Urs Leimgruber


Urs Leimgruber
Urs Leimgruber beim Konzert mit Quartet Noir am 23. April 2006 im Schloss Weikersheim

Urs Leimgruber (* 1. Januar 1952 in Luzern) ist ein Schweizer Saxophonist. Er lebte von 1988 bis 2005 in Paris, seitdem wieder in seiner Heimatstadt Luzern. Seine Tätigkeitsgebiete sind Improvisation, Jazz und Neue Musik.

Inhaltsverzeichnis

Wirken

1972 gründete er mit dem Gitarristen Christy Doran, dem Schlagzeuger Fredy Studer und dem Kontrabassisten Bobby Burri das Luzerner Rockjazz-Quartett OM, das fast ein Jahrzehnt lang mit «Electricjazz-Freemusic» erfolgreich in der Schweiz und in Deutschland auf Tour war. Anschliessend spielte er bis 1987 im Quartett Reflexionen mit Don Friedman, Burri und Joël Allouche und bis 1989 im Duo mit John Wolf Brennan. Mit Joëlle Léandre am Kontrabass, Marilyn Crispell am Klavier und Fritz Hauser am Schlagzeug bildet er das Quartet Noir. Er betreibt ein Improvisationstrio mit Barre Phillips und Jacques Demierre, das Improvisationsquartett ember mit Oliver Schwerdt, Alexander Schubert und Christian Lillinger. Seit 2008 arbeitet Leimgruber in dem Improvisationssextett Six, zu welchem die schweizer Improvisationsflötistin Anne Gillot, die Vokalimprovisatorin Dorothea Schürch, die Bratschistin Charlotte Hug und der Analog Synthesizer-Spieler Thomas Lehn gehören. Außerdem spielt Leimgruber mit Saadet Türköz und kooperiert in Projekten mit dem ARTE Quartett.

Werke

Veröffentlichte Audio-Datenträger (Auswahl)

  • Statement of an Antirider (Hat Hut: 6013, 1988)
  • Ungleich (Hat Hut: 6049, 1990)
  • L'énigmatique (Hat Hut: 6091, 1991)
  • Goletter (Unit: 4050, 1992)
  • Duho (Unit: 4062, 1993)
  • Lines (Hat Hut: 6149, 1994)
  • Behind the Night (B&W: 049, 1994)
  • No Try No Fail (Hat Hut: 509, 1996)
  • Leimgruber Live Hauser Hauser/Leimgruber (Plainisphare, 1998)
  • Quartet Noir (victo: 067, 1999)
  • Blue Log (For4Ears: CD 1137, 2000)
  • Screen (cod: 005, 2000)
  • Nach der Stimme Felix Philipp Ingold, Sprecher; Urs Leimgruber, Saxophone (cod: 006, 2000)
  • Wing Vane (victo: 079, 2001)
  • Out of Sound (Leo Records: LR 337, 2002)
  • The Difference between a Fish (Potlatch: P302, 2003)
  • e_a.sonata.02 mit dem ARTE Quartett (For4Ears: CD 1447, 2003)
  • Oullh d'baham mit Oliver Schwerdt, Alexander Schubert, Christian Lillinger (Euphorium: EUPH 010, 2006)
  • 13 Pieces For Saxophone Solo (LEO: 498, 2006)
  • Love Letters to the President mit Hans Koch, Omri Ziegele (Intakt: 154, 2008)
  • Albeit mit Barre Phillips, Jacques Demierre (Jazzwerkstatt: 74, 2008)
  • Aurona Arona mit Oliver Schwerdt, Alexander Schubert, Christian Lillinger (Creative Sources: CS 167, 2009)
  • Chicago Solo Solo (LEO: 570, 2009)

Veröffentlichte Audio-Video-Datenträger (Auswahl)

  • Euphorium Live Scenes 2006 mit Oliver Schwerdt, Alexander Schubert, Christian Lillinger (Euphorium: EUPH 017, 2006)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leimgruber — ist der Familienname folgender Personen Oskar Leimgruber (1886–1976), Schweizer Bundeskanzler Stephan Leimgruber (* 1948), Schweizer römisch katholischer Theologe und Universitätsprofessor Urs Leimgruber (* 1952), Schweizer Saxophonist Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Urs — (selten Ursus) ist ein männlicher Vorname, der auf den Heiligen Ursus zurückgeht und in der Schweiz sehr häufig, im sonstigen deutschsprachigen Raum selten anzutreffen ist; dort ist die weibliche Form Ursula weiter verbreitet. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Urs Küry — (* 6. Mai 1901 in Luzern; † 3. November 1976 in Basel) war Sohn von Adolf Küry und als dessen Nachfolger 1955 bis 1972 christkatholischer Bischof der Schweiz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Schubert (Musiker) — Alexander Schubert (* 1979 in Bremen) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kompositionen (Auswahl) 2.1 Solostücke mit Live Elektronik und Live Video …   Deutsch Wikipedia

  • Lillinger — Christian Lillinger (* 21. April 1984 in Lübben) ist ein Schlagzeuger und Perkussionist des Free Jazz. Leben und Wirken Lillinger studierte von 2000 bis 2004 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Günter Sommer. Zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Schwerdt — (* 13. November 1979 in Eisenach) ist ein deutscher Musiker im Bereich der Improvisationsmusik[1], musikwissenschaftlicher Autor und Musikkritiker.[2] Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Karriere 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Joëlle Léandre — Pour les articles homonymes, voir Léandre. Joëlle Léandre Naissance 12 sept …   Wikipédia en Français

  • ARTE Quartett — Das ARTE Quartett wurde 1995 durch die Saxophonisten Beat Hofstetter, Sascha Armbruster, Andrea Formenti und Beat Kappeler gegründet. Sein Schwerpunkt liegt in der Interpretation zeitgenössischer, jazziger und frei improvisierter Musik. Die vier… …   Deutsch Wikipedia

  • Bobby Burri — (* 1949) ist ein Schweizer Kontrabassist des Fusion und Creative Jazz. Leben und Wirken Burri begann, beeinflusst von Beatmusik, R B und Jazz, in den 60er Jahren, E Bass zu spielen, bevor er zum Kontrabass wechselte. Ab 1970 studierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Allouche — Joël Allouche (* 6. November 1960 in Bougie, Algerien) ist ein französischer Jazzschlagzeuger algerischer Herkunft. Leben und Wirken Allouche, der im familiären Umfeld erste musikalische Anregungen durch Musik des Orient erhalten hatte, lernte… …   Deutsch Wikipedia