Umea


Umea
Umeå
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Umeå (Schweden)
DEC
Umeå
Umeå
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Västerbottens län
Historische Provinz (landskap): Västerbotten
Gemeinde (kommun): Umeå
Koordinaten: 63° 50′ N, 20° 16′ O63.82694444444420.2669444444447Koordinaten: 63° 50′ N, 20° 16′ O
Einwohner: 75.645 (31. Dezember 2005 [1])
Fläche: 33,46 km²
Bevölkerungsdichte: 2.261 Einwohner je km²
Rathaus
Birkenallee in Umeå

Umeå [ˈʉːməoː] (lokaler Dialekt: [ˈʉːmə]) ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västerbottens län und historischen Provinz Västerbotten. Umeå liegt an der Mündung des Flusses Ume älv in den Bottnischen Meerbusen und ist Residenzstadt der Provinz und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Umeå wird auch die Stadt der Birken genannt. Sie ist nach Luleå Schwedens nördlichste Universitätsstadt mit entsprechendem studentischen Ambiente und wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Umeå erhielt 1588 Stadtrechte, die Gründung der Stadt nahe der Kirche von Umeå und des dazugehörigen Handelsplatzes misslang jedoch. 1622 wurde ein erneuter Versuch gemacht, aber erst um 1640 begann sich die Stadt zu entwickeln. Umeå wurde Residenzstadt der Provinz Västerbotten. Im Großen Nordischen Krieg am Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Stadt 1714 von russischen Truppen niedergebrannt. Sie erholte sich danach jedoch und hatte um 1800 etwa 1.000 Einwohner. Im Jahr 1809 wurden in der Nähe der Stadt die letzten kriegerischen Kämpfe auf schwedischem Boden ausgetragen und die Stadt erneut von Russen erobert.

Im Jahr 1885 hatte Umeå 2.930 Einwohner. Ein Feuer im Jahr 1888 zerstörte die Stadt abermals. Die Birkenalleen, für die die Stadt seither berühmt ist, wurden nach dem Feuer angelegt, um die Ausbreitung der Flammen zu erschweren. Die Stadt ist daher in ganz Schweden als „Stadt der Birken“ bekannt. Heute stehen in Umeå um die 3000 Birken. Aufgrund der nördlichen Lage schlagen sie erst um den 25. Mai aus und verlieren ihre Blätter wieder in der zweiten Septemberhälfte.

Im 20. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt zu einem Dienstleistungs- und Kulturzentrum für das nördliche Norrland.

Wappen

Das erste Stadtwappen Umeås bestand aus drei Rentierköpfen und tauchte zwanzig Jahre nach der Stadtgründung im Jahre 1622 auf. 1646 bestimmte Königin Kristina, dass die Stadt die Köpfe als Wappen führen sollte. Das Motiv wurde zwar bis in die heutige Zeit leicht verändert, doch waren es immer drei Köpfe. Sie haben ihren Ursprung im Wappen der historischen Landschaft Västerbotten, das ein Rentier darstellt.

Sehenswürdigkeiten

Umeå hat mehrere Museen, darunter der Skulpturenpark Umedalen und das Freilichtmuseum Gammlia, bei dem sich auch das Provinzmuseum (länsmuseum) befindet.

Die Region eignet sich nicht nur aufgrund der in der Stadt großzügig angelegten Fahrradwege für Fahrradausflüge.

Bildung und Wissenschaft

Im September des Jahres 1965 wurde in Umeå Schwedens seinerzeit fünfte Universität, die Universität Umeå, eingeweiht. Sie entstand aus der schon vorher etablierten Medizinischen Hochschule. Den Rang als Schwedens nördlichste Universität behielt Umeå bis in die 1990er Jahre, als Luleås Technische Universität gegründet wurde. Nach den eigenen Angaben der Universität Umeå studieren dort im Jahre 2006 29.000 Studenten. Die Universität hat ungefähr 3.900 Angestellte.

Wirtschaft

Umeå ist ein wichtiges Dienstleistungszentrum für Norrland. In Umeå befinden sich nicht nur die Gemeindeverwaltung, sondern auch die Provinzialverwaltung und die Verwaltung des Provinziallandtags. Weiters befinden sich auch staatliche und militärische Behörden in Umeå. Auch die Universität und die Universitätsklinik Norrlands Universitetssjukhus zählen zu den großen Arbeitgebern der Stadt.

An Industrieunternehmen sind etwa Volvo Powertrain und Pharmacia Biotech AB zu nennen.

Verkehr

Umeå liegt an den Europastraßen 4 und 12. Letztere beginnt im 18 Kilometer südlich gelegenen Hafenort Holmsund und führt über die Skanden nach Norwegen.

Im Stadtteil Alvik, circa 4,5 Kilometer südlich der Innenstadt, gibt es einen Flughafen; außerdem ist die Stadt über die Eisenbahnlinie Vännäs – Holmsund an die Eisenbahnhauptlinie StockholmBoden angeschlossen. Vom Hafen Holmsund gibt es tägliche Fährverbindungen nach Vaasa in Finnland.

Kultur

Umeå ist bekannt für eine aktive Musikszene, insbesondere stammen aus der Stadt viele Hardcorebands, als deren bedeutendste Refused gilt. Unter den weiteren Bands aus Umeå finden sich beispielsweise Cult of Luna, Final Exit, The (International) Noise Conspiracy, Khoma, Meshuggah, Naglfar, Nocturnal Rites und The Perishers.

Sport

Stadtteile

Umeå gliedert sich in fünf größere Stadtbezirke, die in kleinere Stadtteile (stadsdelar) unterteilt werden. Die Bezirke sind Centrala Umeå, das Zentrum, sowie Östra Umeå, Norra Umeå, Västra Umeå und Södra Umeå, die nach den Himmelsrichtungen Osten, Norden, Westen und Süden benannt sind.

  • Centrala Umeå gliedert sich in die Stadtteile Centrum, Öst på Stan, Väst på Stan, Östermalm und Öbacka Strand, der sich in Planung befindet.
  • Norra Umeå: Västra Ersboda, Östra Ersboda, Sandbacka, Haga, Umestan, Gammlia, Marieberg, Mariedal
  • Västra Umeå: Backen, Umedalen, Grisbacka, Grubbe, Rödäng, Västerslätt, Västerhiske
  • Södra Umeå: Teg, Väst-Teg, Öst-Teg, Böleäng, Röbäck, Röbäcksdalen, Öhn
  • Östra Umeå: Ålidhöjd, Ålidhem, Mariehem, Universitetsområdet, Olofsdal, Berghem, Mariestrand, der zu Zeit gebaut wird, Nydalahöjd, Carlshem, Sofiehem, Tomtebo, Gimonäs

Städtepartnerschaften

Vänortsparken (frei übersetzt „Partnerstadtspark“)

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

Quellen

  1. Tätorternas landareal och invånare

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Umeå — Administration Pays  Suede !Suède Province historique Västerbotten …   Wikipédia en Français

  • Umeå — Umeå …   Deutsch Wikipedia

  • Umeå — Escudo …   Wikipedia Español

  • Umea — Umeå Umeå Chiffres concernant la localité Pays  Suède Province …   Wikipédia en Français

  • Umea IK — Umeå IK Voller Name Gegründet 20. Juli 1917 Stadion Gammliavallen …   Deutsch Wikipedia

  • Umeå IK — Voller Name Gegründet 20. Juli 1917 Stadion Gammliavallen …   Deutsch Wikipedia

  • Umeå IK — Nombre completo Umeå Idrottsklubb Apodo(s) UIK Fundación 20 de julio de 1917 Estadio Gammliavallen …   Wikipedia Español

  • Umea FC — Umeå FC Voller Name Umeå Fotbollsclub Gegründet 20. November 1987 Stadion Gammliavalle …   Deutsch Wikipedia

  • Umeå FC — Voller Name Umeå Fotbollsclub Gegründet 20. November 1987 Stad …   Deutsch Wikipedia

  • Umea IK — Umeå IK Umeå IK Club fondé en 1917 …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.