Venhaus


Venhaus
Die Kirche zu Venhaus

Der Ort Venhaus ist ein Dorf im Süden des Landkreises Emsland in Niedersachsen. Angrenzend an das Bundesland Nordrhein-Westfalen im Süden, erstreckt sich Venhaus über eine Fläche von ca. 10 Quadratkilometern. Venhaus wird von der Speller Aa durchflossen. Im Westen durchläuft die Bundesstraße 70 in Richtung Norden die Gemeinde. Quer zur Bundesstraße verläuft der Dortmund-Ems-Kanal mit seinem Hafen und der Schleuse Venhaus. Im Nordosten grenzt der Ort an die Gemeinde Spelle. Das ehemals politisch selbständige Venhaus ist seit 1971 Ortsteil der Gemeinde Spelle.

Inhaltsverzeichnis

Ortsbild

Das Erscheinungsbild des Ortes Venhaus, dessen eigentlicher Ortskern an der Speller Aa liegt, wird vor allem durch die in den Jahren 2001/2002 aufwendig neu gestaltete Burgparkanlage geprägt. Mit Zugbrücke, den Gräften, der Kirche und der Sakristei bildet die Anlage das Zentrum der Venhauser Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören auch die mehr als zweihundert Jahre alte Kornbrennerei Sandtel, die alte Sägemühle am "Bermudadreieck" sowie das "Gut Venhaus". Insgesamt ist Venhaus eher bäuerlicher Natur, auch wenn im Ort seit einigen Jahren mehrere reine Wohngebiete aufgemacht wurden.

Geschichte

Venhaus (alt: Venehus = Haus im Moor) kann auf mehr als 830 Jahre Dorfgeschichte zurückblicken, wobei der Ort an sich wohl älter ist als es die ersten Urkunden (1177 als „Hof Venehus“) verbürgen. Lange Zeit im Besitz des Klosters St. Mauritz (als domus Hemelrici geführt) in Münster (Westfalen) wurde der Hof nach im fünfzehnten Jahrhundert von den neuen Besitzern, der Familie von Langen, zu einer Burg mit umgebender Gräftenanlage (Wasserburg) ausgebaut.

Im Laufe des Dreißigjährigen Krieges wurde die Burg Venhaus zweimal (1623 von Truppen Tillys, 1648 von der schwedischen Armee) zerstört und kurze Zeit später von den neuen Besitzern, die Freiherren von Ripperda, wieder aufgebaut. Nachdem das Anwesen ein weiteres Mal den Besitzer wechselte, wurde im Jahr 1674 zum ersten Mal eine Kapelle auf der Burg gebaut, welche dem Zweck diente, verfolgten Katholiken eine sichere Gebetsmöglichkeit zu bieten. Bis zum neunzehnten Jahrhundert verfiel die Burg Venhaus immer mehr, was dazu führte, dass alle Gebäude bis auf die heutige Kirche und die Sakristei abgerissen wurden.

Entwicklung der Einwohnerzahl

Einwohnerzahl 1880 1900 1925 1933 1939 1950 2007
Venhaus 205 257 296 311 339 464 1.545

Wirtschaft

Der Ort Venhaus ist vornehmlich landwirtschaftlich geprägt, ist aber auch Standort des Industriegebiets Portlandstraße, sowie mehrerer mittelständischer und kleinerer Betriebe. Die Infrastruktur wird durch die Bundesstraße 70, sowie den Dortmund-Ems-Kanal, welche im Südwesten des Ortes verlaufen, beeinflusst. Die A30 verläuft zwischen Rheine und Venhaus längs des Binnenkanals.

Hoeke und Königreich

Auch wenn der Ort Venhaus klein anmutet, ist er doch seit Jahrzehnten in mehrere Hoeke unterteilt:

  • „Hook un Strate“: der Venhauser Ortskern um die Kirche herum
  • „Burenhook“: die Siedlungsgebiete südlich und südöstlich des Ortskerns
  • „Achter der Aa“: alle direkt an Spelle grenzenden Siedlungen nördlich der Venhauser Aa

Die Ursprünge der Bezeichnung „Königreich Venhaus“ lassen sich nicht mehr genau belegen, sind jedoch auf die örtliche KLJB zurückzuführen. Die Bezeichnung des kleinen Ortes als Königreich kann darauf verweisen, dass der Ort eine eigene Burg besaß, die nach Meinung des Volkes natürlich einen König brauchte!

Die anfängliche Ironie in der Bewegung ist mittlerweile beinahe vollständig verflogen, die Bevölkerung bezeichnet ihren Ort weiterhin liebevoll „Königreich“ und pflegt diesen Brauch seit mehreren Generationen (unter anderem indem sie T-Shirts druckte, offizielle Ortsschilder 'umgestaltete' und jede Gelegenheit wahrnahm, diesen „royalen Anspruch“ zu untermauern), was dazu führte, dass der Ort auch über die Ortsgrenzen hinweg als „Königreich Venhaus“ bekannt ist.

Weblinks

52.3579757.448173

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Königreich Venhaus — Die Kirche zu Venhaus Der Ort Venhaus ist ein Dorf im Süden des Landkreises Emsland in Niedersachsen. Angrenzend an das Bundesland Nordrhein Westfalen im Süden, erstreckt sich Venhaus über eine Fläche von ca. 10 Quadratkilometern. Venhaus wird… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrea Venhaus — (* Juli 1967 in Dortmund), auch bekannt unter dem Künstlernamen Needlewitch (Nadelhexe), ist eine deutsche Piercerin, Bodymodderin, Referentin und Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Medienpräsenz 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Varenrode — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Spelle — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Schütte —  Wolfgang Schütte Spielerinformationen Geburtstag 24. Januar 1974 Geburtsort Spelle, Deutschland Größe 180 cm Position Mittelfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen im Bistum Osnabrück — Die Liste der Kirchen Bistum Osnabrück zeigt die katholischen Kirchen und Kapellen im Bistum Osnabrück an. Bild Kirche Ort Pfarreiengemeinschaft Dekanat Bemerkungen Mariä Himmelfahrt Neuenhaus Neuenhaus Emlichheim Hoogstede Laar Grafschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyroelectric fusion — refers to the technique of using pyroelectric crystals to generate high strength electrostatic fields to accelerate deuterium ions (tritium might also be used someday) into a metal hydride target also containing deuterium (or tritium) with… …   Wikipedia

  • Dortmund-Ems-Kanal — Abendliche Impressionen: Der Kanal am Hebewerk Henrichenburg Der Dortmund Ems Kanal (DEK, Gewässerkennzahl: 70501) ist eine Bundeswasserstraße zwischen dem Dortmunder Stadthafen und Papenburg/Ems[1] in …   Deutsch Wikipedia

  • SF Lotte — Sportfreunde Lotte Voller Name Verein für Laufspiele Sportfreunde Lotte e.V. von 1929 Gegründet 1929 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Pacific Data Images — Type Subsidiary Industry CGI animation Motion pictures Founded 1980 Founder(s) Carl Rosendahl Headquarters Redwood City, California …   Wikipedia