevilla 1:2 FC Liverpool Estadio Manuel Ruiz de Lopera
28. September 2005
FC Liverpool 0:0 FC Chelsea Anfield
RSC Anderlecht 0:1 Betis Sevilla Constant-Vanden-Stock-Stadion
19. Oktober 2005
RSC Anderlecht 0:1 FC Liverpool Constant-Vanden-Stock-Stadion
FC Chelsea 4:0 Betis Sevilla Stamford Bridge
1. November 2005
FC Liverpool 3:0 RSC Anderlecht Anfield
Betis Sevilla 1:0 FC Chelsea Estadio Manuel Ruiz de Lopera
23. November 2005
RSC Anderlecht 0:2 FC Chelsea Constant-Vanden-Stock-Stadion
FC Liverpool 0:0 Betis Sevilla Anfield
6. Dezember 2005
FC Chelsea 0:0 FC Liverpool Stamford Bridge
Betis Sevilla 0:1 RSC Anderlecht Estadio Manuel Ruiz de Lopera

Gruppe H

Team Spiele S U N Tore Punkte
1. ItalienItalien Inter Mailand 6 4 1 1 09:04 13
2. SchottlandSchottland Glasgow Rangers 6 1 4 1 07:07 07
3. SlowakeiSlowakei FC Artmedia Bratislava 6 1 3 2 05:09 06
4. PortugalPortugal FC Porto 6 1 2 3 08:09 05
13. September 2005
Glasgow Rangers 3:2 FC Porto Ibrox Stadium
FC Artmedia Bratislava 0:1 Inter Mailand Tehelné pole
28. September 2005
Inter Mailand 1:0 Glasgow Rangers Giuseppe-Meazza-Stadion(1)
FC Porto 2:3 FC Artmedia Bratislava Estádio do Dragão
19. Oktober 2005
FC Porto 2:0 Inter Mailand Estádio do Dragão
Glasgow Rangers 0:0 FC Artmedia Bratislava Ibrox Stadium
1. November 2005
Inter Mailand 2:1 FC Porto Giuseppe-Meazza-Stadion(1)
FC Artmedia Bratislava 2:2 Glasgow Rangers Tehelné pole
23. November 2005
FC Porto 1:1 Rangers Estádio do Dragão
Inter Mailand 4:0 FC Artmedia Bratislava Giuseppe-Meazza-Stadion(1)
6. Dezember 2005
Glasgow Rangers 1:1 Inter Mailand Ibrox Stadium
FC Artmedia Bratislava 0:0 FC Porto Tehelné pole
1 Die Heimspiele von Inter Mailand wurden unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

Achtelfinale

Die Hinspiele fanden am 21./22. Februar, die Rückspiele am 7./8. und 14. März 2006 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid Spain 0:1 England FC Arsenal 0:1 0:0
FC Bayern München Germany 2:5 Italy AC Mailand 1:1 1:4
PSV Eindhoven the Netherlands 0:5 France Olympique Lyon 0:1 0:4
Benfica Lissabon Portugal 3:0 England FC Liverpool 1:0 2:0
FC Chelsea England 2:3 Spain FC Barcelona 1:2 1:1
Werder Bremen Germany (a)4:4(a) Italy Juventus Turin 3:2 1:2
Ajax Amsterdam the Netherlands 2:3 Italy Inter Mailand 2:2 0:1
Glasgow Rangers Scotland (a)3:3(a) Spain FC Villarreal 2:2 1:1

Viertelfinale

Die Hinspiele fanden am 28./29. März, die Rückspiele am 4./5. April 2006 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Benfica Lissabon Portugal 0:2 Spain FC Barcelona 0:0 0:2
FC Arsenal England 2:0 Italy Juventus Turin 2:0 0:0
Inter Mailand Italy (a)2:2(a) Spain FC Villarreal 2:1 0:1
Olympique Lyon France 1:3 Italy AC Mailand 0:0 1:3

Halbfinale

Die Hinspiele fanden am 18./19. April, die Rückspiele am 25./26. April 2006 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand Italy 0:1 Spain FC Barcelona 0:1 0:0
FC Arsenal England 1:0 Spain FC Villarreal 1:0 0:0

Finale

FC Barcelona FC Arsenal Aufstellung
FC Barcelona 17. Mai 2006 in Paris (Stade de France)
Ergebnis: 2:1 (0:1)
Zuschauer: 77.500
Schiedsrichter: Terje Hauge (NorwegenNorwegen Norwegen)
FC Arsenal
Barcelona vs Arsenal 2006-05-17.svg
Víctor Valdés - Oleguer (69. Juliano Belletti), Rafael Márquez, Carles Puyol (C)Kapitän der Mannschaft, Giovanni van Bronckhorst - Deco, Edmílson (46. Andrés Iniesta), Mark van Bommel (61. Henrik Larsson) - Ludovic Giuly, Samuel Eto’o, Ronaldinho
Trainer: Frank Rijkaard (NiederlandeNiederlande Niederlande)
Jens Lehmann - Emmanuel Eboué, Kolo Touré, Sol Campbell, Ashley Cole - Robert Pires (18. Manuel Almunia), Gilberto Silva, Cesc Fàbregas (74. Mathieu Flamini), Aljaksandr Hleb (85. José Antonio Reyes) - Fredrik Ljungberg, Thierry Henry (C)Kapitän der Mannschaft
Trainer: Arsène Wenger (FrankreichFrankreich Frankreich)

Tor 1:1 Samuel Eto’o (76.)
Tor 2:1 Juliano Belletti (81.)
Tor 0:1 Sol Campbell (37.)
Gelbe Karten Oleguer, Henrik Larsson Gelbe Karten Emmanuel Eboué, Thierry Henry
Rote Karten Jens Lehmann (18., Notbremse)
Die Mannschaften vor dem Finale
Das Finallogo 2006

Beste Torschützen

Rang Spieler Klub Tore
1 UkrainerUkrainer Andrij Schewtschenko AC Mailand 9
2 BrasilianerBrasilianer Ronaldinho FC Barcelona 7
3 KamerunerKameruner Samuel Eto’o FC Barcelona 6
FranzoseFranzose David Trezeguet Juventus Turin
5 FranzoseFranzose Johan Micoud Werder Bremen 5
FranzoseFranzose Thierry Henry FC Arsenal
BrasilianerBrasilianer Kaká AC Mailand
BrasilianerBrasilianer Adriano Inter Mailand
9 NorwegerNorweger John Carew Olympique Lyon 4
ArgentinierArgentinier Julio Ricardo Cruz Inter Mailand
ItalienerItaliener Vincenzo Iaquinta Udinese Calcio
ItalienerItaliener Filippo Inzaghi AC Mailand
BrasilianerBrasilianer Juninho Olympique Lyon
DäneDäne Peter Løvenkrands Glasgow Rangers

Siehe auch: Liste der Torschützenkönige der UEFA Champions League

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Die UEFA hat entschieden: FC Liverpool darf in der Champions League an den Start!, 10. Juni 2005. Abgerufen am 27. Juni 2011.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • UEFA Champions League 2005–06 — Infobox International Football Competition year = 2005 06 dates = September 13 2005 May 17 2006 num teams = 32 confederations = UEFA champion other = flagicon|ESP FC Barcelona count = 2 second other = flagicon|ENG Arsenal F.C. matches = 125 goals …   Wikipedia

  • UEFA Champions League 2005–06 group stage — The UEFA Champions League 2005 06 group stage matches took place between 13 September and 7 December 2005.eeding structureSeeding was determined by the UEFA coefficients. Clubs from the same association were paired up to split the matchdays… …   Wikipedia

  • 2005 UEFA Champions League Final — Event 2004–05 UEFA Champions League …   Wikipedia

  • UEFA-Champions-League — Logo der UEFA Champions League Die UEFA Champions League [uˈeːfa ˈtʃæmpiənz liːg] ist ein Wettbewerb für europäische Fußball Vereinsmannschaften der Männer unter dem Dach des Europäischen Fußballverbandes (UEFA). Die Bezeichnung gilt seit der… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions-League — Logo der UEFA Champions League Die UEFA Champions League [uˈeːfa ˈtʃæmpiənz liːg] ist ein Wettbewerb für europäische Fußball Vereinsmannschaften der Männer unter dem Dach des Europäischen Fußballverbandes (UEFA). Die Bezeichnung gilt seit der… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions League 2004/05 — An der UEFA Champions League Saison 2004/05 nahmen 72 Klubs aus 48 Landesverbänden teil. Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 13. Juli 2004 und endete mit dem Finale im Atatürk Olympiastadion, Istanbul, am 25. Mai 2005. Sieger… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions League 2006/07 — Die Spieler des AC Mailand feiern nach dem Finale. Die UEFA Champions League Saison 2006/07 begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 11. Juli 2006 und endete mit dem Finale im Olympiastadion Spyridon Louis zu Athen am 23. Mai 2007. Sieger… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions League 2008/09 — Logo der UEFA Champions League Die UEFA Champions League Saison 2008/09 begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 15./16. Juli 2008 und endet mit dem Finale im Olympiastadion in Rom am 27. Mai 2009. Der bulgarische Meister ZSKA Sofia wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions League 2001/02 — Die UEFA Champions League Saison 2001/02 gewann Real Madrid gegen Bayer 04 Leverkusen. Das Finale fand am 15. Mai 2002 im Hampden Park in Glasgow statt. Für Real Madrid war dies der neunte Landesmeisterpokaltitel. Bayer Leverkusen war bereits… …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA Champions League 2003/04 — An der UEFA Champions League Saison 2003/04 nahmen 72 Klubs aus 48 Landesverbänden teil. Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 16. Juli 2003 und endete mit dem Finale in der Arena AufSchalke, Gelsenkirchen, am 26. Mai 2004.… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»