Vitaphone Racing


Vitaphone Racing

Das Vitaphone Racing Team ist ein deutsches Motorsport-Team, das aus Herborn kommt. Der Hauptsponsor ist Vitaphone.

Das Team besteht aktuell aus 32 Mitarbeitern und folgenden vier Fahrern: Michael Bartels/Andrea Bertolini und Miguel Ramos/Alexandre Negrao.

Geschichte

Im Jahr 2004 wurde das Vitaphone Racing Team gegründet. Es fuhr 2004 mit den Saleen S7-R in der FIA-GT-Meisterschaft und wurde fünfter in der Teamwertung.

Maserati MC12 von Vitaphone

Im Jahr 2005 führte es in der FIA-GT-Meisterschaft den Maserati MC12 ein. Michael Bartels, Timo Scheider und Eric van de Poele gewannen 2005 das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps. Auch die Konstrukteurswertung ging an Vitaphone.

2006 gewannen die Fahrer Michael Bartels und Andrea Bertolini auch die Fahrerwertung. Zusammen mit Eric van de Poele siegten sie auch wieder beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

2007 holte Thomas Biagi den Fahrertitel für Vitaphone.

Im Jahr 2008 wurden der Konstrukteurstitel, von der Fahrerpaarung Bartels/Bertolini der Fahrertitel, und von Bartels/Bertolini/van de Poele/Sarrazin das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps gewonnen. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2008 wurde ein Aston Martin DBR9 eingesetzt.

Im Jahr 2009 werden in der FIA-GT-Meisterschaft wieder Maserati MC12 eingesetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vitaphone Racing — is a German racing team who participate in the FIA GT, named for their sponsor, Vitaphone GmbH, who manufacture telecommunication equipment for hospitals. They have successfully raced the Maserati MC12 GT1 since 2005. The team consists of 32… …   Wikipedia

  • Vitaphone Racing —  Pour l’article homonyme, voir Vitaphone.  La Maserati MC12 de Michael Barthels en 2006 …   Wikipédia en Français

  • Vitaphone Racing Team — Das Vitaphone Racing Team ist ein deutsches Motorsport Team, das aus Herborn kommt. Der Hauptsponsor ist die Vitaphone GmbH. Das Team besteht aktuell aus 32 Mitarbeitern. In der FIA GT Meisterschafts Saison 2009 sind neben dem Teamchef Michael… …   Deutsch Wikipedia

  • Jetalliance Racing — Motor racing team pixels = 250 founded = 2006 country = flagicon|Austria Austria principal = Lucas Lichtner Hoyer current series = FIA GT Championship Le Mans Series FIA GT4 European Cup former series = None driver titles = 0 team titles = 0… …   Wikipedia

  • Jetalliance Racing Team — Das Jetalliance Racing Team ist ein österreichisches GT Rennteam, das sowohl in der GT1 als auch in der GT4 aktiv ist. Das Team setzt meist Fahrzeuge von Aston Martin ein; im Porsche GT3 Cup Challenge wird auf einen Porsche 997 GT3 Cup… …   Deutsch Wikipedia

  • Maserati MC12 — Manufacturer Maserati Also called MC12 Versione Competizione[1] …   Wikipedia

  • Maserati MC12 GT1 — Der Maserati MC12 GT1 ist ein Gran Turismo Rennwagen der Gruppe GT1 auf Basis des Maserati MC12. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Renngeschichte 2.1 FIA GT Meisterschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Maserati MC12 — Otros nombres …   Wikipedia Español

  • FIA-GT1-Weltmeisterschaft 2010 — Die FIA GT1 Weltmeisterschaft 2010 war die Debütsaison der FIA GT1 Weltmeisterschaft, welche die Nachfolge der FIA GT Meisterschaft antrat. Es war die erste Sportwagenrennserie, die von der Fédération Internationale de l’Automobile seit… …   Deutsch Wikipedia

  • FIA-GT-Meisterschafts-Saison 2006 — Die FIA GT Meisterschafts Saison 2006 umfasste insgesamt zehn Rennen in acht verschiedenen Ländern. Das Rennen in Spa Francorchamps wurde als 24 Stunden Rennen ausgetragen. Michael Bartels und Andrea Bertolini gewannen die Meisterschaft der GT1… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.