Ultima Ratio


Ultima Ratio
Ultima Ratio Regum – Inschrift auf einer Kanone vor dem Heeresgeschichtlichen Museum in Wien

Die Ultima Ratio (von lat.: ultimus = „der Letzte“, „der am weitesten Entfernte“, „der Äußerste“ und ratio = „Vernunft“, „vernünftige Überlegung“ → „äußerstes Mittel“) bezeichnet nicht nur, wie oft angenommen, das chronologisch letzte Mittel in einem Interessenkonflikt, wenn zuvor alle sonstigen im ethischen Sinne vernünftigen Lösungsvorschläge verworfen wurden, da mit ihnen keine Einigung erzielt werden konnte. Es ist vielmehr das äußerste Mittel. Dies kann, muss aber nicht zwangsläufig, auch das zeitlich letzte Mittel sein.

Diese vermeintliche letztmögliche Lösung – die „Ultima Ratio“ stimmt meist nicht überein mit den ethischen Ansichten der einzelnen Handelnden, weshalb sie nicht vorwiegend angestrebt wird. Dies hindert jedoch nicht daran, sie dennoch zu benutzen, auch wenn dabei Verluste, seien es materielle oder menschliche, hingenommen werden müssen. Um die Konfliktlösung zu erreichen, sind dabei dann viele Mittel recht.

Oft werden mit dieser Bezeichnung kriegerische Handlungen gerechtfertigt, bei denen alles Vorhergegangene nicht zur Lösung des Konflikts beigetragen hatte. Vor allem zur Begründung eines sogenannten gerechten Krieges ist die ultima ratio ein zu erfüllender Punkt.

Der Begriff stammt aus dem Dreißigjährigen Krieg. Kardinal Richelieu ließ auf die Geschützrohre die Formel gießen: „Ultima ratio regum“ („das letzte Mittel der Könige“). Dabei war nicht das letzte zur Verfügung stehende Mittel nach Ausschöpfung aller anderen Möglichkeiten gemeint, sondern das letzte Wort des Königs, um einen Konflikt definitiv zu entscheiden. Zur selben Zeit wie Richelieu erkannte der spanische Dramatiker Pedro Calderón de la Barca in seinem Drama „In diesem Leben ist alles wahr und alles Lüge“, Pulver und Blei seien die última razón der Könige. 100 Jahre später reagierte Friedrich II. von Preußen standesgemäß nahezu wortgleich; seit 1742 waren alle seine Kanonen mit der Inschrift „Ultima ratio regis“ – „das letzte Mittel des Königs“ versehen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Ultima Ratio in der Rechtswissenschaft

Im Strafrecht verfolgen die meisten freiheitlich-demokratischen Staaten im Bereich des Strafrechts das Prinzip der "ultima ratio". Strafrecht wird folglich nach Möglichkeit gar nicht, ansonsten als allerletztes Mittel zum Erzwingen des Rechtsfriedens verwendet. Folglich muss z.B. bei Bagatelldelikten sichergestellt werden, dass vor einer strafrechtlichen Sanktion andere Mittel und Wege verwendet wurden um den Täter am Begehen weiterer Taten zu hindern. [2]

Einzelnachweise

  1. Heribert Prantl: Krieg als letztes Mittel. In: Kai Ambos, Jörg Arnold: Der Irak-Krieg und das Völkerrecht. Berlin 2003, ISBN 978-3-83050-559-4, S. 31 ff. Zuerst als Leitartikel in der Süddeutschen Zeitung, 24. Februar 2003.
  2. Wessels/Beulke: 'Strafrecht Allgemeiner Teil. In: C.F. Müller Verlag 2010, ISBN 978-3-8114-9752-8, S. 3, Rn 9

Literatur

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Ultima Ratio – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikisource: Ultima ratio – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ultima ratio — ⇒ULTIMA RATIO, subst. fém. Force qui emporte la décision. Et le mal viendra, non de M. Zola, mais du gouvernement qui aura fait fléchir la loi devant l ultima ratio du sabre (CLEMENCEAU, Iniquité, 1899, p. 220). [P. réf. à l orig. de la formule]… …   Encyclopédie Universelle

  • Ultima ratio — es una expresión latina que se traduce literalmente por «última razón» o «último argumento» lo que puede interpretarse como que es el último argumento posible en el tiempo o bien que es el argumento definitivo que hace innecesario seguir… …   Wikipedia Español

  • Ultima ratio — Regum – Inschrift auf einer Kanone vor dem Heeresgeschichtlichen Museum in Wien Die Ultima ratio (von lat.: ultimus „der Letzte“, „der am weitesten Entfernte“, „der Äußerste“ und ratio „Vernunft“, „vernünftige Überlegung“) bezeichnet den letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Ultima ratio — Regum  Надпись на пушке перед музеем истории армии в Вене …   Википедия

  • ultima ratio — / ultima ratsjo/ locuz. lat. (propr. ultima soluzione ), usata in ital. come s.f., invar. [ultima soluzione, estremo rimedio a cui si ricorre quando non vi siano altre vie d uscita: non vorrei ricorrere ai miei genitori, se non come ultima… …   Enciclopedia Italiana

  • ultima ratio — /lat. ˈultima ratˈtsjo/ [loc. lat., letteralmente «ultimo (ultima) argomento (ratio)»] loc. sost. f. inv. l ultima soluzione, l estrema possibilità, l ultimo tentativo …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • Ultima ratio — Ultima Ul ti*ma, a. [L., fem. ultimus last.] Most remote; furthest; final; last. [1913 Webster] {Ultima ratio} [L.], the last reason or argument; the last resort. {Ultima Thule}. [L.] See {Thule}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Ultima ratio —         (лат.) последний довод. В ср. век. сборниках судебных документов «последнее слово» подсудимого. Философский энциклопедический словарь. М.: Советская энциклопедия. Гл. редакция: Л. Ф. Ильичёв, П. Н. Федосеев, С. М. Ковалёв, В. Г. Панов.… …   Философская энциклопедия

  • ultima ratio — лат. (ультима рацио) последний, решительный довод. Толковый словарь иностранных слов Л. П. Крысина. М: Русский язык, 1998 …   Словарь иностранных слов русского языка

  • Ultima Ratio — letztes Mittel * * * Ụl|ti|ma Ra|tio 〈[ tsjo] f.; ; unz.〉 letztes Mittel, letzter Ausweg [<lat. ultima „die letzte“ + ratio „Berechnung; Erwägung; Vernunft“] Siehe auch Info Eintrag …   Universal-Lexikon