Verkehrsmuseum Dresden

Verkehrsmuseum Dresden
Verkehrsmuseum Dresden

Das Verkehrsmuseum Dresden wurde 1956 eröffnet. Es befindet sich im Johanneum, einem Anbau des Dresdner Schlosses am Neumarkt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Geschichte des Verkehrsmuseum Dresden beginnt am 1. Mai 1952. An diesem Tag begann die Verhandlung zwischen der Hochschule für Verkehrswesen und dem Ministerium für Verkehr für den Aufbau eines Verkehrsmuseums in der DDR. Hauptsächlich sollten hier die während des Zweiten Weltkrieges ausgelagerten Ausstellungsstücke des Sächsischen Eisenbahnmuseums untergebracht werden.

Nachdem Dresden als Standort festgelegt war, wurden die ersten Fahrzeuge in einem Lokschuppen in der Neustadt untergebracht. Sechs Mitarbeiter begannen mit dem Aufbau des Museums und schon 1953 konnten zwei kleine Ausstellungen präsentiert werden. Die eigentliche Eröffnung im damals noch stark zerstörten Johanneum fand 1956 statt. Erste Direktorin war Elfriede Rehbein.

Am 24. November 1958 ging das Museum in den Besitz des Ministeriums für Verkehr über. Die Renovierungen für den Innenbereich wurden 1966 und für die Fassade 1968 abgeschlossen. In Anlehnung an den Flugzeugbau ist das Dach nicht mit Kupferblech gedeckt, sondern mit Duraluminium. Aufgrund der engen Verhältnisse im Johanneum befinden sich nicht alle Ausstellungsstücke des Museums auch hier. Zahlreiche Fahrzeuge stehen im ehemaligen Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt der Deutschen Reichsbahn und werden durch das Eisenbahnmuseum Bw Dresden-Altstadt betreut. Des Weiteren befinden sich einige als Leihgaben bei anderen Museen. Wegen der räumlichen Beengtheit im Johanneum wurde seit Anfang der 1990er Jahre mehrfach eine Verlegung des Museums diskutiert. Dabei sind neben mehreren Standorten in Dresden auch Leipzig und Chemnitz in Erwägung gezogen worden. Aus finanziellen Gründen wurde das jedoch nicht realisiert.

Abteilungen

Im Johanneum werden zur Zeit folgende Abteilungen gezeigt:

  • Eisenbahnen
  • Automobile
  • Straßenbahnen
  • Zweiräder (Fahrräder und Motorräder)
  • Luftfahrt
  • Schifffahrt

Exponate

Im Folgenden eine Auswahl der Exponate.

Schienenfahrzeuge

Das Verkehrsmuseum Dresden besitzt gegenwärtig 105 verschiedene Schienenfahrzeuge, von denen nur acht im Johanneum ausgestellt sind. Ein Großteil steht in Depots oder wird von Vereinen als Leihgabe betreut. Beispiele sind die 17 1055, 19 017, 58 261, 24 004, V 15 1001, V 240 001, 120 338 und 130 002 sowie ein Oberleitungsrevisionstriebwagen.[1]

Luftfahrt

Pirna 014 im Verkehrsmuseum Dresden

Flugzeuge

Triebwerke

Straßenverkehr

Motorräder

Personenkraftwagen

  • Pilot 6/30, 1926[2]

Lastkraftwagen

  • Phänomen 4-RL, 1927

Bilder

Einzelnachweise

  1. Depotbestände Schienenfahrzeuge. Verkehrsmuseum Dresden gGmbH, abgerufen am 11. August 2010.
  2. Pilot 6/30, Baujahr 1926 – eine sächsische Automobilrarität. Verkehrsmuseum Dresden gGmbH, abgerufen am 11. August 2010.

Weblinks

 Commons: Verkehrsmuseum Dresden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dresden Hauptbahnhof — Daten Kategorie 1 Betriebsart Trennung …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden Transport Museum — Dresden Transport Museum …   Wikipedia

  • Dresden — This article is about the city in Germany. For other places named Dresden, and other uses of the word, see Dresden (disambiguation). Dresden …   Wikipedia

  • Dresden — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden Leipziger Bahnhof — Kopfbau des Leipziger Bahnhofs in Dresden (1839) Der Leipziger Bahnhof war der erste Bahnhof in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Er lag unweit des heutigen Bahnhofes Dresden Neustadt in der Leipziger Vorstadt und war Endpunkt der 1839… …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden-Teplitzer Poststraße — Abschnitt der Alten Dresden Teplitzer Poststraße bei Niederseidewitz Die Alte und Neue Dresden Teplitzer Poststraße gehören zu den Erzgebirgspässen und bildeten einen Teil des als Kulmer Steig bekannt gewordenen alten Wegesystems, welches vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Dresden to Teplitz Post Road — Section of the Old Dresden to Teplitz Post Road near Niederseidewitz The Old and New Dresden to Teplitz Post Roads (German: Alte und Neue Dresden Teplitzer Poststraße) are passes over the Ore Mountains and form part of the well known ancient road …   Wikipedia

  • Dresden — Florenz des Nordens (umgangssprachlich); Florenz an der Elbe (umgangssprachlich); Tal der Ahnungslosen (derb); Elbflorenz (umgangssprachlich) * * * Dres|den: Landeshauptstadt von Sachsen. * * * I …   Universal-Lexikon

  • Bahnhof Dresden-Neustadt — Dresden Neustadt Daten Kategorie 2 Betriebsart Trennung …   Deutsch Wikipedia

  • Museen in Dresden — Im Residenzschloss Dresden sind vier Staatliche Kunstsammlungen untergebracht. Dresden ist als Kunst und Kulturstadt Standort zahlreicher Museen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»