Udham Singh


Udham Singh

Udham Singh (Panjabi: ਊਧਮ ਸਿੰਘ, udham siṅgh; * 26. Dezember 1899 in Sunam im Distrikt Sangrur, Punjab; † 31. Juli 1940 in London) war eine Symbolfigur der indischen Geschichte. Er wird in Indien manchmal als "Shahid-i-Azam" (dt.: König der Märtyrer) bezeichnet.

Er war Sikh. Seine Mutter starb im Jahr 1901, der Vater Sardar Tehal Singh, Angestellter einer Eisenbahngesellschaft, im Jahr 1907. Im Jahr 1917 starb sein Bruder Sadhu Singh.

Singh wurde Augenzeuge des Amritsar-Massakers am 13. April 1919. Er emigrierte später in die USA, in den 1920er Jahren kehrte er nach Indien zurück. Für den illegalen Besitz von Waffen wurde er festgenommen und zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Im Jahr 1931 wurde er freigelassen und geriet unter Einfluss der Revolutionäre um Bhagat Singh.

Udham Singh (2. von links) wird nach der Ermordung O´Dwyers aus der Caxton Hall geführt

Singh erschoss am 13. März 1940 den Gouverneur der Region, Michael O´Dwyer. Der Politiker sprach in Caxton Hall vor den Vertretern der East India Association und der Royal Central Asian Society. Singh versuchte nicht zu fliehen, er wurde sofort festgenommen. Udham Singh wurde für diese Tat am 1. April angeklagt, am 4. Juni verurteilt und am 31. Juli 1940 in London hingerichtet. Seine im Gefängnis geschriebenen Briefe an Shiv Singh Jauhal wurden später veröffentlicht.

Verfilmungen

  • Shaheed (1965) mit Manoj Kumar, Prem Chopra und Nirupa Roy
  • Shaheed Udham Singh: Alais Ram Mohammad Singh Azad (2000) mit Raj Babbar, Gurdas Mann, Juhi Chawla, Om Puri, Kimi Verma, Amrish Puri und Chetana Das
  • 23. March 1931: Shaheed (2001) mit Bobby Deol, Divya Dutta, Sunny Deol und Amrita Singh

Weblinks


Wikimedia Foundation.