WIAP

WIAP
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Wireless Internet Service Provider (WISP), oder häufig korrekterweise Wireless Internet Access Provider (WIAP), ist ein Anbieter von drahtlosen Internetzugängen per Funk, häufig realisiert mit WLAN (Wireless Local Area Network) oder als WLAN-Verbund im WMAN (Wireless Metropolitan Area Network). Die größten WISP und WIAP gibt es, gemessen an der Anzahl der beteiligten Wireless Access Points (Zugangsknoten) in den USA, wo derzeit ganze Städte per Funk an das Internet angeschlossen werden.

Wireless Internet Service & Access Provider stellen genauso wie ein herkömmlicher ISP ihren Kunden (häufig gegen Entgelt) den Zugang zum Internet zur Verfügung. Die Nutzung des Zugangs ist dabei zumeist bestimmten Auflagen unterworfen, die vertraglich in Nutzungsbestimmungen festgehalten werden. WISPs unterstehen bestimmten Auflagen des Telekommunikationsgesetzes (TKG) wenn mehr als 1.000 Kunden an das Netzwerk angeschlossen sind. Dies betrifft z. B. die Speicherung der IP-Adressen, Datum und Uhrzeit und der Datenmenge, nicht aber der übertragenen Daten bzw. deren Inhalt selbst.

Die meisten Wireless Internet Service Provider sind allerdings Wireless Internet Access Provider, das heißt sie bieten den Internetzugang zwar per Funk an, sind aber eigentlich selber kein Provider (also Anbieter) des Internetzugangs, sondern mieten sich diesen von einem herkömmlichen ISP an und bieten einfach nur eine Schnittstelle (einen Wireless Access Point) durch die der herkömmliche Internetzugang auch per Funk genutzt werden kann.


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»