UN-Konferenz für Abrüstung


UN-Konferenz für Abrüstung

Die Abkürzung UNCD steht für UN Conference on Disarmament (dt.: UN-Konferenz für Abrüstung), oft aber nur als Conference on Disarmament (CD) oder in Deutschland als "Genfer Abrüstungskonferenz" bezeichnet. Diese Konferenz ist nicht zu verwechseln mit der Genfer Abrüstungskonferenz des Völkerbunds 1932-1934 und den bilateralen Genfer Rüstungskontrollverhandlungen zwischen der Sowjetunion und den USA ab 1985.

Die Genfer Abrüstungskonferenz ist das einzige multilaterale Forum für Verhandlungen über Rüstungskontrolle und Abrüstung im weltweiten Rahmen. Obwohl mit den Vereinten Nationen organisatorisch und auch thematisch eng verbundenes Gremium ist die Abrüstungskonferenz formell unabhängig. Der Generaldirektor des UN-Büros in Genf (UNOG) ist zugleich Generalsekretär der Abrüstungskonferenz als Repräsentant des Generalsekretärs der Vereinten Nationen.

Entstanden ist die Konferenz aus einer Vereinbarung zwischen den USA und der Sowjetunion im Jahr 1962, die zunächst 18 Mitglieder vorsah und als Eighteen Nation Disarmament Committee (ENDC) (deutsch: 18-Nationen-Komitee für Abrüstung) bezeichnet wurde. Dieses Komitee war bis 1968 tätig. Danach folgte die Umbenennung in Conference of the Committee on Disarmament (CCD) (deutsch: Konferenz des Komitees für Abrüstung), das bis 1978 bestand. Der größte Teil der in den 1960er und 1970er Jahren erreichten weltweiten Rüstungskontroll- und Abrüstungsabkommen wurden auf der Conference of the Committee on Disarmament (CCD) weiterverhandelt. Ab 1975 wurde auch die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik Mitglied der Abrüstungskonferenz. Nach dem Abschluss des Umweltkriegsübereinkommens / ENMOD-Konvention vom 18. Mai 1977 konnte die Konferenz kein konkretes Verhandlungsergebnis mehr erzielen.

Die Konferenz wurde daher im Jahr 1979 neustrukturiert und auf 40 Mitglieder erweitert und in Conference on Disarmament (CD) umbenannt.

Mitgliedsstaaten der Genfer Abrüstungskonferenz 1981

Hierzu zählten folgende Mitglieder der:

Verhandlungsgegenstände waren zur Zeit des Kalten Kriegs, die Verhütung eines Atomkriegs, das weltweite Verbot von chemischen Waffen, das Verbot von Atombombentests (Kernsprengungen), das Verbot von radiologischen Waffen, die Aufrüstung im Weltraum, sowie umfassende Abrüstungsprogramme.

Mitgliedsstaaten 2007

Seit 2003 nehmen an den jährlichen Sitzungen 65 Staatsdelegationen teil (Stand 1.2007). Diese Sitzungen beginnen jeweils im Januar eines neuen Jahres und enden im September desselben Jahres mit einer Abschluss-Session.

Mitgliedsstaaten der Genfer Abrüstungskonferenz 2007
  • Afrika
    • Ägypten
    • Algerien
    • Athiopien
    • Kamerun
    • Kenia
    • Demokratische Republik Kongo
    • Marokko
    • Nigeria
    • Senegal
    • Simbabwe
    • Republik Südafrika
    • Tunesien
  • Amerika
    • Argentinien
    • Brasilien
    • Chile
    • Ecuador
    • Kanada
    • Kolumbien
    • Kuba
    • Mexiko
    • Peru
    • Venezuela
    • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Asien
    • Bangladesch
    • Indien
    • Indonesien
    • Irak
    • Iran
    • Israel
    • Japan
    • Kasachstan
    • Malaysia
    • Mongolei
    • Myanmar
    • Nordkorea
    • Pakistan
    • Russland
    • Sri Lanka
    • Südkorea
    • Syrien
    • Türkei
    • Vietnam
    • Volksrepublik China
  • Australien und Ozeanien
    • Australien
    • Neuseeland
  • Europa
    • Belgien
    • Bulgarien
    • Deutschland
    • Finland
    • Frankreich
    • Großbritannien
    • Irland
    • Italien
    • Niederlande
    • Norwegen
    • Österreich
    • Polen
    • Rumänien
    • Russland
    • Schweden
    • Schweiz
    • Slowakei
    • Spanien
    • Türkei
    • Ukraine
    • Ungarn
    • Weißrussland

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa — Helmut Schmidt, Erich Honecker, Gerald Ford und Bruno Kreisky unterzeichnen das KSZE Abschlussdokument Die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) war eine Folge von blockübergreifenden Konferenzen der europäischen Staaten… …   Deutsch Wikipedia

  • Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa — Helmut Schmidt, Erich Honecker, Gerald Ford und Bruno Kreisky unterzeichnen das KSZE Abschlussdokument Die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) war eine Folge von blockübergreifenden Konferenzen der europäisch …   Deutsch Wikipedia

  • Abrüstung — Entmilitarisierung; Entwaffnung * * * Ab|rüs|tung [ aprʏstʊŋ], die; : das Abrüsten: Verhandlungen über eine weitere [atomare] Abrüstung. * * * Ạb|rüs|tung 〈f. 20; unz.〉 das Abrüsten; Sy Demobilisierung, Demobilmachung * * * Ạb|rüs|tung, die; ,… …   Universal-Lexikon

  • Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa — Konferẹnz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa,   Abkürzung KSZE, Europäische Sicherheitskonferenz, internationale Zusammenkunft, nach Vorgesprächen (22. 11. 1972 bis 8. 6. 1973) eröffnet am 3. 7. 1973 in Helsinki, fortgesetzt vom 18. 9 …   Universal-Lexikon

  • Konferenz über vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa — Konferẹnz über vertrauens und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa,   Abkürzung KVAE, Tagung aller Staaten der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa vom 17. 1. 1984 bis zum 19. 9. 1986 in Stockholm. Nach… …   Universal-Lexikon

  • Konferenz von Glassboro — Premierminister Kossygin (links) und US Präsident Johnson während der Konferenz am Rednerpult vor Reportern Die Konferenz von Glassboro (englisch Glassboro Summit Conference) war ein Spitzentreffen zwischen dem sowjetischen Premierminister Alexei …   Deutsch Wikipedia

  • Konferenz von Spa — Die Konferenz von Spa fand vom 5. bis zum 16. Juli 1920 im belgischen Kurort Spa statt und war die erste Konferenz nach dem Ersten Weltkrieg, an der mit Reichskanzler Fehrenbach und Außenminister Simons wieder deutsche Staatsmänner teilnahmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Genfer Konferenz — ist der Name verschiedener internationaler Konferenzen: Genfer Konferenz 1863 auf Anstoß des Internationalen Komitees der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege, dem Vorläufer von Internationalen Komitee vom Roten Kreuz Genfer Konferenz… …   Deutsch Wikipedia

  • Komitee der Kämpfer für den Frieden — Der Friedensrat der DDR war eine gesellschaftliche Organisation in der DDR, in der namhafte Vertreter des öffentlichen Lebens und aller in der Nationalen Front vereinigten Parteien und Massenorganisationen sowie der Kirche vertreten waren. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Komitee der Kämpfer für den frieden — Der Friedensrat der DDR war eine gesellschaftliche Organisation in der DDR, in der namhafte Vertreter des öffentlichen Lebens und aller in der Nationalen Front vereinigten Parteien und Massenorganisationen sowie der Kirche vertreten waren. Der… …   Deutsch Wikipedia