Unione Italiana del Lavoro


Unione Italiana del Lavoro
Unione Italiana del Lavoro
Gründungsdatum: 5. März 1950
Gründungsort:
Generalsekretär: Luigi Angeletti
Mitglieder: 1,8 Millionen
Mitgliedschaft:
Büro: Rom, Italien
Webseite: www.uil.it

Die Unione del Lavoro (UIL) (zu deutsch: Arbeitsunion) ist eine der größten Gewerkschaftsbündnisse Italiens. Der Gewerkschaftsbund ist nicht mit der gleichnamigen Gewerkschaft zu verwechseln, welche von 1918 bis 1925 bestand.

Ursprung

In den fünfziger Jahren näherte sich der größte italienische Gewerkschaftsbund CGIL politisch der Kommunistischen Partei Italiens an. Aus diesem Grund spaltete sich eine Gruppe katholisch und sozialdemokratisch inspirierter Gewerkschafter ab, die die CISL gründeten. Nachdem die PSLI mit der PSU zur PSDI fusionierte, wurde die Forderung laut eine eigene Gewerkschaft zu gründen, die weder pro-kommunistisch noch betont konfessionsgebunden sei. So wurde am 5. März 1950 die Federazione Italiana del Lavoro gegründet, die später zur Unione Italiana del Lavoro wurde und maßgeblich sozialdemokratisch ausgerichtet ist.

In den letzten Jahren waren die CISL und die UIL weitestgehend vereint im Arbeitskampf, wohingegen sich zu der CGIL eine latente Kontroverse entwickelte.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unione Italiana del Lavoro — Pour les articles homonymes, voir Uil. L Unione Italiana del Lavoro (Union Italienne du Travail) (Uil ou UIdL) est un ancien syndicat italien (1918 1925). Fondé en juin 1918 par Edmondo Rossoni, ex syndicaliste révolutionnaire, ce syndicat… …   Wikipédia en Français

  • Unión Italiana del Trabajo — Unione Italiana del Lavoro Unión Italiana del Trabajo Secretario/a general Luigi Angeletti Fundación 5 de marzo de 1950 Ideología política Centro izquierda, socialdemocrac …   Wikipedia Español

  • Camera del Lavoro — were centers for Italian Syndicalist labor unions, modeled on the French Bourse du Travail, which flourished from 1895 to the rise of Fascism in the 1920s.In its initial conception, Camere del Lavoro brought together all unions in a given… …   Wikipedia

  • Unione Sin-dacale Italiana — Unione Sindacale Italiana Unione Sindacale Italiana est un ancien syndicat italien d inspiration syndicaliste révolutionnaire, (1912 1925). Historique Le syndicalisme révolutionnaire est né en Italie au lendemain de la grève nationale de… …   Wikipédia en Français

  • Unione Sindacale Italiana — est un ancien syndicat italien d inspiration syndicaliste révolutionnaire, (1912 1925). Historique Le syndicalisme révolutionnaire est né en Italie au lendemain de la grève nationale de septembre 1904 comme courant de gauche du parti socialiste… …   Wikipédia en Français

  • unione — 1u·nió·ne s.f. AU 1. l unire, l unirsi e il loro risultato: unione di due cavi, di pezzi meccanici Sinonimi: accoppiamento, annessione, collegamento. Contrari: disunione, divisione, separazione. 2a. fig., relazione tra persone, legame affettivo,… …   Dizionario italiano

  • Unione Sindacale Italiana — Nombre oficial Unione Sindacale Italiana Año fundación 1912 (refundada en 1950) Ideología anarcosindicalista Miembro …   Wikipedia Español

  • Unione Sindacale Italiana — Infobox Union name= USI country= Italy affiliation= members= full name= Italian Workers Union native name= Unione Sindacale Italiana founded= 1912 current= head= dissolved date= dissolved state= merged into= office= Rome, Italy people= website=… …   Wikipedia

  • Unione Sindacale Italiana — Die Unione Sindacale Italiana (USI – Union der italienischen Syndikalisten) ist der Dachverband der italienischen Syndikalisten, der im Zuge des Biennio rosso , des sozialistischen Revolutionsversuchs von 1919 bis 1920, ca. 1 Million Mitglieder… …   Deutsch Wikipedia

  • Italien — Ita|li|en; s: Staat in Südeuropa. * * * Itali|en     Kurzinformation:   Fläche: 301 341 km2   Einwohner: (2000) 57,6 Mio.   Hauptstadt: Rom   Amtssprachen: Italienisch …   Universal-Lexikon