Vigan


Vigan

Vigan ist die Hauptstadt der philippinischen Provinz Ilocos Sur. Die Stadt liegt an der westlichen Küste der Hauptinsel Luzon am südchinesischen Meer, 400 km nördlich von Manila. Sie hat eine ideale Küstenlage als Sammelpunkt zwischen Malaysia, China, Europa und Mittelamerika. Sie ist die älteste bestehende spanische Kolonialstadt und wurde deswegen von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Ureinwohner stammten aus Malaysia. Um 600 n. Chr. kamen chinesische Händler nach Vigan. Nachdem die Spanier Amerika entdeckten hatten, kamen sie im 16. Jahrhundert auch nach Asien, um in der gleichen Weise vorzugehen. 1572 landeten acht spanische Schiffe an der Küste Vigans, angeführt von Conquistador Juan de Salcedo mit Soldaten und Priestern. Auch die Spanier erkannten die ideale Lage Vigans zwischen Meer und Flussmündung. Vigan sollte kolonialisiert und zum Christentum bekehrt werden, was mit einem Anteil von 90% Katholiken gelang, auch die Chinesen konvertierten.

Die Stadt hatte die Privilegien der spanischen Krone. Der Mestizo-Fluss schloss bis ins 19. Jahrhundert noch ans Meer an und verband die Stadt mit dem Hinterland. Heute ist er verlandet, daher hat Vigan seine Bedeutung als "Hansestadt" verloren. Den eigentlichen Handel führten die Chinesen. Ihre Schiffe beluden sie mit chinesischem Porzellan, Elfenbein, Seidenkleidern und Bienenwachs.

Die Bevölkerung ist ein Gemenge aus Spaniern, Malayen und Chinesen. Die Einwohner sind sehr jung. 60% von ihnen sind unter 20 Jahre alt.

Bauwerke

Das Stadtbild prägt die Erinnerung an die spanische Kolonialzeit. Herausragend ist die barocke Kathedrale. Sie ist nicht himmelsstrebend wie in Europa, sondern in einer Art Erdbebenkonformität in die Breite gebaut. Sie steht im Zentrum auf einem großen Platz, ist dreischiffig gebaut mit einem separaten Glockenturm. Erstmals aus Stein errichtet stellt sie ein Bollwerk gegen Feuersbrünste und Erdbeben dar. Die Kathedrale ist auch Schauplatz der Semana Santa ("heilige Woche"). Diese farbenfrohe Siesta wird jährlich um Karfreitag mit Jahrmarkt und Prozession als Zug der Carozas gefeiert. Nur die mächtigsten Familien Vigans dürfen die 2m großen Heiligenfiguren präsentieren, in der Kathedrale segnen und den Zug der 5000 Gläubigen anführen.

1793 wurde der ebfalls massive Erzbischofspalast gebaut. Er ist das religiöse und politische Verwaltungszentrum der Provinz. Aus Stein gebaut hob er sich weitgehend von den bisherigen Holzhäusern rundherum ab.

Vom ehemals umfangreichen Hafen sieht man nur noch einen versumpften Seerosenteich. Rund 130 Kolonialhäuser haben sich hier erhalten, gebaut von reichen Mestizos. Es sind beige herrschaftliche Häuser, passend zum tropischen Klima. Sie haben große Fenster und verschiebbare Fensterläden, die vor der Sonne schützen. Massive Steinmauern sollen vor den zahlreichen Erdbeben bewahren.

Die Häuser zeigen Stilelemente Chinas und Mexikos, sind gemischt-kulturell. Die Türen waren breit genug, um mit der Pferdekutsche direkt in das Haus hineinzufahren. Die praktischen Muschelschalenscheiben sind eine chinesisch-japanische Erfindung. Sie dämpfen das Licht der tropischen Sonne gut und klimatisieren angenehm die bis zu 100 m² großen Wohnzimmer. Seit dem Zeitpunkt des Weltkulturerbes werden die Villen renoviert und sauber hergerichtet. Die Stadt ist im Aufschwung.

Statistik

Im Jahr 2000 zählte die Stadt mit einer Fläche von 25,11 km² 45.143 Einwohner und 9.193 Haushalte. Dadurch ergibt sich eine Bevölkerungsdichte von 1797,8 Einwohnern pro km². Im Baranggay Mindoro befindet sich auch ein kleiner Flughafen.

Söhne der Stadt

Elpidio Quirino, der sechste philippinische Präsident

Baranggays (Bezirke)

Vigan ist in folgende 39 Baranggays aufgeteilt:

  • Ayusan Norte
  • Ayusan Sur
  • Barangay I
  • Barangay II
  • Barangay III
  • Barangay IV
  • Barangay V
  • Barangay VI
  • Barangay VII
  • Barangay VIII
  • Barangay IX
  • Barraca
  • Beddeng Laud
  • Beddeng Daya
  • Bongtolan
  • Bulala
  • Cabalangegan
  • Cabaroan Daya
  • Cabaroan Laud
  • Camangaan
  • Capangpangan
  • Mindoro
  • Nagsangalan
  • Pantay Daya
  • Pantay Fatima
  • Pantay Laud
  • Paoa
  • Paratong
  • Pongol
  • Purok-a-bassit
  • Purok-a-dackel
  • Raois
  • Rugsuanan
  • Salindeg
  • San Jose
  • San Julian Norte
  • San Julian Sur
  • San Pedro
  • Tamag

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • vigan — VIGÁN adj. v. vesel, voios. Trimis de siveco, 13.09.2007. Sursa: Sinonime  VIGÁN1, VIGÁNĂ, vigáni, vigáne, adj. (Trans.) Bine dispus, vesel. (din magh. vígan = vesel (adv.) < víg = vesel (adj.) < vidám = vesel (adj.) < ?) [et. şi MÉSZ] …   Dicționar Român

  • Vigan — (spr. Wigang), 1) (Le V.), Arrondissement im französischen Departement Gard; 251/2 QM., 10 Cantone; 66,600 Ew.; 2) Hauptstadt hier, am Avre u. am Mont de l éperon, Gerberei, Baumwollen u. Seidenindustrie; 4000 Ew.; in der Nähe Steinkohlenwerke;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vigan, Le — (spr. wigāng), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Gard, 210–230 m ü. M., am Fuße der Cevennen, am Arre (Zufluß des Hérault), an der Lyoner Bahn und der Südbahn, hat eine gotische Brücke, eine neue Kirche (1904), einen Gerichtshof, eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vigan — On rencontre ce nom dans le Pays de Caux (76), ainsi que dans le Maine et Loire. Il est à rapprocher du breton Guegan et du picard Wigand, des noms qui sont tous deux formés sur une racine commune aux langues germaniques et celtiques, wig, vic… …   Noms de famille

  • Vigan — Este artículo trata sobre la ciudad filipina de Vigan. Para las ciudades francesas llamadas Le Vigan véase Le Vigan. Dak ili ti Vigan Ciudad de Vigan Sello …   Wikipedia Español

  • Vigan — Original name in latin Vigan Name in other language Cidade Historica de Vigan, Cidade Histrica de Vigan, Dakbayan sa Vigan, Lungsod ng Vigan, Siyudad na Vigan, Vigan, Vigan City, Vigan Lakanbalen, Vinkan, bigan, mei an, vigani, wi kan, wygan,… …   Cities with a population over 1000 database

  • Vigan — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Vigan est un nom de famille notamment porté par : Valéry Vigan (1968 ), journaliste, éditorialiste, directeur de publication Robert Le Vigan (1900… …   Wikipédia en Français

  • Vigan — Vịgan   [b ], Stadt im Norden von Luzon, Philippinen, Verwaltungssitz der Provinz Ilocos Sur, 36 600 Einwohner; katholischer Bischofssitz; Universität; altspanisches Stadtbild.   Geschichte:   Vigan wurde 1575 gegründet; es war Ausgangspunkt der …   Universal-Lexikon

  • vigan — (vi gan) s. m. Espèce de gros drap (de la ville de Vigan) …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Vigan — nm faubourg Occitan anc …   Glossaire des noms topographiques en France