Vergleich (Literatur)


Vergleich (Literatur)

Der Vergleich ist eine Wortfigur, welche durch die Annäherung oder kontrastive Gegenüberstellung zweier Gegenstände oder Bilder erzeugt wird, um Anschaulichkeit und Wirksamkeit eines Gedankens zu erhöhen.

Wie die Metapher beruht der Vergleich auf Ähnlichkeit, die in einem gemeinsamen Dritten (tertium comparationis) gegeben ist; daher gibt es auch die seit Quintilian gängige Definition der Metapher als „verkürzter Vergleich“. Im Gegensatz zur Metapher beruht der Vergleich auf einer direkten Gleichsetzung seiner Relata, die durch eine Vergleichspartikel („wie“, „als“) geleistet wird.

Beispiele: „Sie ist schön wie der junge Morgen.“ „Sie ist schneller als er.“

Ist die Ähnlichkeit, auf der der Vergleich beruht, konventionell ('mutig wie ein Löwe'), sprach die ältere Rhetorik von einer similitudo (modern: Analogie); ist sie nicht-konventionell, von einer dissimilitudo. Durch eine erzählerische Kontinuation eines Vergleichs entsteht ein Gleichnis. Häufige Vergleiche in Literatur und Dichtung sind solche von Tieren und Menschen, von Naturgegenständen und Moralgegenständen, von Personen und Moralgegenständen, von Naturgegenständen und Kunstobjekten, von Großem auf Kleines oder von Kleinem auf Großes (synekdochetischer Vergleich).

Weiterhin kann zwischen zwei Arten von Vergleichen unterschieden werden. Zum einen gibt es homogene Vergleiche, welche zwischen Vergleichsgrößen vorzunehmen sind, die in ein und demselben Wirklichkeitsraum zu lokalisieren sind. Beispielhaft hierfür ist der Vergleich "Anna ist so klug wie Sarah" zu nennen. Beide Vergleichsgrößen sind ein und demselben Wirklichkeitsraum zuzuordnen. Zum anderen unterscheidet man heterogene Vergleiche, bei denen die Vergleichsgrößen aus unterschiedlichen Bereichen der Wirklichkeit stammen. Mit dem Beispiel "Er schläft wie ein Murmeltier" wird verdeutlicht, dass ein Vergleich zwischen zwei Größen vorgenommen wird, welche verschiedenen Wirklichkeitsbereichen (Menschen-, Tierwelt) zuzuordnen sind.

Literatur

  • Mireille Schnyder: Die Wunderverfügnisse der Welt. Zur Bedeutung von Metapher und Vergleich in der deutschen und persischen Dichtung des 17. Jahrhunderts (Dissertation Zürich 1991) Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700 Band 13; Bern 1992. ISBN 3-261-04545-0
  • Frederike Eggs: Vergleichen und Vergleiche - Implikationen der Sprachwissenschaft für die Sprachdidaktik In: Becker, Tabea und Peschel, Corinna (Hrsg.): Gesteuerter und ungesteuerter Grammatikerwerb. Hohengehren 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vergleich — steht für: Vergleich (Philosophie), eine Methode, durch die Gleichheit oder Ungleichheit erkannt wird Vergleich (Recht), einen Vertrag Vergleich (Literatur), eine rhetorische Figur Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Literatur der USA — Die amerikanische Literatur umfasst die literarische Produktion der Vereinigten Staaten und der englischen Kolonien, aus denen sie hervorgingen. Seit dem 19. Jahrhundert wird sie als eigenständige und von der englischen Literatur verschiedene… …   Deutsch Wikipedia

  • Vergleich (Philosophie) — Der Vergleich (auch: Komparation) bezeichnet eine grundlegende, auf Wahrnehmung basierende Methode, die zur Erkenntnis von Gemeinsamkeiten/Gleichheit oder Unterschieden zwischen Objekten der Realität führen soll. Eine prägnante Definition der… …   Deutsch Wikipedia

  • Vergleich der Einteilungen der Schweizer Alpen — Die folgende Aufstellung vergleicht die Einteilungen der Schweizer Alpen nach Schweizer Alpen Club[1], SOIUSA und Alpenvereinseinteilung der Ostalpen/AVE. Als Referenz sind die Alpinführer des Schweizer Alpen Clubs vorne geführt. Sollte ein… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Stader Vergleich — Titelseite des Ersten Stader Vergleichs Der Erste Stader Vergleich ist eine Einigung zwischen dem Königreich Schweden und der Stadt Bremen durch die am 28. November 1654 der Erste Bremisch Schwedische Krieg beendet wurde. Sie wurde in Stade als… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Stader Vergleich — Der Zweite Stader Vergleich ist eine Einigung zwischen dem Kurfürstentum Braunschweig Lüneburg (umgangssprachlich auch Kurhannover oder kurz Hannover) und der Stadt Bremen über ihre Herrschaftsansprüche, die in Stade als Verwaltungssitz des… …   Deutsch Wikipedia

  • Erster Stader Vergleich — Titelseite des Ersten Stader Vergleichs von 1654 Der Erste Stader Vergleich ist eine Einigung zwischen dem Königreich Schweden und der Stadt Bremen, durch die am 28. November 1654 der Erste Bremisch Schwedische Krieg beendet wurde. Sie wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Angelsächsische Literatur — Die Altenglische Literatur (oder Angelsächsische Literatur) umfasst literarische Werke in altenglischer Sprache, die in der etwa sechshundertjährigen Periode zwischen dem mittleren 5. Jahrhundert und der normannischen Invasion im Jahre 1066 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweiter Stader Vergleich — Titelseite des Zweiten Stader Vergleichs von 1714 Der Zweite Stader Vergleich ist eine am 23. August 1741 erfolgte Einigung zwischen dem Kurfürstentum Braunschweig Lüneburg und der Stadt Bremen über ihre Herrschaftsansprüche, die in Stade… …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikanische Literatur — Die amerikanische Literatur umfasst die literarische Produktion der Vereinigten Staaten und der englischen Kolonien, aus denen sie hervorgingen. Seit dem 19. Jahrhundert wird sie als eigenständige und von der englischen Literatur verschiedene… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.