US Lecce


US Lecce
US Lecce
US Lecce.svg
Voller Name Unione Sportiva Lecce S.p.A.
Ort Lecce
Gegründet 15. März 1908
Vereinsfarben Gelb-Rot
Stadion Stadio Via del Mare
Plätze 33.876
Präsident ItalienItalien Isabella Liguori
Trainer ItalienItalien Eusebio Di Francesco
Homepage www.uslecce.it
Liga Serie A
2010/11 17. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Die US Lecce (offiziell Unione Sportiva Lecce) ist ein italienischer Fußballklub aus der süditalienischen Stadt Lecce in der Region Apulien.

Die Vereinsfarben sind Gelb und Rot. Seine Heimspiele trägt der Klub im 40.670 Zuschauer fassenden Stadio Via del Mare aus.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Fans im Mai 2010 nach dem Wiederaufstieg in die Serie A

Die US Lecce wurde am 15. März 1908 als SC Lecce (offiziell Sporting Club Lecce) mit den Abteilungen Fußball, Leichtathletik und Radsport gegründet. Zunächst waren die Vereinsfarben Schwarz und Weiß. 1927 fusionierte der Klub mit Juventus Lecce und Gladiator Lecce zum neuen Verein Unione Sportiva Lecce, dessen neue Vereinsfarben Schwarz und Rot waren. Erst mit dem ersten Aufstieg in die Serie B unter dem ungarischen Trainer Ferenc Plemich im Jahre 1929 wurden die Vereinsfarben zu den bis heute geltenden Gelb und Rot geändert.

Im Jahre 1966 wechselte der Verein vom Stadio Carlo Pranzo ins größere Stadio Via del Mare, in dem es bis heute spielt.

In der Saison 1974/75 stellte der damalige Torhüter Emmerich Tarabocchia einen bis heute geltenden Rekord auf: Mit 1791 Spielminuten ohne Gegentor ist er der Torhüter, der in den ersten drei Spielklassen am längsten ohne Gegentor blieb.

In der Saison 1984/85 stieg der Verein erstmals in die Serie A auf. Danach konnte sich die US Lecce als regelmäßiger Serie-A-Teilnehmer etablieren. Dies kam etwas überraschend, weil das Team noch ein halbes Jahr vor dem Aufstieg mit Michele Lo Russo und Ciro Pezzella zwei Leistungsträger bei einem tödlichen Verkehrsunfall verlor. 1989 erreichte der Klub mit Platz neun die bisher beste Serie-A-Platzierung in seiner Vereinsgeschichte.

Seit den 1990er Jahren war der Klub eher eine Fahrstuhlmannschaft und pendelte fast im Jahresrhythmus zwischen Serie A und Serie B. 2004/05 konnte man erneut den neunten Tabellenplatz in der höchsten Spielklasse feiern, in der folgenden Saison stieg man jedoch wieder ab.

Erfolge

Profimannschaft

Jugendmannschaften

Vereinsführung

Funktion Name, Vorname
Präsident ItalienItalien Liguori, Isabella
Vize-Präsident ItalienItalien Fedele, Paolo
Geschäftsführer ItalienItalien Cipollini, Renato
Sportdirektor ItalienItalien Osti, Carlo

Kader Saison 2011/12

Nr. Position Name
1 ItalienItalien TW Ugo Gabrieli
5 ItalienItalien AB Andrea Esposito
6 ItalienItalien MF Manuel Giandonato
7 KolumbienKolumbien AB Juan Cuadrado
8 NigeriaNigeria MF Christian Obodo
9 ItalienItalien ST Daniele Corvia
10 UruguayUruguay MF Rubén Olivera
11 AlgerienAlgerien MF Djamel Mesbah
13 ItalienItalien AB Stefano Ferrario
14 Sierra LeoneSierra Leone MF Rodney Strasser
15 NigeriaNigeria ST Edward Ofere
16 MaliMali AB Souleymane Diamoutene
17 ItalienItalien ST David di Michele
18 UruguayUruguay MF Guillermo Giacomazzi (C)Kapitän der Mannschaft
Nr. Position Name
20 FrankreichFrankreich ST Bryan Bergougnoux
21 UruguayUruguay MF Carlos Grossmüller
22 ArgentinienArgentinien MF Ignacio Piatti
23 ItalienItalien ST Luigi Falcone
24 KolumbienKolumbien ST Luis Muriel
25 ItalienItalien TW Davide Petrachi
27 ItalienItalien TW Júlio Sérgio
28 ItalienItalien AB Davide Brivio
30 ItalienItalien AB Massimo Oddo
40 SerbienSerbien AB Nenad Tomović
77 ItalienItalien ST Cristian Pasquato
80 ItalienItalien AB Moris Carrozzieri
81 ItalienItalien TW Massimiliano Benassi
89 ItalienItalien AB Matteo Legittimo
91 ItalienItalien MF Andrea Bertolacci

Fans

Der Verein hat in ganz Salento und allgemein im südlichen Apulien eine große Anhängerschaft. Bei Auswärtsspielen in Norditalien wird der Verein von vielen dort lebenden Süditalienern unterstützt. Die Heimat der traditionellen Fanszene ist die Curva Nord mit den Ultrà Lecce. Jedoch gibt es auch in der Curva Sud mit der Gioventù eine aktive Fangruppierung. Eine Fanfreundschaft existiert mit den Fans der US Palermo, des Weiteren gibt es gute Beziehungen zu den Fans von US Foggia. Die größte Rivalität besteht zu den Fans von AS Bari.

Ehemalige Spieler

  • 1970er
    • ItalienItalien Pasquale Bruno, 1979/80–1982/83, Verteidiger, 111 Spiele – 0 Tore
    • ItalienItalien Franco Causio, 1973/74, Mittelfeldspieler, 26 Spiele – 3 Tore; Weltmeister 1982
    • ItalienItalien Michele Lo Russo 1970/71–1982/83, Verteidiger, 415 Spiele – 1 Tor
  • 1980er
  • 1990er
    • WeissrusslandWeißrussland Sergei Aleinikov 1990/91–1991/92, Mittelfeldspieler, 59 Spiele–2 Tore; UEFA Golden Player
    • GhanaGhana Kwame Ayew 1993/94–1994/95, Stürmer, 34 Spiele – 7 Tore
    • DeutschlandDeutschland André Gumprecht 1993/94–1994/95, Mittelfeldspieler, 16 Spiele – kein Tor
    • ItalienItalien Antonio Chimenti 1999/2000–2001/02, Torhüter, 98 Spiele – 147 Gegentore
    • ItalienItalien Francesco Cozza 1997/98, Mittelfeldspieler, 27 Spiele–2 Tore
    • ItalienItalien Giuseppe Giannini 1997/98–1998/99, Mittelfeldspieler, 47 Spiele – 4 Tore
    • BrasilienBrasilien Francisco Lima 1999/00, Mittelfeldspieler, 32 Spiele – 1 Tor
    • ItalienItalien Cristiano Lucarelli 1999/00–2000/01, Stürmer, 59 Spiele–27 Tore
    • BrasilienBrasilien Mazinho 1990/91, Mittelfeldspieler, 34 Spiele–2 Tore; Weltmeister 1994
    • ItalienItalien Francesco Palmieri 1995/96–1997/98, Stürmer, 102 Spiele – 35 Tore
    • SchweizSchweiz David Sesa 1998/99–1999/2000, Stürmer, 59 Spiele – 14 Tore
    • ItalienItalien William Viali 1997/98–2000/01, Verteidiger, 111 Spiele – 4 Tore
  • 2000er

Ehemalige Trainer

Ligazugehörigkeit

Stand September 2011

Von 1932 bis 1946 fand kein Spielbetrieb statt.

Vereinsrekorde

  • Allgemein
    • Höchster Heimsieg: 10:0 US Lecce – AS Bari in der Saison 1945/46 (Serie C).
    • Höchster Auswärtssieg: 1:6 Cosenza Calcio – US Lecce in der Saison 1975/76 (Serie C).
    • Höchste Heimniederlage: 1:7 US Lecce – US Palermo in der Saison 1994/95 (Serie B).
    • Höchste Auswärtsniederlage: 5:0 Atalanta Bergamo – US Lecce in der Saison 1930/31 (Serie B), 5:0 Pescara Calcio – US Lecce in der Saison 1947/48 (Serie B) und 5:0 Calcio Padova – US Lecce in der Saison 1946/47 (Serie B).
    • Rekordspieler: Michele Lo Russo mit 415 Einsätzen.
    • Rekordtorschütze: Anselmo Bislenghi mit 87 Toren.
  • Serie A

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lecce — La façade baroque de la Basilique de Santa Croce Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Lecce — Lecce …   Deutsch Wikipedia

  • Lecce — Lecce …   Wikipedia Español

  • Lecce — • Diocese; suffragan of Otranto Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Lecce     Lecce     † Catho …   Catholic encyclopedia

  • LECCE — LECCE, city in S. Italy. Jews were already settled in Lecce in the 11th century, subsequently being mostly engaged in loan banking. In 1463, following the anti Jewish preachings of John of capistrano and Fra Roberto Caracciolo, the Jewish quarter …   Encyclopedia of Judaism

  • Lecce Cathedral — (Italian: Duomo di Lecce; Cattedrale dell Assunzione della Virgine) is the cathedral of the city of Lecce in Apulia, Italy. It is dedicated to the Assumption of the Virgin Mary. It is the seat of the Archbishop of Lecce. Contents 1 History 2… …   Wikipedia

  • Lecce Nei Marsi — Ajouter une image Fichier:Lecce nei Marsi Stemma.png Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Lecce nei marsi — Ajouter une image Fichier:Lecce nei Marsi Stemma.png Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Lecce nei Marsi — Lecce nei Marsi …   Wikipedia Español

  • Lecce nei Marsi — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Lecce —   [ lettʃe],    1) Hauptstadt der Provinz Lecce, Italien, im Süden Apuliens, auf der Peninsola Salentina, 51 m über dem Meeresspiegel, 100 700 Einwohner; Erzbischofssitz; Universität (gegründet 1959), Bibliotheken, Museen; Textilindustrie …   Universal-Lexikon