Urticaceae


Urticaceae
Brennnesselgewächse
Große Brennnessel (Urtica dioica)

Große Brennnessel (Urtica dioica)

Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Brennnesselgewächse
Wissenschaftlicher Name
Urticaceae
Juss.

Die Brennnesselgewächse (Urticaceae) bilden eine Familie der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliophyta). Die Familie hat etwa 54 Gattungen mit 2625 Arten. Die Familie hat eine weltweite Verbreitung, nur in arktischen Klimaten tritt sie nicht auf.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Arten dieser Familie sind ein- bis mehrjährige krautige Pflanzen oder holzige Pflanzen wie: Lianen, Sträucher und selten Bäume. Die meist einfachen, seltener zusammengesetzten Laubblätter sind meist gestielt. Meist sind zwei freie Nebenblätter vorhanden.

Blütendiagramme von Urtica:
A männliche, B weibliche Blüte.

Die Pflanzen sind diözisch, also zweihäusig getrenntgeschlechtig, das bedeutet es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Meist in verzweigten zymosen Blütenständen stehen viele Blüten zusammen, weibliche Blütenstände können auch kopfförmig sein. Die Blüten sind immer eingeschlechtig und (selten zwei– bis sechs-) meist vier– bis fünfzählig. Oft sind die Staubblätter „explosiv“. Neben Blütenhüllblättern gibt es in den weiblichen Blüten (meist) nur ein Fruchtblatt. Es werden (achänenähnliche) Nussfrüchte oder Steinfrüchte gebildet; sie sind immer einsamig.

Die Brennnesseln (Urtica) sind in Mitteleuropa eine bekannte Pflanzengattung, vor allem deshalb, weil die Blätter mit Nesselhaaren ausgestattet sind, die bei Berührung brennenden Juckreiz verursachen.

Systematik

Die Familie wird in fünf Tribus mit zusammen etwa 54 Gattungen eingeteilt. Die Tribus sind:

  • Urticeae
  • Lecantheae
  • Boehmerieae
  • Parietarieae
  • Forsskaoleae

Hier eine Aufzählungen von Gattungen ohne Berücksichtigung der Tribus-Zugehörigkeit:

Die Taxa der früheren Familie Cecropiaceae sind heute in die Urticaceae eingegliedert.

Bilder

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.