Video-Containerformat


Video-Containerformat
Einige Beispiele von Containerformaten.

In der Computertechnik bezeichnet man als Container (englisch für „Behälter“) ein Dateiformat, das verschiedenartige Datenformate enthalten kann. Typischerweise definiert ein Containerformat nur die Art und Struktur, wie der Inhalt aufzubewahren ist. Die Möglichkeiten verschiedener Containerformate unterscheiden sich somit stark voneinander. Der häufigste Fall ist das Verbinden einer reinen Videospur mit einer Audiospur.

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Container enthalten in der Regel Daten verschiedener Codecs. Der verbreitete AVI-Container kann beispielsweise eine mit dem Xvid-Codec erstellte MPEG-4-Videospur und eine mit LAME erstellte MP3-Audiospur enthalten. Einige Containerformate können darüber hinaus weitere Daten wie Untertitel, Menüstrukturen oder zusätzliche Audiospuren enthalten. Andere Container-Formate können dagegen nur Audiodaten enthalten. Beispielsweise enthalten WAV-Dateien in der Regel eine unkomprimierte Audiospur (zumeist in PCM-Codierung); MP3-codierte Tondaten sind in einer WAV-Datei aber ebenso möglich.

Das Zusammenführen der Audio- und Videospuren in ein Containerformat übernimmt ein Multiplexer. Beim Abspielen werden die Spuren entsprechend durch einen Demultiplexer bzw. Splitter wieder getrennt, um dann vom jeweiligen Codec dekodiert werden zu können.

Audio-/Video-Containerformate

Audio-/Video-Containerformate können zumindest einen Audio- und einen Videostream enthalten. Einige Formate ermöglichen darüber hinaus die Einbettung von Untertiteln (z. B. VOB, MP4, MKV), Menüstrukturen (z. B. VOB, MP4, DMF) oder anderen Inhalten.

  • 3GPP: 3gp (.3gp) ist ein für Mobiltelefone optimiertes Format, das auf MP4 basiert.
  • Adobe Systems: Flash Video (.flv) ist ein für Webstreaming optimiertes Format. Bis Flash 6 kommt das Sorenson-Videoformat zur Verwendung. Ab Version 8 benutzt es VP6.
  • Apple: Quicktime (.mov, .qt) ist das Containerformat der gleichnamigen Abspielsoftware. Es enthielt in früheren Versionen das Sorenson-Videoformat und heute AVC.
  • DivX Networks: DivX Media Format (.divx) basiert auf AVI und enthält mit DivX codierte MPEG-4 ASP-Videostreams.
  • Matroska: Matroska (.mkv, .mka) ist ein Open-Source-Containerformat für fast alle verfügbaren Videoformate.
  • Microsoft: Advanced Systems Format (.asf, .wmv, .wma) ist Teil des Windows Media Frameworks, wird von allen aktuellen Windows-Versionen nativ unterstützt und enthält proprietäre Videoformate von Microsoft.
  • AVI (Audio Video Interleave) (.avi) ist ein älteres RIFF-basierendes Format, das trotz seiner technisch begrenzten Möglichkeiten heute noch eine große Verbreitung hat.
  • MPEG:
    • MPEG-1 System Stream (.mpg, .mpeg) ist der offizielle Container für das MPEG-1-Videoformat. Ältere VCD-Formate benutzten ihn hauptsächlich. Er verliert zunehmend an Bedeutung.
    • MPEG-2 Program Stream (.mpg, .mpeg, .ps) ist fast identisch zum MPEG-1 System Stream, verfügt aber über eine wesentlich bessere Auflösung und einen schnelleren Transport.
    • MPEG-2 Transport Stream (.ts, .tsp) ist ein für fehleranfällige Übertragungswege wie DVB optimiertes Containerformat.
    • MPEG-4 File Format (.mp4) ist das Standard-Containerformat für MPEG-4 ASP/AVC-Videostreams und basiert auf dem Quicktime-Containerformat.
  • Video Object (.vob) ist das Containerformat für DVD-Video und meist MPEG-1 oder MPEG-2-komprimiert.
  • Enhanced-VOB (.evo) ist das Containerformat für HD-DVD- und Blu-Ray Disc-Video.
  • Real Networks: RealMedia (.rm, .rmvb, .ra, .ram) ist ein Container für RealAudio- und RealVideo-Streams. Die neuen Codecs von Realmedia beruhen auf MPEG-2 oder MPEG-4 und einer G2-Audio-Kompression, die dem MP3 ähnelt.
  • Xiph.org:
    • Ogg (.ogg) ist der offizielle Container für Ogg-Formate.
    • Ogg Media (.ogm) ist ein Hack des Ogg-Containers, der so um einige Möglichkeiten erweitert wurde.
  • Unbekannt:
    • MXF (.mxf)
    • OMFI (.omf) ist ein AVID-Format, das in TV-Schnittsystemen verwendet wird. Es beruht im Wesentlichen auf MP2-komprimiertem oder sogar unkomprimiertem AVI.
    • DV (.dv) Digital Video, entwickelt für Schnittsysteme.

Audio-Containerformate

Reine Audio-Containerformate können keine Videodaten enthalten.

Sonstige Containerformate

Andere:

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Containerformat — Einige Beispiele von Containerformaten. In der Computertechnik bezeichnet man als Container (englisch für „Behälter“) ein Dateiformat, das verschiedenartige Datenformate enthalten kann. Typischerweise definiert ein Containerformat nur die Art und …   Deutsch Wikipedia

  • Video-Codec — Als Codec (Kunstwort aus engl. coder und decoder) bezeichnet man ein Verfahren bzw. Programm, das Daten oder Signale digital kodiert und dekodiert. Beim direkten Umwandeln von einem Format in ein anderes (bspw. MPEG 2 zu MPEG 4 oder MP3 zu WMA)… …   Deutsch Wikipedia

  • Audio Video Interleave — Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Website fehlt AVI (Audio Video Interleave) Dateiendung: .avi MIME Type: video/x msvideo, video/avi, video/msvideo Magische Zahl …   Deutsch Wikipedia

  • Advanced Video Coding — H.264/MPEG 4 AVC ist ein Standard zur hocheffizienten Videokompression. Er wurde zunächst von der ITU (Study Group 16, Video Coding Experts Group) unter dem Namen H.26L entwickelt. Im Jahre 2001 schloss sich die ITU Gruppe mit MPEG Visual… …   Deutsch Wikipedia

  • Digital-Video — DV Logo Sony DV Camcorder …   Deutsch Wikipedia

  • Digitales Video — DV Logo Sony DV Camcorder …   Deutsch Wikipedia

  • Flash Video — Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/MagischeZahl fehltVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Standard fehltVorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/Website fehlt Flash Video Dateiendung: .flv, .f4v MIME Type …   Deutsch Wikipedia

  • Digital Video — DV Logo MiniDV Kassette Digital Video (DV) ist der Oberbegriff für den DV Standard, der 1994 eingeführt wurde. Es umfa …   Deutsch Wikipedia

  • .avi — Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/website fehlt AVI (Audio Video Interleave) Dateiendung .avi MIME Type video/x msvideo, video/avi, video/msvideo Magische Zahl …   Deutsch Wikipedia

  • AVI — Vorlage:Infobox Dateiformat/Wartung/website fehlt AVI (Audio Video Interleave) Dateiendung .avi MIME Type video/x msvideo, video/avi, video/msvideo Magische Zahl …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.