Urban IV.


Urban IV.
Wappen von Urban IV.

Urban IV., bürgerlich: Jacques Pantaléon (* vor 1200 in Troyes; † 2. Oktober 1264 in Perugia), war von 1261 bis zu seinem Tode Papst.

Inhaltsverzeichnis

Klerikale Karriere

Der Vater von Urban IV. war Schuster in Troyes. Er studierte in Paris Theologie und wurde zunächst Archidiakon in Lüttich, ehe ihn Innozenz IV. 1251 zum Bischof von Verdun erhob, wo er sich als geschickter Administrator erwies. Im Jahr 1255 machte ihn Alexander IV. zum Patriarchen von Jerusalem.

Am 29. August 1261 wurde er in einem nur acht Kardinäle umfassenden Konklave gewählt und am 4. September des gleichen Jahres gekrönt.

Pontifikat

Während seines Pontifikats residierte Urban IV. in Orvieto und Viterbo und hat Rom nie betreten. Er setzte die stauferfeindliche Politik seiner Vorgänger fort. König Manfred von Sizilien machte dem Papst ein auch finanziell stark untermauertes Friedensangebot. Dafür sollte der Papst Manfred als König von Sizilien anerkennen. Doch das Angebot scheiterte am Misstrauen der stauferfeindlichen Kurie. Der Papst fällte nun eine auch für das Papsttum verhängnisvolle Entscheidung. Urban entschied, den Grafen Karl von Anjou, den kriegerischen Bruder des französischen Königs Ludwig IX. des Heiligen mit Sizilien zu belehnen und legte im Juni in vierundzwanzig Artikeln die Bedingungen dafür fest. Durch das mit Frankreich eingegangene Bündnis dieses ersten französischen Papstes des Jahrhunderts begann die französische Abhängigkeit des Papsttums, die im Avignonesischen Papsttum ihren Höhepunkt erreichen sollte. König Ludwig hatte die Erbfolge des jungen Konradin von Hohenstaufen bereits anerkannt und missbilligte das Werben des Papstes um seinen Bruder. Obwohl (oder vielleicht auch weil) dem Papst der rücksichtslose Charakter Karls von Anjou bekannt war, bestand er auf dessen Belehnung. Am 28. Juni 1263 erklärte der Papst die von seinem Vorgänger Alexander IV. 1255 an Edmund von Lancaster erfolgte Belehnung von Sizilien für erloschen und übertrug sie im Vertrag von Viterbo am 15. August 1264 an den Grafen Karl. Dass dieser keine Rücksicht auf die Wünsche und Erwartungen des Papstes nahm, zeigte sich, als er nun sofort vom Papst die römische Senatorenwürde auf Lebenszeit forderte. Nun befand sich der Papst, auch nach eigenen Worten, „zwischen Scylla und Charybdis“. Damit hatte der Papst eine Entwicklung ausgelöst, die er nicht im Entferntesten zu überblicken vermochte.

Im August 1261 war das Lateinische Kaiserreich von Konstantinopel von den Byzantinern zurückerobert worden. Urban IV. bemühte sich daraufhin erfolglos, einen Kreuzzug zur Wiedererrichtung des Reiches anzustoßen.

Am 11. August 1264 ordnete er in der Bulle Transiturus de hoc mundo das Fronleichnamsfest als Fest für die gesamte Kirche an.

Legende

Der Sage nach war es Papst Urban IV., der dem aus dem Venusberg zurückgekehrten Tannhäuser die Absolution verweigerte, weil diesem so wenig Heil werden könne, wie der Priesterstab in seiner Hand zu erblühen vermöchte. In der Sage freilich ergrünt der Priesterstab dem päpstlichen Diktum zum Trotz, weswegen die Legende die Verdammnis auf Urban IV. geworfen sieht.

Literatur

  • Ex Urbani IV registro. In: Epistolae saeculi XIII e regestis pontificum Romanorum selectae. Teil 3. Herausgegeben von Karl Rodenberg. Berlin 1894, S. 474–626 (Monumenta Germaniae Historica; Digitalisat)

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Urban IV. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Johann II. Bischof von Verdun
1251–1255
Robert II.
Robert Patriarch von Jerusalem
1255–1261
Wilhelm II.
Alexander IV. Papst
1261–1264
Clemens IV.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Urban I —     Pope Urban I     † Catholic Encyclopedia ► Pope Urban I     Reigned 222 30, date of birth unknown; died 23 May, 230. According to the Liber Pontificalis, Urban was a Roman and his father s name was Pontianus. After the death of Callistus I… …   Catholic encyclopedia

  • Urban VI —     Pope Urban VI     † Catholic Encyclopedia ► Pope Urban VI     Bartolomeo Prignano, the first Roman pope during the Western Schism, born at Naples, about 1318; died at Rome, 15 October, 1389; according to many he was poisoned by the Romans. At …   Catholic encyclopedia

  • Urban II. — Urban II., 14. Jh. aus dem Roman de Godfroi de Bouillon Urban II., vormals: Odo de Chatillon, Odo de Lagery oder Eudes de Châtillon, auch: Eudes de Lagery, Otto von Lagery, Otto von Châtillon, Bischof Otto von Ostia (* um 1035; † 29. Juli… …   Deutsch Wikipedia

  • Urban — means related to cities. It may refer to: *Urban area, a geographical area distinct from rural areas *Urban culture, the culture of cities *Urban (name), a given name and surname * Urban (newspaper), a Danish free daily newspaper *Urban Records,… …   Wikipedia

  • Urban IV —     Pope Urban IV     † Catholic Encyclopedia ► Pope Urban IV     Reigned 1261 64 (Jacques Pantaléon), son of a French cobbler, born at Troyes, probably in the last years of the twelfth century; died at Perugia, 2 Oct., 1264. He became a canon of …   Catholic encyclopedia

  • Urban VI. — Urban VI. Urban VI. (eigentlich Bartolomeo Prignano; * ca. 1318 in Neapel; † 15. Oktober 1389 in Rom) war von 1378 bis 1389 Papst. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Urban — (lat. urbanus ‚zur Stadt gehörend, städtisch‘, zu urbs ‚Stadt‘) bezieht sich auf: Urbaner Raum, das städtische Siedlungsgebiet Urbanität, das städtische Lebensgefühl und die Sozialstruktur Urbanisierung, Verstädterung Urbane Seilbahn,… …   Deutsch Wikipedia

  • urban — URBÁN, Ă, urbani, e, adj. Care ţine de oraş, privitor la oraş; orăşenesc. ♦ fig. (Despre atitudinea sau modul de comportare al cuiva) Care dă dovadă de urbanitate; politicos, civilizat. – Din fr. urbain, lat. urbanus. Trimis de valeriu,… …   Dicționar Român

  • URBAN II — ist ein EU Förderprogramm (Gemeinschaftsinitiative[1]). Nach dem ersten Programm URBAN (auch URBAN I) für die Förderperiode 1994 1999 wurde es als Urban II in die aktuelle Periode 2000 2006[2] übernommen. Es soll mit nichtbaulichen Maßnahmen die… …   Deutsch Wikipedia

  • Urban TV — est un réseau de magazines bimensuels gratuits de presse de télévision. Sommaire 1 Histoire 2 Le réseau 3 Contenu éditorial 4 …   Wikipédia en Français

  • Urban FM — is an alternative radio station which broadcasts 24 hours from Pristina, Kosovo in FM frequency 103.5. It is widely regarded amongst young people of Kosovo as a station with both good music and various interesting programs. Besides it s normal… …   Wikipedia