United States Maritime Administration


United States Maritime Administration
United States Maritime Administration
— MARAD —
MARAD Seal.gif
Staatliche Ebene Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Verkehrsministeriums der Vereinigten Staaten
Aufsichtsbehörde(n) Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 24. Mai 1950 (als U.S. Maritime Commission)
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung David T. Matsuda, Deputy Maritime Administrator
Anzahl der Bediensteten 842[1]
Website www.marad.dot.gov

Die United States Maritime Administration (MARAD) ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Verkehrsministeriums der Vereinigten Staaten mit Sitz in Washington, D.C.

Behördenleiter ist derzeit David Matsuda.[2]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 24. Mai 1950 wurde die United States Maritime Commission aufgelöst und deren ehemaligen Zuständigkeiten und Aufgaben zwischen dem U.S. Federal Maritime Board und der Maritime Administration aufgeteilt. Am 6. August 1981 wurde MARAD dem Verkehrsministerium unterstellt.

Aufgaben

Die MARAD

  • verwaltet Programme für die nationale Handelsmarine (United States Merchant Marine)
  • stellt die Verkehrsinfrastruktur der Berufsschifffahrt fest und optimiert diese
  • führt Untersuchungen in relevanten Gebieten wie Seeverkehrswirtschaft durch
  • reguliert die Umschreibung US-amerikanischer Schiffe in ein anderes Schiffsregister
  • unterhält Wasserfahrzeuge und maritime Anlagen des Bundes
  • unterhält die US Merchant Marine Academy in Kings Point (New York)

MARAD unterhält ferner die National Defense Reserve Fleet (NDRF), eine Organisation für Katastrophenschutz und für besondere militärische Einsätze . Die NDRF unterhält Stützpunkte in Beaumont (Texas) sowie in Benicia (Suisun Bay, Kalifornien) und besitzt heute 28 Wasserfahrzeuge.

Das Schiffstypensystem der U.S. Maritime Administration

Nach der Weiterführung der Aufgaben der MARCOM durch die United States Maritime Administration im Jahr 1950 führte diese das von der MARCOM eingeführte System zur Kennzeichnung der unter ihrer Aufsicht konstruierten und gebauten Baureihen und Einzelschiffe fort. Das System bestand aus einer in drei Blöcke gegliederten Buchstaben- und Zahlenkombination, die grundlegende Informationen über die Art und Größe des bezeichneten Schiffstyps bietet.[3] Die MARAD stellte das System allerdings um. Danach folgte der jetzt etwas willkürlicheren vorangestellten Bezeichnung des Grundentwurfs (1, 2, 3 usw.) in der dritten Zifferngruppe ein angehängter kleiner Buchstabe zur Kennzeichnung der einzelnen Ausführung. Der erste Entwurf, die Mariner-Klasse mit der Bezeichnung C4-S-1a beispielsweise ist ein Trockenfrachtschiff mit einer Wasserlänge über 500 Fuß, Dampfantriebsanlage und Einzelpropeller und der Originalentwurf seiner Baureihe.

Die erste Gruppe kennzeichnet die grundsätzliche Schiffsart und die Größe. Der Anfangsbuchstabe steht für die Schiffsart. Die angehängte Zahl kennzeichnet die Länge der Wasserlinie.

  • "C" - Cargo (Frachtschiff)
  • "T" - Tanker (Tanker)
  • "P" - Passenger (Passagierschiff)

usw.

  • 1 - weniger als 400 Fuß
  • 2 - 400 bis 450 Fuß
  • 3 - 450 bis 500 Fuß
  • 4 - über 500 Fuß

Die zweite Gruppe kennzeichnet die Art der Maschinenanlage und die Anzahl der Propeller.

  • "S" - single-screw steamship (Dampfschiff mit Einzelpropeller)
  • "ST" - steamship, twin-screw (Dampfschiff mit Doppelschraubenantrieb)
  • "SE2" - single screw steamship, electric propulsion, >12 passaenger (Dampfschiff mit turboelektrischem Antrieb, Einzelpropeller und Einrichtungen für mehr als zwölf Passagiere)
  • "ME" - single screw ship, dieselelectric propulsion (Schiff mit dieselelektrischem Antrieb und Einzelpropeller) usw.

Das angehängte "T" kennzeichnet Schiffe mit Doppelschraubenantrieb, eine angehängte "1" oder "2" kennzeichnet Schiffe mit Einrichtungen für mehr als zwölf Passagiere.

Die dritte Gruppe bezeichnet den einzelnen Schiffsentwurf. Die Einzeltypen sind durchnummeriert. Bei Bedarf gibt ein angehängter kleiner Buchstabe über die besondere Ausführung Auskunft, wobei das "a" den Originalentwurf darstellt. Zusätzlich behielten Umbauten der beiden größten Bauprogramme des Zweiten Weltkriegs, der Liberty-Frachter und das Victory-Schiff unter MARAD-Aufsicht jeweils ihr der ersten Zifferngruppe vorangestelltes Präfix, "E" für Emergency (Liberty) und "V" für Victory.

Eine Aufstellung von MARAD-Entwürfen siehe unter → Liste von MARAD-Schiffstypen


Weblinks

Einzelnachweise

  1. MARAD – Maritime Administration At A Glance (Engl.). (Aufgerufen am 8. Juni 2010)
  2. MARAD – Administrator (Engl.) Aufgerufen 8. Juni 2009.
  3. Übersicht (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • United States Maritime Administration — Maritime Administration Seal Agency overview Formed May 24, 1950 Preceding agency Maritime Commiss …   Wikipedia

  • United States Maritime Administration — Sean Connaughton, Maritime Administrator de 2006 à 2009 L United States Maritime Administration ou MARAD est une agence du département des Transports des États Unis qui gère la National Defense Reserve Fleet (NDRF) et la maintient en capacité de… …   Wikipédia en Français

  • United States Maritime Commission — Seal of the United States Maritime Commission The United States Maritime Commission was an independent executive agency of the U.S. federal government that was created by the Merchant Marine Act of 1936, passed by Congress on June 29, 1936, and… …   Wikipedia

  • United States Maritime Commission — Die United States Maritime Commission (MARCOM) war eine unabhängige ausführende Behörde der US Bundesregierung. Sie übernahm im Zuge des am 29. Juni 1936 vom US Kongress beschlossenen Merchant Marine Act (1936) die Aufgaben des seit dem Ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • United States Maritime Service — Seal Agency overview Formed April 7, 1939 Headquarters …   Wikipedia

  • United States Civil Administration of the Ryukyu Islands — This article is about the U.S. Occupation government in Okinawa; for the earlier, native royal government, see Ryūkyū Kingdom. Infobox Former Country conventional long name = United States Civil Administration of the Ryukyu Islands common name =… …   Wikipedia

  • United States Maritime Commission —    Established in 1936 to replace the U.S. Shipping Board created during World War I, the United States Maritime Commission regulated and funded the building of merchant shipping. It was particularly significant in aiding the shipbuilding program …   Historical Dictionary of the Roosevelt–Truman Era

  • United States Merchant Marine — emblem Ships: 465 (>1000 GRT) Deck Officers: 29,000 Marine Engineers:[ …   Wikipedia

  • United States Coast Guard — portal Active 4 August 1790–present …   Wikipedia

  • Maritime history of the United States (1900–1999) — This article is part of the U.S. Maritime History series. Maritime history of Colonial America 1776–1799 1800–1899 1900–1999 2000 The United States m …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.