Vespa T5


Vespa T5
Vespa
T5blau2.jpg

Vespa T5, GB-Import, Bj. 1990

PX 125 T5 Lusso
Hersteller: Piaggio, Genua
Produktionszeitraum: 1985–1990
Klasse: Motorroller, zweisitzig
Motor: 1-Zylinder-Zweitaktmotor, gebläsegekühlt
Bohrung (mm): 55
Hub (mm): 52
Verdichtung:  ?
Hubraum (cm³): 122
Leistung (kW/PS): (9/12) bei 6000 rpm
Drehmoment (Nm): 12,4 Nm bei 4.800 rpm
Höchstgeschwindigkeit (km/h):
Kraftstoff: Super bleifrei
Kraftstoffverbrauch: 4,2
Getriebe: 4 /Ziehkeilgetriebe
Antrieb: direkt, Rad auf Getriebehauptwelle
Fahrwerk/Rahmen: ölgedämpfte Federbeine v+h/selbsttragende Stahlblechkarosserie
Bremsen: Trommel v/h
Radstand (mm): 1.170
Bereifung vorne: 3.50-10
Bereifung hinten: 3.50-10
Maße (L × B × H mm): 1.820 x 700
Gewicht fahrbereit (kg): 106
Zuladung (kg): 204
Tankvolumen (Liter): 8 incl. Reserve
Vorgängermodell: PX 125 Lusso
Nachfolgemodell: keines
Ähnliche Modelle: Vespa T5 Classic
Besonderheiten: siehe Text

Die Vespa T5 (auch: „Vespa PX 125 T5 Pole Position“) ist ein Motorroller von Piaggio, welcher vor allem in den achtziger Jahren produziert wurde. Es gibt grob eingeteilt drei Hauptvarianten:

  1. Vespa T5 mit Tachoinstrument im Digitaldesign
  2. Vespa T5 mit Tachoinstrument im Analogdesign
  3. Vespa T5 Classic.

Die Vespa T5 basiert technisch auf dem 1979 eingeführtem Modell P125X (siehe Vespa). Das Modell erfreut sich in Sammlerkreisen und bei Fahrern auch heute noch großer Beliebtheit, weil Piaggio hier den leistungsstärksten 125-cm³-Motor mit Handschaltung verbaut hat.

Inhaltsverzeichnis

Der Motor

  • Der Zylinder ist ein moderner Aluminiumzylinder von Gilardoni mit Nicasil®-Lauffläche und 5 Überstromkanälen (daher der Name T5). Standard bei PX125 und PX200 sind 3 Überstromkanäle. Der Zylinderkopf weist eine Zentralzündkerze auf (Standard: schräg). Piaggio hat bei den klassischen Vespas nur noch bei der Smallframe-Vespa 50 SR sowie bei manchen Vespa Cosas einen Aluzylinder verbaut.
  • Kurbelwelle: verstärkte Ausführung, geänderte Steuerzeiten, polradseitig mit großem Zylinderrollenlager.
  • Auspuff: großer Dämpferkasten mit serpentinenförmig eingelegtem Resonanzrohr; der Krümmeranschluß besteht aus einem Flansch, der zylinderseitig durch 2 Stehbolzen montiert wird.
  • Schwunglichtmagnetzünder: DUCATI mit 90 W. Geänderte Ankerplatte und leichteres Lüfterrad mit gegenüber der Standardausführung der P...-Baureihen mit 80 W.
  • Vergaser: Dell'Orto SI 24/24 Typ "G" mit großem Luftfilter und Ölpumpe.

Die Karosserie

Durch Änderungen der Karosserie und der Ausstattungsteile kann man die T5 von den normalen Vesparollern der P...E / P...X-Baureihe unterscheiden. Im Ausland wurde diese veränderte Karosserie auch als GS 200 verkauft.

Die T5 Classic ist eine unveränderte Vespa PX-Lusso-Karosserie mit T5-Motor und erkennbar an den T5-typischen Fußmatten im Durchstieg, der Kleinteilablage über dem Handschuhfach, dem Spoiler und am Schriftzug auf den Seitenhauben.

Merkmale der T5

Hauptmerkmale der T5 im Vergleich zur Standard Vespa PX:

  • die hinten mit einem Kastenaufbau verlängerte Karosserie mit langer Sitzbank, Rücklicht und Schmutzfänger (nicht T5 Classic)
  • Lenker mit Kombiinstrument (Tacho-Drehzahlmesser-Benzinuhr-Anzeigelämpchen) und rechteckigem Scheinwerfer (nicht T5 Classic).
  • der einteilige Kotflügel und die Hupenkaskade
  • der Spoiler vorne unterm Beinschild, Radkappen und der hintere Schmutzfänger
  • die Fußmatten im Durchstieg.
  • Hupe/Schnarre: Bei einigen T5 entfallen Hupengleichrichter und Gleichstromhupe. Stattdessen ist eine drehzahlabhängige Wechseltromschnarre verbaut.

Ersatzteilsituation, Stand 2011

Viele Ersatzteile sind kompatibel von den übrigen Teilen der Vespa P...- Baureihen. T5- spezifische Kunststoff- Spritzgußteile sind als Nachbau erhältlich (Hupenkaskade, Lenkerteile, Windschutzscheibe. Sitzbank: Hier entweder die Originalsitzbank aufbereiten oder auf eine indische mit anderer Optik zurückgegreifen Auspuff: Man findet den Originalauspuff noch. Alternativ muß auf einen Auspuff eines Aftermarket - Lieferanten zurückgegriffen werden. Dieser fertigt im übrigen diesen Auspuff auch abweichend mit passenden Krümmern für die übrigen Vespa P...- Baureihen. Fußmatten: Originale nicht erhältlich. NAchfertigungen für den indischen Markt müssen angebpaßt werden.

Die T5 und die Standard-Vespamodelle

Die T5 war und ist wegen ihrer Optik bei der Vespa-Fangemeinde umstritten. Was aber überzeugt, ist der Motor. Anfang der 1980er Jahre begannen Aftermarket-Lieferanten, für die Standard- Vespas eine Unzahl von Tuningteilen anbieten, was sich großer Beliebtheit erfreute. Piaggio erkannte dies und bot mit der 125 T5 ein Modell an, welches ähnliche Fahrleistungen bot wie die Umbauten, aber ohne teure Modifikationen und zulassungsbedingte Einschränkungen. Als Zielgruppe waren Jugendliche ab 16 Jahren angepeilt, was aber in Deutschland nicht funktionierte, weil diese Käufergruppe hier nur 80 cm³ fahren durfte und Ältere sich für das gleiche Geld lieber die hubraumstärkere PX 200 kauften. Dies führte zu niedrigen Verkaufszahlen, sodass die T5 in der Variante mit Analogtacho nur von 1986 bis 1987 in Deutschland verkauft wurde.

Die geänderte Konstruktion des T5-Motor-Innenlebens führt dazu, dass die Motorteile nicht mit denen der Standardmodelle austauschbar sind. Die Getriebeteile sind dies jedoch, sodass sie durchaus bei Umbauten den Weg in Standardmodelle finden und umgekehrt z.B. die Kupplung der Vespa Cosa 125 in die Vespa 125 T5 eingebaut wird. Andererseits entspricht der komplette Triebsatz der T5 von den Einbaumaßen her dem der Vespa-Roller seit 1959 (Vespa 150 T4). Er kann deshalb in all diese Vespas eingebaut werden. Die Elektrik und der Kabelbaum müssen jedoch angepasst werden.

Die Vespa PX 125 (P125E) als Standardmodell hat eine Höchstgeschwindigkeit von 89 km/h und eine Leistung von 8,9 PS (CUNA, an der Kurbelwelle gemessen). Der T5-Motor erzielt aus dem gleichen Hubraum eine Geschwindigkeit von 98 km/h (laut Brief) und 12 PS (von denen rund 10,5 PS am Hinterrad abgegeben werden laut Messung mit Dynojet). Gerade deshalb sind T5-Motorteile mittlerweile rar und teuer. Für einen vollständigen funktionstüchtigen T5- Motor wird heute durchaus soviel bezahlt wie für einen kompletten Roller bei Modelleinführung (Listenpreis März 1987: 4090,- DM, ca. 2000 Euro)

In Spanien (Motovespa) wurde die T5-Karosserie mit allen Anbauteilen, außer E-Starter und Blinker Piepser auch mit 200-cm³-Lusso-Motor gebaut. Die Modellbezeichnung wurde dann auf TX geändert. Die Motorkennung dieser Modelle beginnt mit 118M, die Fahrgestellnummer beginnt mit dem Präfix 118C. Weitere Besonderheiten der spanischen Modelle:

  • grundsätzlich Gemischschmierung
  • Schnarre statt Hupe, womit der Hupengleichrichter entfällt.

T5 von LML aus Indien: Dies ist eine Standard LML 150 mit Standardmotor und geänderter Optik

Erfahrungswerte

Um die Fahrleistungen abzurunden, sollte man überlegen, das Fahrwerk zu ändern. Straffer abgestimmte Federbeine (z.B. YSS, Bitubo ) und gut ausgewählte Reifen ermöglichen eine bessere Straßenlage bei sportlicherer Fahrweise.

Die Bremsanlage ist bei guter Wartung und bei (besonders vorne) regelmäßiger Benutzung akzeptabel. Man kann jedoch auf eine Scheibenbremse (Grimeca / Nissin ) vorne umrüsten.

Der Motor mit Aluzylinder hat bei anständiger Behandlung eine hohe Lebenserwartung und ist auch bei langen Autobahnfahrten vollgasfest, da thermisch ausgeglichener als seine Standard-Graugussbrüder.

Viele Vespafahrer legen die Ölpumpe still und mischen bei jedem Tanken Öl zum Benzin wie altersher. Die Charakteristik der Ölpumpe scheint, als ob sie im unteren Drehzahlbereich zu viel Öl fördert und im oberen Bereich zu wenig, was für einen hochdrehenden Motor wie den der T5 nicht logisch scheint.

Beobachtungswürdig ist auch die Fertigungsqualität der Vergaserwanne sowie des Überganges der Überstromkanäle von Kurbelgehäuse auf Zylinder. Hier können Stufen von bis zu 1 mm aufreten, wahrscheinlich durch Fertigungstoleranzen. Es empfiehlt sich, bei einer Vollüberholung des Motors dies zu korrigieren, indem die Kanäle angepasst werden (porting). Es ist jedoch unnötig und sinnlos, die Kanäle großvolumiger aufzufräsen, wenn man den Motor original belässt. Einfach nur anpassen. Danach verschwindet u.U. auch das Gasloch bei ca. 6000 Umdrehungen, welches sich manchmal beobachten lässt.

Ein weiterer Komfortzuwachs wird durch den Einbau einer Vespa-Cosa-Kupplung erzielt.

Für die T5 gibt es weiterhin eine Auswahl von zulassungsfähigen und nicht zulassungsfähigen Umbaumaßnahmen zur Steigerung der Motorleistung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vespa — vespa …   Dictionnaire des rimes

  • Vespa — Logo Vespa Motorroller des Unternehmens Piaggio …   Deutsch Wikipedia

  • Vespa PX — Vespa Pour les articles homonymes, voir Vespa (homonymie). Logo de Vespa Création 23  …   Wikipédia en Français

  • Vespa LX — 50 Die Vespa LX ist ein Motorroller des Herstellers Piaggio, der seine klassische Produktlinie unter dem Markennamen Vespa vertreibt. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Vespa 50 — N Vespa 50 Special Die Vespa 50 …   Deutsch Wikipedia

  • vespa — [ vɛspa ] n. f. • v. 1950; marque déposée, mot it. « guêpe » ♦ Scooter de cette marque. « une nuée de vélos, vespas, mobylettes » (Dutourd). ● Vespa nom féminin (nom déposé) Scooter de la marque de ce nom. ⇒VESPA, subst. fém. Scooter (de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Vespa — (значения) Vespa (мотороллер) Vespa  Шершень …   Википедия

  • vespa — |ê| s. f. Veículo de duas rodas, acionado por um pequeno motor de explosão, de forma análoga à motocicleta, mas provido de um assento em lugar de selim de montar, e com rodas de menor diâmetro. = ACELERA, LAMBRETA, MOTORETA   ‣ Etimologia: Vespa …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Vespa B&B — (Палермо,Италия) Категория отеля: Адрес: Via Maqueda 331, 90100 Палермо, Италия …   Каталог отелей

  • vespa — / vɛspa/ s.f. [lat. vespa ]. (zool.) [nome delle varie specie di insetti imenotteri aculeati, le cui femmine sono armate di un pungiglione velenoso: essere punto da una v. ] ▶◀ ‖ ape …   Enciclopedia Italiana